Direkt zum Hauptbereich

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit



Mein Schnitt 
Burda Style Nr. 123- 12/2011
den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.


Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe, 
war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 

Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen,
entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht. 
Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.

Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut,
dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.


Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls
ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz.
Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  


Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte.
Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen, 
als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 

Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier)
hierfür habe ich gleich etwas mehr Platz geschaffen. 

Da nimmt das Kleid mehr Platz ein, als die Nähmaschine ;)





Das Wetter war stürmisch und regen war angesagt.
Damit der Saum des Kleides (vorn Bodenlang und hinten etwas länger)
nicht schon auf dem Weg zur Kirche, in der Kirche oder sonst wie ruiniert wird,
entschied ich mich für ein anderes Outfit. Gewählt habe ich dieses selbstgenähte Outfit. 


Die Kuscheljacke ist innen und außen aus dem gleichen Material
nur die Ärmel habe ich mit Seide gefüttert, die bekanntlich wärmt, tut sie auch ;)  


Gegen Abend zogen wir uns um, wir hatten ein Hotelzimmer 
am Veranstaltungsort gebucht, so dass der Wechsel auf ein etwas
eleganteres Kleid einfach und schnell Möglich war. 

Wie gesagt, gern hätte ich mehr Fotos gemacht, leider 
machte und das Wetter ein strich durch die Rechnung,
außerdem wollten wir nicht all zu lange fernbleiben. 


Im diesem schönen Saal wurde gefeiert.


Unser Geschenk möchte ich euch auch noch zeigen,
weil unsere Idee wirklich in die Tat umgesetzt werden konnte
und dabei noch so zauberhaft schön ausschaut.


Wir stellten deren Heiratsantrag nach, welcher unter Wasser statt gefunden hat.

Dem Monchichi Brautpaar nähte ich Masken und Flossen aus Filz und Folie.
Natürlich sollte das Brautpaar auch wie im Wasser "schwebend" sein, mit Hilfe 
von dünnen Draht konnte sogar die Körperhaltung etwas modifiziert werden.
Feinster Sand (Quarz), fast echt wirkende Fische
 und sicher echte Muscheln rundeten das Bild ab.



Warum ich diesen Schnitt vernäht habe?!

Nun, die Zeit war knapp und ich erinnerte mich an diesen Schnitt,
weil ich diesen schon mal vernäht/ausprobiert habe.

Leider trog mich meine Erinnerung an die Passform,
aber ich erinnerte mich, wie schön es schwingt und genau das
wollte ich haben. Ein elegantes (Tanz)Kleid.

Auf Burdastyle.com ist mein Kleid noch zu sehen. 
5 Jahre ist es her....und sah so aus:




Was ich auch endlich aufgebraucht habe ist der schöne Baumwoll-Seidenstoff.
Ich glaube ich hatte 10 meter davon gekauft und alles zu Kleidern verarbeitet,
die zur unterschiedlichen Hochzeiten getragen wurden. 

Noch mal ein Rückblick:

Kleid Nr. 1 (Burda Style Schnitt)
Natürlich auch hier etwas abgewandelt ;) 








Passende Tasche
Aus Fernost die Taschenbox gekauft und dann mit dem Stoff bezogen.
Natürlich auch das Innenfutter. Ich wählte die etwas schlichtere Art,
nicht die Kopie von Alexander McQueens-Version. Der Schlagring-Verschluss
sorgte für Gesprächsthema ;) 



Kleid Nr. 2 (Hier) fast gleich mit den Schnitt.
Nur der Saum wurde abgewandelt, weil ich dieser doch zu kurz geraten ist.
Habe mich damals nicht getraut, den Saum mit dem Rollsaumfuss zu vernähen.
Im Grunde bin ich froh, über diesen Organza-Saum, der das Kleid zusätzlich etwas in Form bringt. 

Wie gesagt, ich teste und lasse mir gern was "alternatives" einfallen. Das macht so viel Spaß :)


Die Säume der Flügelärmel wurden ebenfalls mit dem Rollsaumfuß genäht.




Abendkleid Nr. 3 ;)



Ich denke es was eine gute Investition in dieses Kleid ;) 
Obwohl ich sicher Gefühle 1000 andere Ideen für den Stoffcoupon hatte.
Aber ich denke ein Abendkleid solle für alle "Notfälle" doch im Schrank 
vorzufinden sein ;) Dank des elastischen Stoffes, kann ich ggf. auch noch
in die Weite wachsen :P was aber nicht meine Absicht ist. 


Diese mal was neues ausprobiert. Die Länge nach 36 die Weite nach 40 :P
Aber  dank des elastischen Materials bin ich doch bei Weite Gr. 36 gelandet.

Leider musste ich noch einiges an Stoff in der Länge (Taille) kürzen.

 Den Schlitz für Vorn, wurde erst viel Später eingefügt,
nach dem ich die Entscheidung getroffen habe ein Rest des Baumwoll-Seidenstoffes
zu verwenden, hier zu musste ich aber erst klären, ob ich genügend weite habe.
Ich habe kein Reißverschluss eingenäht. Das Kleid wird wie ein T-Shirt 
angezogen und fühlt sich von der beweglichkeit auch so. 


Die Schulternähte habe ich gerafft und vernäht. Dank des unelastischen Materials
konnte ich auf zusätzliche Verstärkung verzichten. 


 Die Ärmel habe ich aus dem kürzlich gezeigten Cardigan verwendet.
Wie gesagt, elastisches Material macht einfach viel mit ;) 

Die Weite des Ärmels hätte etwas enger sein können,
ich hatte aber bedenken, dass sich das Material ggf. ausleiert 
am Ellenbogen, daher ließ ich den Ärmel lang und weit. 

