Direkt zum Hauptbereich

Rote Streifen - Dolche & Gabbana - Ein Nähprojekt


Heute teile ich ein Nähprojekt, 
von zweien, an den ich aktuell arbeite.

Diesen herrlich schönen Stoff,
der Ausschaut, als wäre auf dem Streifen Patches
angebracht, hat mich schon vor einigen Wochen 
in seine Bahn gezogen. Damals gab es den
auch noch zur Auswahl in Blau.




Wie so oft kann ich mich nicht immer Entscheiden,
außerdem war ich noch nicht in Sommerlaune.
So habe ich etwas gewartet und schaute später 
noch mal vorbei. In der Zwischenzeit,
war Blau schon ausverkauft (verwundert mich nicht)
also habe ich dann noch den Roten gewählt. 

Warum nicht mal was wagen?

Dieser herrlich schöner Stoff ist ein Baumwollsatin
mit 4 oder 6 % Elasthan. Nicht zu dick, aber schön dehnbar.
Was das ausrichten der Streifen nicht besonders einfach macht.

Gefunden habe ich den, wo ich gern mal nach 
Designerstoffen schaue, bei Haute Couture Stoffe Möller
 (www.fashion-berlin.eu). Nützt dessen Suchfeld.
Dort findet ihr auch andere Designer wie Chanel.

Jedenfalls habe ich neben Chanel Boucle für den Winter
noch ein weiteren Wollstoff von D&G noch diesen Streifenstoff 
für den Sommer gekauft. 

Streifen - eigentlich nicht so meine Welt
und doch versuche ich mich immer wieder dran. 

Außerdem sind solche "knalligen Farben" besonders ROT
am Meer/Strand, wo die Farben eh Grau-Weiß-Blau sind, 
ein Highlight und hier geht man nicht unter ;)

Zu erst habe ich den Stoff im warmen Wasser vorgewaschen.
Hier auf dem Bild ist der zweite Spülgang zu sehen.
Ja, er färbt und ja, er hat auch die weißen Streifen
meines Erachtens auch etwas verfärbt - schade. 

So ist es nun mal, dieses Erfahrung habe ich schon oft 
gemacht, dass selbst "Desiger-Stoffe" nicht immer
anders als andere Stoffe sich beim Wachen verhalten.

Daher ist es eher selten das ich mich solche entscheide
doch ab und zu muss es eben sein, wenn das Muster
oder das Material (Boucle) mich überzeugt. 


Schon immer habe ich gern mit den Stoffen drapiert,
bevor ich ich mich auf die Suche nach einem Schnitt mache.

Diesem Sommer ist Schulterfrei ein Trend,
Streifen so wie so und Rote Streifen habe ich hier und da
auch schon geschichtet, doch eher nicht so oft. 

Wenn ich einige Jahre jünger wäre, könnte ich ich solch
ein enges - schulterfreies Kleid mit den Streifen vorstellen.

Da ich aber für mich nähe, muss ich mich wirklich ehrlich fragen
würde ich das tragen und wie oft, auch im folge Jahr?!


Natürlich bin ich auch wieder begrenzt in meiner Stoffmenge.
Ich habe nur 1,4 m gekauft.
Für ein Etuikleid mit/ohne Arm hätte es ausgereicht.

Mir schwebte so etwas vor. 

Bildquelle: Googlebildersuche

Dann dachte ich am Strand/im Sommer wäre es "luftiger" besser.
Also schaute ich mich weiter um, dann gefiel mir dieses Kleid 
auch sehr gut. V-Ausschnitt mag ich sehr. 

Dieses Mal wollte ich die Streifen längst an ordnen.

Da ich schon ein Streifenkleid mit Blumenmuster drauf
habe und dieses quer ist. Sollte es dieses mal doch etwas anders sein. 

Das ist das Kleid und hier gehts zum Blog-Beitrag


Wie gesagt, dieses Mal soll alles etwas anders sein.

