Direkt zum Hauptbereich

Sommerkleid mit Trompetenärmeln und Muschelsaum


Hallo liebe Nähfreunde!


Dieses Kleid....

Eigentlich ein ungeplantes Produkt denn der Stoff liegt schon länger 
bei mir, konnte bis jetzt mich nicht für ein Schnitt entscheiden.

Als ich die Ottobre Design Hefte durchgeblätter habe,
fiel mir dieses Kleid auf und ich erinnerte mich an mein Stoff.



So kam es zu einander. 
Der Schnitt Nr. 10. Paisley Print aus der H/W Ausgabe 2015 


und dieser Stoffcoupon (2 Rapporte)


Doch die Ärmel, die zur Zeit Trendy und im Fokus stehen
erschienen mir etwas zu schlicht. Also entschied ich mich
für solch einen Statement-Ärmel - einen Trompetenärmel.


den ich in der La mia Boutique fand. 


Der Schnitt ist für eine Bogenspitze
ausgelegt und hatte auch eine Bogenkante 
im Schnitt eingezeichnet.


 Die habe ich auch kopiert auch so zugeschnitten.
Nahtzugabe 1 cm, die ich später zurückgeschnitten habe. 


Natürlich vorher geprüft ob der Schnitt kompatible mit dem Ottobre Schnitt ist. 
Welch ein Glücksfall- er passt perfekt. Ottober Gr. 40 und LMB Gr. It 42


Habe sogar die kleinen Falten an der Schulterkugel übernommen.
Diese vor den Einsetzten des Ärmels festgesteppt. 


Der Muschelsaum - das erste mal genäht - ist auch gut geworden.
Nicht jeder Bogen ist schön, aber für ein Sommerkleid und Hobbyschneidern
vollkommen akzeptable. 


Ich wollte kein Futter einnähen, weil der Stoff 
so schön leicht ist und luftig bleiben soll.

Leichtes KLEID für eine Sommergartenparty

Also habe ich nur einen kleinen Beleg für den Halsausschnitt 
zugeschnitten und diesen auch nur mit der leichten Bügelvlies verstärkt.


Noch was neues ausprobiert - eine Schneiderfliege.

Dem Kleid habe ich ein Schlitz hinten verpasst 
und diesen mit solch einer Schneiderfliege verstärkt.

Leider hatte ich kein passendes Knopflochgarn (ist dicker als das normale Nähgarn)
 aus Seide und in solch passenden Farbton.

Ausprobieren wollte ich das eh, also habe ich es mit dem dünnen Seidengarn probiert.
Den Faden doppelt genommen und los gelegt. 

Ein dickes Garn wäre besser.... 


Nach dem Bügeln sieht es dann so aus.


Im Online-Näh-Workshops bei Makerist.de 
hat Inge Szoltysik-Sparrer einige Nähobjekte.
Bei dem Rock kann die Schneiderfliege - glaube ich -
kostenlos angesehen werden. Lohnt sich. Mit der Anleitung 
habe ich meine nachgenäht nur leider mit den falschen Garn bzw. Garndicke.


Saum wurde als Blindstich vernäht. 

Ganz feine Nadeln die nur das feinste Overlockgarn*)
 oder dieses hier welches ich selbst verwende passt durch das winzige Nadelöhr.
Bei Inge im Shop fand ich diese Handnähnadeln und bin total begeistert. 


So sitzt das Kleid an mir. 

Kein Outfit nur ein Tragefoto. 

Eigentlich braucht das Kleid nichts mehr. 

Passende Schuhe für den Sommer
im Herbst würde ich die hautfarbenen Pumps wählen. 








Ottobre Kleid passt super 
habe nichts geändert nur andere Ärmel daran genäht. 
Jetzt werde ich sicher weitere Schnitte ausprobieren.



Es fiel mir schwer ein passenden Hintergrund zu finden. 
In natura sieht das Kleid einfach noch besser aus. 




Diesen Stoffcoupon hätte ich sicher nicht gekauft,
wenn ich nicht durch
 die Kollektion von Mary Katrantzou inspirirt worden wäre. 


Jetzt bin ich sehr glücklich mit diesem Kleid,
weil es schön luftig ist und ideal für den Sommer.

Es wirkt elegant und nicht zu aufdringlich.

Liegt locker auf den Schulten auf
und ich muss nicht den ganzen Abend den Baucheinziehen ;)

Wie gefällt euch mein Kleid?

Den Stoff habe ich von HIER*)
(mein Stoffdealer meines Vertrauens -
hier finde ich die schönsten Stoffe
in der besten Qualität zu erschwinglichen Preisen,
je nach Auktionsende) 

Nützliches Werkzeug bei diesem Projekt mein 
geliebter Rollschneider*) verwende ich nur mit dieser Klinge *)
außerdem bin ich ein großer Fan dieser Schere 
die so unglaublich Scharf ist, habe bereits zwei davon,
weil ich diese ständig brauche so habe ich die am Nähtisch
und an dem Zuschneidetisch. Die eine nutze ich seit über 1 Jahr
und die ist genau so scharf wie die kürzlich gekaufte. 
Best Kauf ever ;) und die liegt gut in der Hand.

Nähnadeln von Inge gibt es HIER

Dieser Post beinhaltet Affiliatelinks
diese sind mit *) gekennzeichnet. 
Ich empfehle nur Produkte die ich selbst 
nutze und schätze. 

Kommentare

  1. Zauberhafter SToff und Dein Kleid daraus ist wie immer einfach wundervoll. Die Bogenkante ist ein feines Detail und auch die angesagten Trompetenärmel. Trompetenärmel sind für meine Garderobe zwar absolut nichts, aber ich schaue mir das gern bei anderen an. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, was du durch deine Änderungen aus dem schlichten Schnitt herausgeholt hast; zusammen mit dem wundervollen Stoff eine fantastische Kreation.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schönes Sommerkleid, besonders der Muschelsaum gefällt Sag mal, ist der Stoff aus "unserer" Quelle? Kommt mir bekannt vor. Schön zu sehen, wie Du das großflächige Muster umgesetzt hast.
    Liebe Grüße von Susan, heute "anonym" von einem fremden PC.

    AntwortenLöschen
  4. Als bekennender Rapportfan und Liebhaberin schöner Prints auf hochwertigen Stoffen bin ich absolut begeistert. Das Kleid ist wunderschön. Du hast für den Traumstoff einen perfekten schlichten Schnitt gefunden, der wieder mit den besonderen Ärmeln für Aufsehen sorgt. Rundherum stimmig. Und von einer "Schneiderfliege" höre ich das erste Mal - wieder was gelernt und ich probiere es bestimmt beim nächsten Schlitz aus.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…