Direkt zum Hauptbereich

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM

Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.

Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff,
Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.

Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht.
Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage. Das nähen dauert ja schließlich schon lang genug und ich fände es schade so ein Teil wegzuwerfen. Zumal ich schöne Stoffe habe, nur nicht jeder Stoff ist von guter Qualität. So verwende ich gern die nicht so gute Qulitätsstoffe für meine Probestücke. Etwas verwirrend, aber der Probestoff ist nicht von bester Qualität, dieser sieht schnell verwaschen aus und neigt zum peeling. Als Probe alle mal gut und solch ein Trendstück, wird sicher nächstes Jahr nicht mehr angesagt sein.

Mein Trompeten-Muschelsaumkleid gestaltet sich hier schon etwas anders. Das Material ist von bester Qualität und ich wollte einfach noch mehr von dem schönen Musterdruck in das Kleidungstück übertragen. Da waren solche weiten Ärmel grade gut und geben dem schlichten Schnitt in gewisser weise noch etwas mehr Ausstrahlung. Das Kleid ist auf Grund des Landschaftsdrucks schon sehr besonders, so dass ich hoffe, es noch länger als nur ein Saison tragen zu können. Der Stoff macht es jedenfalls mit, nach der Wäsche gibt es keine Quailtäteinbußen.

Hosen ist ein Thema, welches ich eher vernachlässigt habe. Seit dem ich nähe, habe ich weniger als eine Handvoll Hosen genäht und das wollte ich dieses Jahr ändern. Insbesondere, weil ich andere Schnitthersteller für mich entdeckt habe, das wäre zu einem die italienische Nähzeitschrift La mia Boutique und die norwegische Nähzeitschirt Ottobre Design. Aus beiden habe ich eine Hose genäht, wobei beide Schnitte nicht vergleichbar sind. Jedenfalls waren beide Schnitte wesentlich besser von der Passform und Schnittteilen, als ich meine Erfahrung mit Burda bis dahin gemacht habe.

Zum Packen meines Koffers habe ich - zum Glück - noch etwas Zeit, doch ich möchte schon mal Zeigen was ich genäht habe und was ich Packen würde. Ein paar ältere Teile fügen sich gut zu den neuen genähten Teilen, ein paar Muster/Farb Experimente sind auch dabei, die für sich allein getragen werden wollen und wenig bzw. gering mit anderen Stücken zu kombinieren sind. Zu minderst aus den Teilen, die ich schon habe. Wie dieses Dolche und Gabbana Set.

Die Mode lernt uns Kleidungstücke unabhängige der eigentlichen Bezeichnung zu tragen. Mein Morgenmantel, mit dem wunderschöen Druck, welcher wie Handgemalt wirkt, ist hier und da auf dem Straßen und im Alltag zu sehen. Im Urlaub, weit weg von der Nachbarschaft, kann ich mir sicher auch vorstellen, diesen einfach überzuwerfen zur Jeans mit Bustier oder oder über einen Bikini.

Selbst die Bralette-BH kommen mehr zum Vorschein und sehen das Tageslicht. Wobei schöne Spitze darf im Urlaub schon mal durchblitzen. Die sportlichen Versionen, welche ich auch schon mal selbst getestet habe, sind wirklich schön und sehen toll aus an Sportlichen Tanktop, entweder verdeckt (Ringershirts oder sichtbar beim Tanktop).

Grundsätzlich mag ich die Vielseitigkeit der Mode. Wie ich auch so bin. Elegant, Lässig und Sportlich. So nähe ich auch unterschiedliche Teile, die zum meinem Leben passen. Je Anlass das Passende parat, meinst nur durch ein Wechsel der Schuhe und Jacke/Mantel möglich.

Mein letztes Nähprojekt ist leider noch nicht ganz fertig. Ich zeige es euch dennoch, weil es ein Sommerkleid ist und ich gern die Sommerpause nutzen möchte. Ja, ich mache eine Blogpause. Da ich wieder im Herbst, mit Herbstkollektion starten möchte.

Im Grunde sind es zwei Projekte welche ich noch nicht gezeigt habe, eigentlich noch mehrere, doch ich nähe zur Zeit in jeder verfügbaren Min. so dass ich selten zum Bloggen und Kommentieren kommen. Prioritäten müssen gewählt werden. Die Shorts (eine Probeshorts) habe ich auch nicht gebloggt.... ist ja eine Probe ;) tragbar, ja, aber eben eine Probe.

Im Sommerkleiderschrank darf etwas nicht fehlen - KLEIDER. Ich mag Kleider, vielleicht weil es immer etwas besonders ist ein Kleid zu tragen, wir sehen immer weniger Frauen auf der Straße im Kleid. Alle in Jeans und Hosen. Nun ich trage auch viel Hosen, doch wenn es möglich ist, gern ein Kleid. Mein Mann beneidet uns Frauen im Sommer, so ein luftiges Kleidungsstück tragen zu können.