Rot ist es schon mal ;) und nun folgt ein anderer Schnitt.
Denn Streifen können echt Spaß machen - wie ich immer wieder
beim drapieren und zuschneiden fest stelle. 



Bilderquelle: Googleinternetsuche

Also versuchte ich mein Glück und drapierte erneut.

Ich muss natürlich auf die Stoffmeter achten,
also wäre wieder ein enger Rock notwenig, Stoffmangel!

Denn der Stoff ist inzwischen ausverkauft - verwundert ja keinen oder?

Bilderquelle: Googlebildersuche

So richtig war ich nicht überzeugt, aber mir gefiel der V-Ausschnitt
und so schaute ich nach geeigneten Schnitten in meiner Sammlung durch.

Natürlich fiel meine Wahl wieder auf La mia Boutique
weil ich ein verkürzten Oberkörper habe und die Italienische Nähzeitschrift
bereits von 40 cm Rückenlänge ausgehet, muss ich kaum noch weiter kürzen.

Ich wurde fündig, aber in der Plus-Größe, die ab 46 beginnt.
Mit meinen 44 bin ich knapp an der Grenze. Also wurde der Schnitt
um eine Größe verkleinert. Das geht bei Mehrgrößenschnitten recht einfach.

Die Differenz zwischen den nächsten Größe ermitteln, markieren
 und dann einfach die Linie nach innen nachzeichnen - fertig. 

Jedenfalls habe ich das immer so gemacht. 
Bei meinem Schnitt habe ich eines nicht bedacht
die Mitte. Diese habe ich nicht gekürzt, wie auch, hatte keine 
Vergleichs Reverenz. Jedenfalls habe ich diese im Stoffbruch
zugeschnitten und jetzt ist es in der Vorderernmitte ein Tick zu weit. 

Zum Glück wird das Vorderteil gebunden, so dass es nicht mehr so 
stark auffällt und außerdem ist es etwas legerer - was bei warmen 
Temperaturen sicher vom Vorteil sein wird.

Aber zurück zum Schnitt, das ist eine Wahl.

Ich bin ganz verliebt in das Oberteil mit dem Binde-Effekt.
Aber ich konnte mir das nicht so recht Vorstellen, wie es mit 
meinen Streifen aussehen könnte und ob es mir Tatsächlich gefallen würde. 


Also habe ich, nach dem ich den Schnitt auf eine Größe degradiert habe
auf den Stoff gelegt und die Streifen nach gezeichnet. Wie ich mir 
den Schnitt so in etwa zuschneiden würde. 



Dann direkt auf die Schneiderpuppe drapiert 
um mir das Schnittteil samt Streifen besser vorstellen kann.

Es ist nicht perfekt aber es gibt schon ein gutes Bild, wie es sich verhalten könnte. 


Da ich mich entschieden habe das Vorderteil im Stoffbruch 
zuzuschneiden habe ich mir die Patches genau auf dem Stoffcoupon 
angeschaut und dann das Schnittteil von beiden Seiten genau markiert.

Also erst auf der einen Seite festgesteckt und dann gewendet und zu sehen
welche Patches ich auf der anderen Seite vorfinden werde. 
 

Soviel kann ich sagen, die Mitte ist Perfekt auch die Position.

So habe ich das alles Markiert mit meinem Kreidestift.
Sowohl die Nahtlinie wie auch die Nahtzugabe.

Dann habe ich das Schnittmuster abgenommen
den Stoff gewendet und dann auf der anderen Seite
das Schnittteil wieder genau ausgerichtet, markiert.
Erst dann habe ich den Stoff aufgefaltet. Bei einfacher Lage
den Schnitt an den Markierungen ausgeschnitten.





Ich wählte auf Grund des wenigen Stoffes auch wieder nur 1 cm Nahtzugabe
bei Ausschnitt und Armloch. Die Seiten habe ich mit 2 cm zugeschnitten.

