Direkt zum Hauptbereich

Nähdetails zur Seidenchiffonbluse und Samtvolantrock


Hallo DIY-Nähfreunde!

Ich berichtete, dass ich euch die Nähschritte zur Bluse und Rock noch teilen wollte. Also hole ich das nun mal nach. 


Der Rock - Stoff: Stretch-Samt 

Meine Pfaff Ambition 1.0 hat ein Elastikstich. Diesen habe ich für die Seitennaht wo der Volant ist, genäht. Sonst ganz normalen Stich. Den Formbund mit leichten Einlage vernäht, den Saum mit Hexenstich fixiert. 





Bei doppelten Bauschgarn (Ober und Unterfaden) wäre die Kante sicher noch schöner.



Hier der Übergang von Bund zum Volant. Diesen habe ich mit ein paar Handstichen zusammen genäht, damit der Volant schöner fällt.


Die Bluse ist aus ganz feinem Seidenchiffon.
Diesen zauberhaften luxus Stofflein ergatterte ich beim meinem Stoffdealer aus dem Auktionshaus. Damals noch nicht so bekannt und daher zum Schnäppchenpreis erhalten. Inzwischen ist sein Angebot über die Grenzen hinaus bekannt, wie seine Qualitätsstoffe. Es lohnt sich immer wieder mal ein Stofflein zu ergattern, die Qualität ist wirklich traumhaft. Jedenfalls habe ich lange lange und ewig gehadert, mit mir und diesem Luxus Stofflein. Einige Jahre vergingen und meine Näherfahrung nahm zu, also wagte ich es - und starte das Projekt.


Den Rundschau Schnitt wählte, ich auch mehreren Gründen. Kein Brustabnäher und der lockere Schnitt, Schluppe wollte ich eh, außerdem wollte ich gern wieder ein Müller und Sohn Schnitt nähen. Zudem sollten die seitlichen Nähte grade verlaufen (vereinfacht das Nähen der französische Naht) 
Die Gr. 42 ist eigentlich eine bis 1/2 Nummern zu groß. Doch solche ein zarter Stoff kann ruhig größer sein, dann fließt der Stoff auch besser und die bewegung zerrt nicht so an den Nähten und Stoff. 

Der Ärmelsaum war sehr Weit, das wollte ich dann doch nicht, außerdem verschling das ebenfalls viel Stoff. So viel hatte ich dann noch nicht über. Also wurde dieser abgeändert.
Also Schnitt eingeschnitten und zusammen geschoben. Der Ärmel ist immer noch recht weit. 

Die Schluppe habe ich gleich 2 x in doppelter lage zugeschnitten. Bei dem dünnen Stoff war das gut möglich und so war ich auch ganz sicher, dass alle Teile gleich zugeschnitten sind. Dieser Stoff lässt sich so leicht verschieben und schon ist der Fadenlauf dahin. 

Das ist auch der Grund, warum ich meine Schnittteile nach und nach ausgeschnitten habe.
Also erst Markiert mit einem gelben Stift und dann direkt ausgeschnitten. 




(ich habe die Farbigen gewählt, Achtung nicht fallen lassen, die Minen brechen!)

Falls sich jemand gefragt hat, ob die zarte Seide auch mit der Overlock bearbeitet werden kann - ja. Es geht und schaut so aus.


Das war zurnähst mein Plan, die Passe innen so zu versäubern, aber ich habe diese dann noch weggeschnitten. Weil, diese Naht doch aufträgt und schwer ist und sich auch durchdrückt. Also griff ich zur Zackenschere. Alle Nahtzugaben die nicht links sichtbar sind wurden mit der Zackenschere zurück geschnitten. Also die Schluppe und die Passe (Vorn und Hinten) Auch die Schulternaht. 


Die Naht der Schluppe habe ich ebenfalls als französische Naht vernäht.
Denn bei der Chanel Chiffonbluse (kunstfaser) löste sich die Naht auf.
Das habe ich hier gezeigt und daher dachte ich die französische Naht ist 
ggf. robuster - so meine Hoffnung. Aber ich habe auch die Chanel Bluse
also die Schluppe schon sehr beansprucht, weil diese halshoch war und ich die Schluppe
gern mehrmals um den Hals gewickelt habe. Das wird mir sicher bei dieser nicht passieren :D


Die Seitennaht ist als so genannte französiche Naht (rechts-links Naht) vernäht.
Die Nahzugaben am Ärmel habe ich mit einem Schrägstreifen aus dem gleichen Material eingefasst.


