Direkt zum Hauptbereich

Rosa Strickmantel und dunkelblaue Schößchenbluse mit Punkten



Genäht, erprobt und getragen - dieser Strickmantel in Rosa
für die Übergangszeit. Bin immer noch im Rosa-Fieber.
Nach dem ich für den Frühling ein Trenchcoat in Rosa
genäht habe, folgt nun für den Herbst ein Strickmantel.


Passende Accessoires, wie die Rosa Handtasche und die farblich gleichen Sneaker
welche dieses Jahr angeschafft worden sind, können so einfach weiter kombiniert werden.


Zum Mantel ist nicht wirklich viel zu erzählen, außer,
dass die Garnstrucktur, eher Boucle ist, und dennoch viele an ein Frotte 
und somit an ein Bademantel erinnern - zu meinem Bedauern.


Zum Glück habe ich mich nicht für ein Bademantel-Typischen Schnitt entschieden
also kein Schalkragen,  sondern für ein schönen klassischen Stehkragen. Ich mag's total.


Da ich gern beim Nähen ausprobiere und den Strickmantel so leicht wie möglich gestalten wollte
habe ich kein Futter verwendet und leider mangels Stoffmenge, fiel der Beleg innen auch nicht
 nur schmal aus, sondern auch nur bis zur Quernaht aus. Aus den Reststoffen konnte ich
entgegen dem Schnitt, noch zwei Taschen einfügen, welche ich an der Quernaht fest genäht habe.
Eine große Hacken-Öse aus silberfarbigen Metal wählte ich als Verschluss, der von der rechten Seite
nicht zu sehen ist, mir aber bei Bedarf, die Möglichkeit bietet, den Strickmantel verschließen zu können, obwohl ich das nicht von Anfang an gewollt habe. 


Die Kanten sind mit der Overlock verarbeitet und die Säume habe ich nicht der Hand fixiert.

Der Schnitt ist aus einer der wenigen in meinem Besitz befindlichen Rundschau Damenmode
von Müller und Sohn und zwar aus dem Jahr 2003 mit einem Schnittbogen "Mantelvariationen"


Es ist der zweite Schnitt den ich aus dem Bogen ausprobiert habe. Dieses mal kürzte 
ich die Rückenlänge auf meine Maße und zwar nur in der Taille. Da mein Material
sehr dehnbar (Strick halt) kann ich nicht genau sagen, ob es am Schnitt oder Material liegt,
denn für mein eigenes Empfinden, könnte der noch kleiner, also enger und kürzer am Oberkörper sein, dafür aber kann ich den "Strickmantel" auch über ein Blazer oder Jacke überziehen,
aber auch über ein dicken Pulli. Daher kann ich damit gut leben, dass der Strickmantel vielleicht
doch zu groß ausfällt. Mir gefällt und schnell mal zu überziehen war er ja auch gedacht.


Über ein Top ohne Arm zu einer Gassirunde mit Hund
oder über eine leichte Sommerdaunenjacke im Tauchshop
und gern auch (ohne Foto) ganz klassisch zur weißen Bluse.


Das getupfte Oberteil, welches hier nur am Rande zu sehen ist,
ist ein Schößchentop nach La mia Boutique und diesen Schnitt habe ich
unzählige male vernäht, aber immer anders Verarbeitet. Dieses mal mit 
einem Beleg der Hals und Armausschnitt in einem einfasst. Entschieden habe ich 
mich hierfür, weil es sich bei dem Material um Viskose handelt, die bekanntlich
sehr glatt und rutschig ist und ich gern etwas stabileren unterbau für dieses Top haben wollte.
Ist zwar mehr auffand, doch das Resultat ist einfach der beste Beweis. 

Die Passform ist etwas zu groß am Oberkörper, warum auch immer... 
Vielleicht liegt es am zuschnitt der glatten Viskose, dass diese doch ein Tick 
größer wurde, weil ich nicht präzise war. Ist mir jetzt egal, da ich diese
sehr gut auch über die Bluse, sei es wie hier eine weiße mit Kragen oder 
eine andere Farbe mit ggf. eine Schluppenkragen, gut überziehen kann
und im Sommer ist es etwas luftiger, da diese Viskose nicht elastisch ist. 






Der Schößchenschnitt ist aus der deutschen Ausgaben 
die Größen sind noch die Italienischen mein Top ist die Nr. 09.
Die Naht, welche Oberteil und Schößchen verbindet, fällt vorn viel tiefer aus als hinten.
Das habe ich angehoben, damit es harmonischer ausschaut, also wie auf der Zeichnung.
Also die technische Zeichnung weicht etwas vom tatsächlichen Schnitt ab. 


Den Strickmantel habe ich wie in der einzigen Größe vorgegeben,
also die Gr. 40 vernäht und um ca. 2 cm am Oberteil gekürzt. 


Leider passt die Ausschnittform vom Strickmantel nicht zu den Kastenform Jacken.
Mit einem Schal um den Halsgewickelt konnte ich den Mantel dennoch tragen.




Kommentare

  1. Sieht alles wieder toll und stimmig aus. Besondres der Schnitt des Strickmantels begeistert mich.
    LG Lila-cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Mir gefällt der Schnitt auch sehr. Liebe Grüße A.

      Löschen
  2. Ich kann mich nur anschließen: ein außergewöhnlich interessanter Schnitt. Gefällt mir.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Danke liebe Susan! Ganz liebe Grüße an Dich!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Samt und Seide

Samt & SeideMeine Neuzugänge aus dem Näh-Atelier.


Ein Volantrock aus weinroten Samt  & eine Schluppenbluse aus Seidenchiffon.

Dazu würde ich die Samtjacke nach La mia Boutique Schnitt wählen. Petrol passt sehr gut auch zu Weinrot. 

Der Rock ist nach Burda Style Nr. 111-05/2013 Schnitt genäht.

Ich habe viele Schnitte für Volantröcke angesehen, nur dieser gefiel mir auf anhieb. Nicht nur, weil dieser mit knapp 1 Meter Stoff auskommt, sondern auch, weil es im Grunde ein Bleistiftrock ist und nicht wie viel in Wickelrock ausarten. Samt in doppelter und dreifacher Lage ist nicht besonders Figur schmeichelnd (trägt zu dick auf und macht dann auch dick). Das will nun keine Frau, auch ich nicht, daher wählte ich diesen Schnitt.
Im Grunde ist der Schnitt einfach zu vernähen. Bis auf die Stelle, wo der Beleg mit dem Volant vernäht/verstürzt wird. Da fällt mir ein, ich sollte noch mal in die Anleitung schauen, was dort steht ;) Tatsächlich kopiere ich den Schnitt und lege das Heft dann weg. I…