Für das Rückenteil bin ich gleich wie beim Vorderteil vorgegangen.
Die Patches sind nicht immer gleich auf dem Stoff verteilt.
So habe ich das Rückenteil jeweils extra für sich ausgerichtet und ausgeschnitten
immer im Blick, wie es später nebeneinander wirken und aussehen wird.
Gefällt mir nicht so gut wie das Oberteil, aber ist jetzt so.
Das ist der Nachteil, wenn man einfach Geizig ist und zu wenig Stoff kauft.
So muss ich leider oft ein Kompromiss eingehen. Ist halt so.


Auch die Rückenteile extra für sich ausgeschnitten. 


Und so schaut mein Vorderteil aus.

Ich bin ganz entzückt! 

So schön hätte ich es mir echt nicht vorgestellt. 

Wie toll die "Patches" verteilt sind. 

Mir gefällt das total gut und macht Lust 
auf die Fertigstellung. 


Das "E" im Ausschnitt verschwindet. Ist die Nahtzugabe ;)

Sonst finde ich die Anordnung der Patches mega gut.
Keines ist direkt auf der Brust. Der Anker wirkt wie eine Broche.

Auf den Bindegurt ist jeweils die Mohnblume 
und auf der anderen ein Seepferdchen ;) 

Also im Grunde ist alles an Patches direkt auf dem Vorderteil drauf!

Dafür lohnt es sich den Stoff so zeitaufwändige auszurichten
auch den Schnitt hin und her zuschieben. Es wird sich
manchmal mit Kompromiss, die perfekte Position finden.

Und so schaut es aus, wenn es mit dem Rückenteil
nur mit Stecknadeln gesteckt ist und der Rock 
einfach mal dran drapiert wurde.



Wat freu ick mir.... ;)

aber es ist noch einiges zu tun ich ich bin noch nicht sicher
wie mein Rockteil wird. 

Daher werde mich erstmal mit der Oberteil beschäftigen.
Immer eins nach dem anderen. Denn jetzt der Zuschnitt
ist ja - unter uns - das einfachste ;) 
Jetzt kommst auf die Verarbeitung an.

Bleibt dran an meinem Nähprojekt,
ich werde bald weiter berichten.

Das Näh-Projekt macht wieder mega Spaß.

Wie ich es liebe mir was aus zu Tüfteln. 

Kommentare

  1. Das Kleid sieht jetz schon wunderschön aus! Ich bin ganz gespannt auf das Endergebnis, deine Arbeit für die perfekte Druckplatzierung macht sich auf jeden Fall bezahlt.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. In der Tat ist es das was mir am meisten Spaß macht - das Muster perfekt in Szene zu setzen ;) Bin gespannt, was Du zum Endergebnis sagst ;) LG Anita

      Löschen
  2. Ich gebe zu, im ersten Moment hat mich der Stoff fast etwas erschlagen, aber deine Ideen haben mich überzeugt. Das wird ein wunderschönes Kleid. Der Aufwand beim Zuschneiden lohnt sich auf jeden Fall. Wenn man bei diesem Arbeitsschritt Ungenauigkeiten einbaut, ärgert man sich die ganze Zeit.
    Viel Spaß noch beim Nähen, ich freue mich schon auf deine Tragefotos!
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja glaub ich Dir ;) So erging es mir auch.... bis die Sonne und die warmen Temperaturen sich eingestellt haben, kam auch die Lust auf das Knallige ;)
      Besonders ärgerlich wäre es, weil es den Stoff nicht mehr gibt, doch meine Erfahrung hat gezeigt, dass selbst wenn Fehler passieren diese immer irgenwie "kreativ" gelöst werden können. Jedenfalls, auch so etwas macht mir Spaß ;) Doch dieses mal ist wirklich alles gut. Bin gespannt was Du zum Endergebnis sagst. LG ANita