Was gut funktioniert hat, ist die Ausrichtung. 
Ich wählte hier die Rosen als Fadenlauf aus. 

Übrigens, die Clips sind meine Markierung. 
Kreide ist nicht zu sehen, Garn ist schon mal verschwunden, oder Verknotet.
Die Klammern reichen mir vollkommen aus, bei Stoffen die sich nicht gut Markieren lassen.
Das habe ich auch so bei dem Samtstoff gemacht und jetzt kürzlich auch beim Alpenfleece. 



Es ist einfach schön, wenn der (Näh-)Plan (wenn auch mit Hürden)
 funktioniert und die Hochzeit einfach genossen werden kann.
Ich muss zugeben, ich liebe es mir Lösungen einfallen zu lassen.
Vielleicht nähe ich daher gern so nach meinem Sinn ;)
Grenzenlose Näh-Kreativität :) Das Kleid wurde inzwischen 
schon gewaschen, in der Waschmaschine ;) 


Blog zu führen fällt mir in den vergangen Monaten immer schwieriger.
Unser Leben hat sich verändert und die freie Zeit für mein Nähhobby (Fotos) ist geringer. 

Blogs leben von Interaktion, die ich in den letzten Monaten kaum noch 
bewerkstelligen konnte, da ich schon mal von einem Burnout aus dem Leben 
gerissen wurde und dieses ungern noch mal erleben möchte, setzte ich  einfach Prioritäten fest
auch wenn dass bedeutet, dass ich weniger bis kaum Interaktion auf euren Blogs vornehme. 
Sicher kommen hoffentlich bald wieder andere Zeiten auf. 

Verlinkt bei MMM

Kommentare

  1. Ein wunderschönes Kleid. Du siehst ganz bezaubernd aus.
    Und lass Dich nicht stressen. :*
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, das wünsche ich euch auch! LG Anita

      Löschen
  2. ein tolles Kleid, viel zu selten sieht man noch Hochzeitsgäste in langem Gewand.
    liebe grüße und alles Gute
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Die letzen Hochzeiten waren alle Knielange Kleider. Dieses mal war es anders, auch meine Freundin trug ein dunkelblaues langes Kleid und wir sahen aus, wie Zwillinge ;) Es gab einige die Kurz trugen, doch die meisten hatten tatsächlich lange Kleider an, und ich entschied mich kurzfristig um, als meine Freundin sagte, wie hätte ein langes Kleid gefunden. War für mich etwas stressig, aber es hat ja dann doch noch geklappt. Bin auf die Fotos gespannt, wenn ich darf, würde die auch hier teilen. Danke für Dein Kommentar. LG Anita

      Löschen
  3. Hallo,

    welch wunderschönes Kleid! Danke auch für die vielen Bilder und Erklärungen. Toll!
    Zuerst sah die Farbe nach einem leuchtenden Blau aus, aber im Nähzimmer viel dunkler. Ist es eher Nachtblau?

    Viele Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Tatsächlich sind es drei verschiedenen Blautöne. Das Unterfutter ist dunkel blau, die Spitze etwas heller und dann der Saum. Doch die harmonieren gut zusammen und ich war recht froh passende Blautöne gefunden zu haben. Das Foto ist etwas hell, das Kleid ist wirklich dunkler. LG Anita

      Löschen
  4. Ich schaue sehr, sehr gerne auf deinem inspirierenden Blog vorbei . Was für eine Fülle von Ideen auch dieses Mal wieder. Du warst sicher eine Hingucker auf der Hochzeit:) Eure Geschenkidee war ja klasse. Das hatte ich so noch nirgends gesehen. Das Brautpaar hat sich sicherlich sehr gefreut.

    Ich würde dir aber gerne noch sagen: Pass auf dich auf! Der Blog soll dir Freude machen, keinen Stress. Ich freue mich, wenn ich was Neues auf deinem Blog entdecke, auch wenn du seltener postest oder erst mal Pause machst. Alles hat eben seine Zeit, stimmt's? ;)
    Verlier nicht die Freude am Kreativ sein!
    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir liebe Friedalene. Ja, das Geschenk kam sehr gut an. Vorallem, weil der Kosename des Bräutigam "Monchichi" ist ;) Daher auch das Brautpaar. Habe ich vergessen zu erwähnen. Vielen lieben Dank für Deine Zeilen, habe mich sehr gefreut. LG Anita

      Löschen
  5. Ich stimme Dir in allen Punkten zu, bei den privaten wie aber auch, dass ein Abendkleid im Schrank hängen sollte. Dein Kleid ist wirklich super und war sicherlich das Highlight am Hochzeitsabend.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, aber das Highlight war die Braut und viele andere Gäste in wunderschönen hellen Roben ;) Jedenfalls fühlte ich mich nicht unpassend angezogen und zum Tanzen war es wunderbar. LG Anita

      Löschen
  6. Liebe Anita, du hast ein ganz wundervolles Kleid für den besonderen Anlaß gezaubert und das liebevolle Geschenk war eine tolle Idee.
    Und ich lese bei dir sehr gerne, unabhängig davon, wie regelmäßig du schreibst.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Ich versuche mehr auch in deinem schönen Blog zu kommentieren. LG Anita

      Löschen
  7. Auch ich lese sehr gerne bei dir, unabhängig davon wie oft du blogst. Du hast deinen ganz eigenen unverwechselbaren Stil, probierst gern neue Wege aus, das inspiriert mich immer sehr, zumal ich auch eine ``Petite`` bin.
    Alles Gute für dich und laß keinen Streß aufkommen.
    LG
    Lila-cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen dank für deine schönen Worte, liebe Petite Lila-Cat! Es freut mich sehr zu hören, dass mein oft unkonventionellen Wege nicht als Blödsinn angesehen werden ;) LG Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…