Direkt zum Hauptbereich

Samtkleid - Hommage an Edith Heat "Frühstück bei Tiffany" Kleid




Dieses Samtkleid ist eine
Hommage an Edith Head,
die dieses Kleid für den Film
 "Frühstück bei Tiffany"
entworfen hat. 



Elastische Stoffe eignen sich besonders,
wenn man selbst nicht so gekonnt in Maßschneidern ist.

Mein Samtkleid, zur Erinnerung war mal dieses Kleid.
Auch dieses war vom Schnitt her nicht ideal gewählt worden von mir.
Die gewählte Schnittgröße fiel größer aus, als ich es mir gewünscht hätte.
Zu schade, das Kleid seinem Schicksal zu überlassen.

Also habe ich das Oberteil abgetrennt und vollständig in die
einzel Schnitte zerlegt. Aus dem Rückenteil wurde mein neues Vorderteil
Aus den zwei Vorderteilen wurden zwei neue Rückenteile.

Die Ärmel habe ich noch, ggf. könnten diese 
noch zu einem Bolero gearbeitet werden.

Das Material ist so elastisch und angenehm auf der Haut, 
dass ich das Kleid ohne Futter gelassen habe. Es fühlt sich wie Jersey an,
aber durch die Samtoberfläche einfach viel edler. 

Die Kanten sowie der Halsausschnitt habe ich mit Satin Paspelband eingefasst
und noch mal mit Rückstich sowie Hexenstich von innen vernäht. 

Jetzt gefällt mir das Kleid sehr und sollte es schon im Oktober sehr frisch werden,
von den Temperaturen her, könnte ich mir gut vorstellen, 
dieses Kleid zu einer der Hochzeiten zu tragen. 
Also falls die anderen Kleider nichts werden, habe ich schon mal ein Kleid.
Dunkelblau ist so zeitlos, daher auch immer gut.  


Sofern ich mich für ein Schnitt entschieden habe,
nähe und zeige ich euch auch gern die Jacke.
Welche ich zu diesem Kleid tragen könnte. 
Sonst muss eine Stola aushelfen. 


Die farblich passende Tanzschuhe hätte ich auch,
welche auch in solch schönen Königsblau leuchten.

Hier meine Archivbilder zur Erinnerung. 



Diese sind sooooo bequem, leider nicht Straßentauglich.
So müssen immer ein paar Wechselschuhe eingeplant werden.

Kommentare

  1. Schönes Kleid, so zeitlos. Auch deine maritime Kollektion gefällt mir sehr gut, besonders der rote Rock !!! Bin derzeit nicht viel online, deshalb schreibe ich auch wenige Kommentare.
    Ich wünsch Dir noch eine schöne Sommerzeit,
    liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  2. So schön! Der Kleiderschnitt ist einfach schön, immer noch totschick und zeitlos! Du hast das sehr schön umgesetzt.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  3. Du hast ganze Arbeit geleistet und klasse umgeändert.
    Das neue Kleid, so schlicht und schön von vorn und hinten mit raffiniertem Ausschnitt, finde ich fantastisch.
    Wegen des Rückenausschnittes kann ich mir statt Jäckchen auch gut eine Stola vorstellen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Das war eine gute Idee dieses Kleid nochmal zu überarbeiten. Jetzt ist es ein Kleid von zeitloser Eleganz. Der Stoff ist auch soooo schön. Wunderbar steht dir dieses Ensemble.
    LG Lila-cat

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Samt und Seide

Samt & SeideMeine Neuzugänge aus dem Näh-Atelier.


Ein Volantrock aus weinroten Samt  & eine Schluppenbluse aus Seidenchiffon.

Dazu würde ich die Samtjacke nach La mia Boutique Schnitt wählen. Petrol passt sehr gut auch zu Weinrot. 

Der Rock ist nach Burda Style Nr. 111-05/2013 Schnitt genäht.

Ich habe viele Schnitte für Volantröcke angesehen, nur dieser gefiel mir auf anhieb. Nicht nur, weil dieser mit knapp 1 Meter Stoff auskommt, sondern auch, weil es im Grunde ein Bleistiftrock ist und nicht wie viel in Wickelrock ausarten. Samt in doppelter und dreifacher Lage ist nicht besonders Figur schmeichelnd (trägt zu dick auf und macht dann auch dick). Das will nun keine Frau, auch ich nicht, daher wählte ich diesen Schnitt.
Im Grunde ist der Schnitt einfach zu vernähen. Bis auf die Stelle, wo der Beleg mit dem Volant vernäht/verstürzt wird. Da fällt mir ein, ich sollte noch mal in die Anleitung schauen, was dort steht ;) Tatsächlich kopiere ich den Schnitt und lege das Heft dann weg. I…