      Löschen
  3. Das wird ein Sommertraum- ganz sicher. Und das akkurate Zuschneiden hat sich auf jeden Fall schon mal gelohnt. Ich freue mich schon auf den nächsten Post.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das schönste am Nähen - für mich, wenn aus dem Stoff nach dem Zuschnitt endlich die ersten Zeichen sichtbar werden - was für ein Kleidungstück wird. Sowie die Wirkung mit dem Schnitt. Ich liebe das. Bei Boucle habe ich das auch, denn der Bocule Stoff ohne Schnitt erinnert mich immer an eine Überwurfdecke :))) Darf man nicht so laut sagen ;) Bin gespannt wie es Dir gefällt, wenn es fertig ist. LG Anita

      Löschen
  4. Dein Blog ist immer wieder eine tolle Inspiration - vielen Dank!
    Ein sehr schönes Kleid!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "love to entertain you" ;) Nein, im Ernst, habe ich mich sehr über Dein Kommentar gefreut. LG Anita

      Löschen
  5. Ach schön, Du hast diesen wunderschönen Stoff gekauft. Aus genau den Gründen die Du beschrieben hast, hatte ich immer wieder weggeklickt. Umso mehr freue ich mich, Dir jetzt bei der Verarbeitung zusehen zu dürfen.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Seelenverwandte ;) Dann weißt Du wie ich mich fühle, als nur noch der Rote da war ;) Irgendwie Erleichtert :)))) Oh, bin gut voran gekommen ;) Nur noch Kleinigkeiten und das Fotoshooting (was ich gar nicht so mag....) LG Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herzlich-Geblümt

Hallo liebe Nähfreunde.
Wenig überraschend, ja, ich habe es sehr schlicht  mit schwarz kombiniert.
So kommt das farbenfrohe  bunt geblümte Top mit Herzausschnitt am besten zur Geltung. 
Happy  MeMadeMittwoch
Schnitt - HIER berichtet Kauf des Stoffes HIER berichtet






Stoffdruck wie Handgemalt - Morgenmantel

Der Stoff  dünner Baumwollsatin  (mercerisiert)
Länge 125 cm x Breite 160 cm

Mein Schnitt 
La mia Boutique Jan/Feb. 2017

Die technische Zeichnung

Mangels genügen Stoff, wurde der einteilige Ärmel geteilt und als zweiteiliger Ärmel zugeschnitten.

Als flache Kappnaht vernäht.

Saum 2 cm Nahtzugabe, sonst 1 cm, außer der angeschnittene Beleg. Dank der sparsamen Zuschnittes, konnte ich noch ein dünnen Gürtel aus dem Stoff zuschneiden, diesen kann ich bei bedarf umbinden.

Am schönsten ist es aber ohne, weil so der schöne Blumendruck, welcher wie Handgemalt ausschaut am besten zur Geltung kommen. 

Me Made Mittwoch

Besuch der Stoffecke in Münster-Wolbeck

Die hier oben gezeigten Stoffe sind meine Ausbeute  aus dem Besuch der Stoffecke in Münster-Wolbeck,  die ich mal nach dem Motto "eben mal gucken"  vor einigen Wochen besucht habe. 
Seit beginn des Jahres haben wir in Münster-Wolbeck unseren Tauchshop und eigentlich ist Münster-Wolbeck unweit von unseren Zuhause entfernt. Und doch war ich noch nie da. Das musste natürlich nachgeholt werden.
Vormittag am Samstag war es dann soweit.  Während mein Mann die Tauchflaschen befühlt hat,  schwang ich mich aufs Fahrrad und radelte zur Stoffecke,  die (zu meiner Freude) knapp 3 km von unseren Tauchshop  entfernt ist. Etwas Bargeld und ein Rucksack mehr hatte ich nicht dabei. Viertel vor elf war ich da und man beachte, die Stoffecke hat nur bis 12 offen.
Doch es reichte für ein paar Fotos für euch (mich), Stoffe und ein Schrägband. 
Adresse:
Hiltruper Str. 22, 48167 Münster-Wolbeck (Hinter der Rossmann) 
Öffnungszeiten:
Freitag ab 13:15 bis 17:00 Uhr Samstag 8:30 bis 12:00 Uhr

Ganz übe…