Das super geniale an so leichten Stoffen ist, dass das verstürzen so einfach geht.
Hier ist die ganze Bluse in der Schluppe verschwunden ;) So einfach konnte ich dann 
diese vernähen. 


Zum ersten mal wagte ich ein anderen Saum. 
Erst einmal gefaltet und genäht, dann den Stoffüberhang abgeschnitten 
und noch mal eingeschlagen und wieder genäht. 

Von rechts ist nur eine Naht sichbar


Von der linken zwei. Sicher ist das auch mit einer übernander genähten naht möglich.
Dann würde auch nur eine Naht innen sichtbar sein. Ich habe das nicht bedacht,
und so den Abstand nicht geprüft. Ich kann aber auch mit den zwei sichtbaren Nähen gut leben. 


Fazit, ich werde das sicher wieder bei so dünnen und leichten Stoffen machen.
Das nähen ist einfach und das Ergebnis sieht sehr schön aus. 

Das zweite was ich ausprobiert habe ist ein Gummismock bei so leichten Seidenchiffon
habe ich das noch nie gemacht. Ich fand die Lösung etwas schöner, als die im Heft 
vorgeschlagen Designversion. 


Die Ärmelsäume sehen von Design ganz Harmonisch zum restlichen Volant/Schluppen Design. 
Wie ich finde ;) 


Ein Fehler musste ich doch noch beheben. Ich habe die Bügeleinlage nicht vorher auf einem kleinen Reststück probiert, sondern direkt auf die Knopfleiste gebügelt. Der Kleber ist so stark, dass dieser auf der rechten Seite durchdrang und auch sehr rau sich anfühlt. Schade. Die Einlage von dem zarten Chiffon zu reißen traute ich mich nicht. Also hebte ich mir das Problem bis zum Schluss auf. 
Da angekommen, sah die Bluse schon super aus und daher musste ich eine Entscheidung fällen.

So lassen oder was anderes machen. Ich entschied mich für die Entfernung der Knopfleiste. 
Also nähte ich die vordere Mitte mit der rechts-links naht und war damit die Bügelleinlage los.
Der tiefe V-Ausschnitt und der weite Schnitt der Bluse war für das anziehen über den Kopf
passend. Ein kleine Stück Bügeleinlage ist in der Mitte sichtbar (innen) , ließ sich nicht vermeiden.
Dafür ist die Bluse, ohne die Knöpfe, nur noch knapp 50 Gram leicht. Ein Hauch von wunderschönen Nichts ;) 

Ich bin froh das Projekt begonnen und beendet zu haben. Diese Bluse ist wirklich sehr schön
und ich staune, wie war sich das Material auch im Winter auf der Haut anfühlt. 
Seide wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Ich dachte nicht dass das auch bei Seidenchiffon möglich ist. 

Den Saum der Bluse habe ich wie die Säume der Ärmel vernäht. 
Diese verlaufen Grade und so kann ich die Bluse auch schön über enge Hosen tragen.
Das tat ich kürzlich, trug die Bluse nur vorn in den Hosenbund gesteckt zu einer schwarzen
Baumwollhose und dazu kniehohe Stiefel. Toller lässiger Look, den ich sicher wiederholen werden.
Es muss halt nicht immer elegant und chic sein ;) 

Nur Mut - Seidenchiffon beißt nicht :)
Aber überlegt euch gut vorher ob der gewünschte Schnitt
sich mit solchen zarten Stoff gut vernähen lässt. 

Rechts-Linksnaht (französische Naht) gelingt am besten an Graden Nähten.
Taillierte Blusen sind oft auch in der Seitennaht gerundet.
Nicht zu eng, sonst reißt das Material schnell bei hastiger Bewegung.
Am besten keine Abnäher, die können schon mal Löcher in das Material reißen.
Nur so einige Vorüberlegungen. Eine ist auch das Pflegen der Bluse.
Also der Chiffon kommt wie ein klumpen aus der Maschine.
Damit diese wieder in Form kommt muss gebügelt werden. 
Je einfach diese zu Bügeln ist von Schnitt her um so mehr spaß mach das.

