Direkt zum Hauptbereich

Samt und Seide

Samt & Seide

Meine Neuzugänge aus dem Näh-Atelier.


Ein Volantrock aus weinroten Samt 
&
eine Schluppenbluse aus Seidenchiffon.


Dazu würde ich die Samtjacke nach La mia Boutique Schnitt
wählen. Petrol passt sehr gut auch zu Weinrot. 


Der Rock ist nach Burda Style Nr. 111-05/2013 Schnitt genäht.


Ich habe viele Schnitte für Volantröcke angesehen, nur dieser gefiel mir auf anhieb. Nicht nur, weil dieser mit knapp 1 Meter Stoff auskommt, sondern auch, weil es im Grunde ein Bleistiftrock ist und nicht wie viel in Wickelrock ausarten. Samt in doppelter und dreifacher Lage ist nicht besonders Figur schmeichelnd (trägt zu dick auf und macht dann auch dick). Das will nun keine Frau, auch ich nicht, daher wählte ich diesen Schnitt.

Im Grunde ist der Schnitt einfach zu vernähen. Bis auf die Stelle, wo der Beleg mit dem Volant vernäht/verstürzt wird. Da fällt mir ein, ich sollte noch mal in die Anleitung schauen, was dort steht ;)
Tatsächlich kopiere ich den Schnitt und lege das Heft dann weg. Ich lese die Anleitung nicht und mache alles nach meinem Geschmack. Denn ich halte ich selten an die Vorgaben.

Hier heißt es (siehe Foto) Stoff mit zwei schönen Seiten verwenden. Ähm.... JA?!
Also mein Samt hat tatsächlich nur eine schöne Seite, aber dadurch dass die Rückseite, Seidenähnlich ist, wirkt der Volant erst recht richtig schön. Also hätte ich mich an die Vorgabe gehalten, hätte ich diesen Stoff nicht mit diesem Schnitt vernähen sollen. 

Ätsch... wenn ich mir den fertigen Rock anschaue, hab ich alles richtig gemacht ;) 

Genau das, dass der Stoff keine zwei schönen bzw. identischen Seiten hat, ist das besondere etwas am Rock und am Volant. Das war auch mein Wunsch und es gefällt mir total.

Passend zum Rock nähte ich mir eine Bluse aus Seidenchiffon. 





Ein Alltagsoutfit mit Camel farbigen Mantel (Tasche nicht im Bild) und Wildlederstiefel.


Seidenchiffon - muss ich noch mehr sagen?

Diesen Luxus-Traum von Stoff habe ich schon länger auf Lager.

Wer schon mal Chiffon, insbesondere SEIDENCHIFFON vernäht hat hat bzw. verarbeitet hat, weiß ungefähr was auf einem zu kommt, beim Nähen. 

Aber dieses Muster, diese Farbe, dieser Stoff passt so perfekt zu meinem Volantrock, dass ich dieses Nähabendteuer wagen mußte und auch wollte. Also ich hatte wirklich wieder Lust auf Seide und auf Herausforderung. 


So blickdicht ist der Stoff nicht, das Täuscht ;) Im Grunde ist es ein Hauch von nichts.
Was es nicht einfacher macht. 


Mein Schnitt ist aus der Näh-Fachzeitschrift Rundschau Damenmode 05/2008 "Blusen" Ich wählte diesen Schnitt, weil ich mal wieder ein Rundschau Schnitt vernähen wollte und weil dieser sich für ein solch besonderen Stoff gut eigenen würde. 

Die Bluse hat keine Abnäher nur Raffung. Außerdem genügend Weite, damit der leichte Stoff nicht schon beim ersten Einsatz zerrissen wird.  Schön fand ich auch nicht nur hinten, sondern auch vorn eine Passe enthalten ist und ein Schluppe. Also im Grunde alles was ich gern wollte, bis auch den Gummisaum. Das lässt sich ja leicht beheben.

Die Rundaschau Damenmode bietet ab und zu Schnittmusterbogen, diese enthalten aber keine Nähanleitung und die kommen oft nur in zwei Größen. Dafür ist der Schnitt, für erfahrene, selbst erklärend und es gibt viele Maßangaben. In meinem Fall hätte ich eigentlich kürzen müssen, aber da der Schnitt so leger kommt und keine Abnäher hat, habe ich nichts verändert. Genäht habe ich die Größe 42, mit 1,5 Nahtzugabe. Der Stoff braucht einfach etwas mehr Weite bzw. wir mehr Bewegungsweite, damit die Bluse einfach besser wirkt und nicht direkt Löcher reist. 

Die Ärmel musste ich schmaler machen, hatte nicht genügend Stofflänge bzw. Breite für alle Schnittteile. Und dank der falschen Bügeleinlage, gibt es auch keine Knopfleise mehr. Die Klebeseite war so stark, dass diese meine rechte Seite ganz stumpf, rauh und einfach grauenvoll verunstaltet hat.
Die Vordere Mitte wurde wie alle graden Nähte (Seitennaht, verbindung der SChluppenschal und Ärmel) als echte französische Naht vernäht. Also ist es jetzt eine Schlupf-Schluppenbluse ;)


Mein Ärmelsaum habe ich entgegen der Schnittvorlage
mit einem kleine Abstand zum Saum gesmokt.
Dafür habe ich Gummigarn vernäht. Nur zwei Reihen.
Ganz klassisch mit Zick zack Stich. Ich bevorzuge diese Vernähart.
Es gibt die andere Version, wo das Gummigarn auf der Unterspulrolle ist,
davon halte ich nichts, besonders nicht bei solchen filigranen Stoffen.





