Direkt zum Hauptbereich

Ottobre 2/17 Nr. 16 - Kleid - Weiß mit Lochmuster als Ärmel und Tallie




Dieses weiße Kleid ist nach dem Ottobre Woman Schnitt Nr. 16
aus dem Frühjahr-Sommer Heft 2/2017 genäht worden.

Mein erstes Kleid nach Ottobre, dieses hier, nähte ich 
nach der Größe 40 und es passte sehr gut (ohne zu kürzen), so dass ich auch 
diesen Schnitt der Einfachheit ebenfalls in Gr. 40 kopiert und genäht. 

Das fertige Kleid ist dann doch zu groß/weit und ich hätte es kürzen sollen. 
Mit meinen 1,59 m ist das Oberteil zu lang für mich - schade - ist jetzt so.

Enger-weiter machen lässt sich ein Kleidungunsstück recht einfach,
aber wenn es zwischen Brust- und Schulterlinie zu lang ist,
lässt sich kaum was machen. Push-up-BH? 

Sollte ich diesen Schnitt noch mal vernähen,
dann werde ich auch die G. 38 wählen und prüfen
ob ich dann kürzen muss, oft sind die Schnitte dann 
proportional auch kleiner und kürzer. 

Da es aber noch so viele andere Kleiderschnitte 
auf meiner Näh-Wunsch-Liste stehen,
wird es noch dauern. 

Der Schnitt lässt sich gut vernähen und ich mag
den Halsausschnitt besonders. Weder zu tief,
noch zu breit oder zu rund. 

Der Schnitt hat viel Potential und lässt viele 
Ideen für Stoffkombinationen zu. 

Auch ich machte ein Mix und fügte ein Lochstoff
ein, der nicht gefüttert ist. Nur das Oberteil und der Rockteil
wurde mit Futter vernäht. Dies erfolgte teilweise 
mit Handstichen, damit ich etwas mehr Kontrolle
beim Vernähen der beiden Stoffe habe. 

Die Nahtzugabe des Ärmels ist im Oberteil versteckt
und der Saum wurde als Rollsaum an der Overlock vernäht. 

Mein Stoff ist ein bügelfreie Baumwolle
und knittert daher kaum.  Nach der Wäsche
musste ich nur die Lochstoffteile glattbügeln
und das Futter etwas begradigen, es ist ein 
elastisches Futter, welches sich nicht so 
verklumpt beim Waschen. 

Für ein weißes Kleid, welches öfters 
gewaschen wird, sind solche pflegererleichterten Materialen
sehr von Vorteil. Sonst würde das Kleid kein Spaß mehr machen,
wenn wir stunden beim Bügeln verbringen würden.
In solchen Fällen würde nur noch die Reinigung aushelfen.

Hier noch ein paar Detailsfotos. 

Ich habe versucht die Nahtzugabe beim Lochstoff so 
zu vernähen, dass dieses sich mit den Löchern überlappt.
Beim Reißverschluss, wo es für jeden sichtbar ist.
Bei den Seiten aber nicht, sonst wäre es zu grade von der Passform.




Dieser Lochstoff ist ein schöner optischer Detailpunkt
aber auch schön Luftig, da dass Kleid, schon mit dem Futter
und dem bügelfreien Stoff sehr dicht ist und dadurch weniger
Luftig ist, doch ohne Futter ging es leider nicht.
Das wäre mir zu durchsichtig, selbst mit dem Futter
schimmert die Unterwäsche durch. Meine Spitzenunterwäsche
trage ich daher nicht darunter, das finde ich persönlich 
nicht besonders schön. Hautfarbige Unterwäsche ist hier ideal.
Obwohl ich selbst hier bei dem Tragefoto weiße trage. 
Das liegt daran, dass es kein Stylingfoto ist.
Ich habe das Kleid nach der Wäsche und dem Bügeln
einfach übergeworfen um ein Tragefoto für den Blog zu machen.


Dieser Schnitt ist auch in der Hinsicht ganz praktisch,
dass die Abnäher getrennt durch die Passe in der Taille
auch für Anfänger gut geeignet ist, weil hier nicht so 
präzise genäht werden muss. Also die senkrecht verlaufenen 
Abnäher müssen nicht passgenau auf einander gesteckt und genäht werden.
Wer also schnell mal ein elegantes Kleid nähen möchte, 
egal ob aus Webstoff oder Strickstoff (in Romanitjersey)
kann auch bei unifarbigen Stoffen auf diesen Schnitt zählen.

Das Schnittteil in der Mitte wirkt wie ein Gürtel.

Dieser Kleiderschnitt hat auch noch eine alternative Ärmelform.
Für ein festliches Abendkleid in Knielänge aus durchsichtigen 
fließenden Chiffon sicher ein hinreisend schönes Detail.
Von der Form erinnert es sehr an "1000 und eine 1 Nacht Kleiderstil" 

Jedenfalls ich werde mir diesen Schnitt merken.




Kommentare

  1. Wunderschön! Elegant und sehr gekonnt mit dem Einsatz aus Spitze, ich finde Du siehst einfach großartig in dem Kleid aus! Da wünsche ich Dir viele Gelegenheiten das tolle Kleid auszuführen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Gelungene Materialkombination - die Lochstickerei wirkt edel und hat tatsächlich die Wirkung eines Gürtels! Auf das noch viele schöne Tage zum Tragen kommen mögen (möglichst noch diesen Sommer o.O) ...
    Liebe Grüße!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ottobre ist ja so gar nicht meins. Wenn ich jedoch dein Kleid anschaue, frage ich mich: Warum eigentlich? Dein Kleid ist wunderschön und kleidet dich hervorragend. Ich wünsche dir (und natürlich uns allen) noch laue Sommertage, damit du dein Kleid tragen kannst.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Kleid - ein richtiger Sommertraum. LG Ina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Samt und Seide

Samt & SeideMeine Neuzugänge aus dem Näh-Atelier.


Ein Volantrock aus weinroten Samt  & eine Schluppenbluse aus Seidenchiffon.

Dazu würde ich die Samtjacke nach La mia Boutique Schnitt wählen. Petrol passt sehr gut auch zu Weinrot. 

Der Rock ist nach Burda Style Nr. 111-05/2013 Schnitt genäht.

Ich habe viele Schnitte für Volantröcke angesehen, nur dieser gefiel mir auf anhieb. Nicht nur, weil dieser mit knapp 1 Meter Stoff auskommt, sondern auch, weil es im Grunde ein Bleistiftrock ist und nicht wie viel in Wickelrock ausarten. Samt in doppelter und dreifacher Lage ist nicht besonders Figur schmeichelnd (trägt zu dick auf und macht dann auch dick). Das will nun keine Frau, auch ich nicht, daher wählte ich diesen Schnitt.
Im Grunde ist der Schnitt einfach zu vernähen. Bis auf die Stelle, wo der Beleg mit dem Volant vernäht/verstürzt wird. Da fällt mir ein, ich sollte noch mal in die Anleitung schauen, was dort steht ;) Tatsächlich kopiere ich den Schnitt und lege das Heft dann weg. I…