Falten/Plisse z.B müssen aufwändig wieder eingebügelt werden.
Daher ist Raffung, wie bei meinem gewählten Schnitt 
eine einfache Sache. Mit der Bügelspitze wird einfach im Zickzack gebügelt 
und schon ist es fertig ;) 

Mein Tipp daher, 
wählt sorgsam den passenden Schnitt für eure Seidenchiffonbluse aus.
Mit Zeit und ein paar Gedanken über die Verarbeitung und die spätere Pflege.
Das kann für solch ein Projekt und die spätere Nutzung so sinnvoll sein.
Schaut euch nicht nur die Modelschnitte an, sondern auch die einzelnen Schnittteile.
Selbst die technische Zeichnung ist oft viel zu ungenau. 

Also nur Mut und viel Erfolg.

Schönes Wochenende.

Kommentare

  1. Diese Kombination von Rock und Bluse hatte mir schon so gut gefallen, als du sie das erste Mal gezeigt hast. Tolle Arbeit!
    Liebe Anita, ich wünsche Die ein gutes und gesundes Jahre 2018!
    Herzliche Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  2. Zwei tolle Stücke und so ausführlich beschrieben - das lese ich sehr gerne und speichere immer wieder auch was Neues für mich ab. Danke, dass Du Dir soviel Mühe machst. Auch von mir noch ganz liebe Wünsche für 2018, viel Gesundheit und gute Ideen.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Romanitjersey Etuikleid und Cape aus Wolle

Schnitt
Cape
La mia Boutique 10/2017 (ggf. Kaufoption hier)

Kleid
Der Schnitt ist aus der Zeitschrift Simply nähen von Inge Szoltysik-Sparrer. (Kaufoption hier oder hier)

Kleid wurde am Hals und Ärmelsaum mit einem Schrägband eingefasst. Für das Kleid wählte ich etwas weniger kräftige Farben und habe versucht das Karomuster etwas symmetrisch und harmonisch zu platzieren.
Am Cape habe ich nur die Kanten der innenliegenden Besätze eingefasst. Hier habe ich die leuchtenden Farben gewählt und auch das Schrägband dünner gehalten.


Das Kleid ist aus Viskose-Romanitjersey und das Cape aus Wolle. Beide Stücke wurden ohne Futter genäht. Mein Karostoff ist ähnlich wie dieser hier.
Der Schnitt für das Cape habe ich verkleinert und mangels Stoffmenge auch im Rücken etwas an weite Reduziert. Meine Verschlusshaken von hier gefallen mir ganz gut. Werde aber noch ein Ripsband zum Verdecken aufnähen. Sieht dann hoffentlich etwas schöner aus. 
Am Schnitt des Kleides experimentiere ich noch. Es ist für für nor…

Samt und Seide

Samt & SeideMeine Neuzugänge aus dem Näh-Atelier.


Ein Volantrock aus weinroten Samt  & eine Schluppenbluse aus Seidenchiffon.

Dazu würde ich die Samtjacke nach La mia Boutique Schnitt wählen. Petrol passt sehr gut auch zu Weinrot. 

Der Rock ist nach Burda Style Nr. 111-05/2013 Schnitt genäht.

Ich habe viele Schnitte für Volantröcke angesehen, nur dieser gefiel mir auf anhieb. Nicht nur, weil dieser mit knapp 1 Meter Stoff auskommt, sondern auch, weil es im Grunde ein Bleistiftrock ist und nicht wie viel in Wickelrock ausarten. Samt in doppelter und dreifacher Lage ist nicht besonders Figur schmeichelnd (trägt zu dick auf und macht dann auch dick). Das will nun keine Frau, auch ich nicht, daher wählte ich diesen Schnitt.
Im Grunde ist der Schnitt einfach zu vernähen. Bis auf die Stelle, wo der Beleg mit dem Volant vernäht/verstürzt wird. Da fällt mir ein, ich sollte noch mal in die Anleitung schauen, was dort steht ;) Tatsächlich kopiere ich den Schnitt und lege das Heft dann weg. I…