Mehr zu meiner Näh-Verarbeitung würde ich lieber gesondert zeigen.
Das Sprengt ggf. den Rahmen und ich weiß nicht, ob Interesse da ist
und was für Fragen aufkommen. Teilt mir ggf. eure Fragen
und ich versuche euch diese, samt Bildern zu beantworten.

Also noch mal mein Lieblingsbild und Outftit


mit meiner echten Seidensamt Jacke. 

Ich liebe Petrol - besonders mit Weinrot sieht es sehr edel aus. 
Eine schöne Farbkombination. Petrol mag ich eh ganz gern.

Na ja, die Schuhe sind weniger Herbst tauglich, 
vielleicht kaufe ich ich mir weinrote Stiefel.
Aber ganz ehrlich, Samt ist eh nichts für "Regen" Tage ;)

Freue mich schon auf andere Kombinationen, doch das wird mein Lieblingsout sein.
Es harmoniert so schön zusammen, dass ich mir kaum eine besser Kombination vorstellen könnte.



Wünsche ein schönen Me Made Mittwoch

Kommentare

  1. Ein elegantes Outfit ob mit Pumps oder Stiefeln. Steht Dir sehr gut.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Bin selbst ganz verblüfft wie schön dass zusammen ausschaut.
      Liebe Grüße Anita

      Löschen
  2. Total Lady P.!
    Sehr apart, wunderschön!

    Liebe Grüsse, Ly.

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Die Bluse und der Rock passen ja perfekt zusammen!
    Ich habe direkt eine Frage: wie hast du denn Saum der Bluse gearbeitet? Bei meinem ersten Versuch mit so einem Stoff bin ich nämlich gescheitert weil ich nicht wusste, was ich mit den Sinn machen soll

    Vielleicht hat du ja ein paar Tipps
    LG Nadi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Nadi. JA, der Stoff ist ganz schön "tückisch".
      Für den Saum habe ich einiges ausprobiert und doch eine recht einfache Lösung angewendet. Ein gesonderten Beitrag zur Verarbeitung von Chiffon werde ich noch mit Beschreibung und Bildern machen. Deine Frage will ich Dir jetzt schon mal beantworten.

      Den Saum habe ich ein mal ca. 0,5 cm eingeschlagen und dann, so weit es ging Knappkantig an der Umbruchstoffseite mit 60-er Nähnadel und 2,5 cm Stich genäht.
      Den überschüssigen Stoff dann abgeschnitten und die Kante noch mal eingeschlagen und dann von der rechten Seite festgenäht. Die Kante ist stabil aber immer noch leicht.
      Auf der rechten Seite ist dann nur eine Nahtkante zu sehen, auf der linken Seiten sind dann zwei Nahtlinen zu sehen. Das funktioniert am Besten. Hoffe Du kannst meine Beschreiben folgen. Im Blogbeitrag werde ich dass noch mal mit Fotos zeigen.
      Hoffe Dir schon mal geholfen zu haben, auf dass die nächste Chiffonbluse ein schönen Saum hat ;) Liebe Grüße Anita

      Löschen
  4. Der rote Samt ist so toll! Woher hast du den?Auch insgesamt ein schönes Outfit, super Verarbeitung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch:) Das ist ein bi-elastischer (quer & längst dehnbar) Samt von wirklich sehr guter Qualität, den habe ich Online über Der Rote Faden Shop gekauft. Der direkte Link:
      Stretchsamt-weinrot

      Für den Rock habe ich ca. 0,80 m gebraucht. Kirschrot habe ich kürzlich zum Cardigan vernäht und aus dem Schwarzen und Marinefarbigen jeweils ein Kleid. Die Marine als Farbton ist eher ein Mittelblau, fast Königsblau. Die Samtstoffe als fertige Kreationen kannst Du noch mal hier sehen. Weinrot ist zur Zeit mein Favorit. Viel Spaß beim Nähen.

      Kirschroter Cardigan

      Schwarz mit Leo-Ärmeln

      Marine Samt als Kleid

      Löschen
  5. Zwei traumhaft schöne Stöffchen, die durch deine Schnittwahl ein wundervolles Outfit ergeben.
    An so hauchzarten Stoff, wie deinen Seidenchiffon traue ich mich nicht heran.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, so ging es mir auch.... aber mit dem richtigen Schnitt ist es nicht so schlimm.... ich mache ein Blogbeitrag fertig, wo ich die Verarbeitungsmethoden, welche ich bei der Chiffonbluse angewendet habe, beschreiben und mit Fotos zeigen möchte. Vielleicht wagst Du dann Dein Abendteuer ;) Liebe Grüße Anita

      Löschen
  6. Ein sehr schönes und gelungenes Outfit! Besonder der Rock gefällt mir sehr gut. Ich finde ihn sehr vielseitig einsetzbar, er ist etwas verspielt, aber durch die starke Farbe auch seht klar. Toll.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Wow! Die Bluse ist sehr schick und der Rock ist einfach der Hammer. Beides steht Dir sehr gut.
    Ich muss doch mal gleich nach meinen alten Burda Heften sehen, das Heft müsste ich eigentlich auch haben, komisch dass so ein toller Schnitt mit entgangen ist :-)
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anita, wir haben definitiv an den gleichen Farben und Stoffen Spaß! Egal ob Rock ( wunderschön!), Bluse, Jacke oder Mantel - es dürfte alles ohne Umwege auch in meinen Kleiderschrank einziehen. Du siehst einfach toll in deinem neuen Outfit aus!
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…