Also Kleid - Kleider!

Ich habe ein Casual Kleid und ein Elegantes Kleid genäht. Bzw. das Elegante ist bis auf den Saum, Schlitz und Schneiderfliege fertig. Sicher wäre ich schneller, wenn ich das Futter nicht mit der Hand anstaffiert hätte. Da ich mich aber für ein Hingucker entschieden habe, mitten im Kleid, welches ungefüttert ist, denn ich habe ein Streifen Baumwoll-Lochstoff eingenäht der Durchsichtig ist.
Damit das Futter weder das Kleid verzieht noch hier und da hervorblitz, habe ich mich für die Handnäharbeit entschieden. Was ging habe ich mit der Maschine genäht, also die Seiten und den Halsausschnitt. Arm und Tailie sowie den Reißverschlussteil, alles mit der Hand anstaffiert. Sicher nicht wie ein Maßschneider in penibel genauen abständen, doch es funktioniert. Das Kleid ist von der Rechtenseite nicht verzogen und es fühlt sich unglaublich toll an. Mein Futter ist ein elastische Futter welches nicht so glatt von der Strucktur ist. Fühl und sieht aus wie Crepe. Wo ich das her habe weil ich leider auch nicht mehr... Der Oberstoff, bis auch den Lochstoff, ist auch elastische Baumwolle.


Dieser Beitrag sprengt sicher den Blog, doch es ist der letzte vor der Sommerpause und so packe ich diesen noch voll. Also Achtung, viele Bilder und langer Beitrag - reichlich voll mit Outfits, Inspiration und Bildern für die Sommerpause. Hoffe es gefällt. 

Also los geht es mit "Ich packe meinen Koffer" 

Galerie beginnt mit einem Kleid, welches ich 
noch vor einigen Tagen fotografieren konnte samt Styling ;)
Daher auch dieses zu Beginn, da die Bilder schöner sind.

Der Stoff ist aus der Stoffecke, kostenpunkt 2 Euro :)
Von den 5 gekauften habe ich 3 vernäht. 2 Stoffe stehen noch aus.

Also ein Casual - Freizeit Kleid - schön luftig und leicht. 




Entschieden für diesen Schnitt.

 La mia Boutique





Die Raffung ist durch ein Tunnel und einem Band.
So dass ich die Raffung etwas nach meinem Geschmack 
gestalten konnte. Wie auf den Fotos zu sehen ist.
Habe ich die Raffung verstärkt auf die Schultern gezogen.
Außerdem trage ich das Kleid verkehrt herum.

Irgendwie mag ich es lieber so. 


Sorry für die schlechten Bilder.

Nähe zur Zeit lieber in der mir verfügbaren freien Zeit
als dass ich mich ablichte und das folgende Kleid ist
leider zum MMM Termin nicht fertig. 
Zeigen möchte ich es dennnoch. Es ist ein schönes
elegantes Sommerkleid - weiß! 

Die Handykamera ist in meine Nähzimmer eigentlich besser geeignet.
Doch diese macht auch schon Sommerpause :( 
 So musste ich auf die Spiegelreflexkamera ausweichen. 
Diese ist über 10 Jahre alt und mein Nähzimmer,
welches unterm Dach ist, habe ich die Fenster mit einer Außenmarkise 
verhangen, so dass sich der Raum nicht so aufheizt, dafür fällt aber auch weniger 
licht hinein. Ist jetzt so. Ich hoffe ihr könnt trotzdem vieles erkennen 
und euch ein Bild machen was ich euch gern zeigen möchte.

Hier ist das elegante Kleid. Ein Wollweiß, 
also kein hartes Weiß. 








Das Kleid ist in Gr. 40 genäht und nicht gekürzt. 
Tatsächlich hätte ich 1/2 oder 1 cm im Oberteil kürzen sollen
dann würden die Brustabnäher höher und damit genau richtig (wie ich denke) sitzen.
Bin mir da aber nicht immer 100 % sicher Denn der Abnäher soll ja nicht auf der Brustspitze 
enden, so dass das Kleid wieder gut passt. Trotzdem habe ich das Gefühl es wäre im Oberteil
ein tick zu lang. Vielleicht sehe ich das auch als zu perfektionistisch .... Hauptsache ist
dass es nahe zu fast perfekt passt und ich mich super gut darin wohlfühle. 

Futter - Innenseite 



Rückblickend, ist es das schönste Etuikleid, welches ich bis her genäht habe. Der Schnitt ist aus der aktuellen Ottobre Design Woman. Die Idee mit den Lochmuster, habe ich von der Duchess of Cambrige. Sie trug irgendwann ein weißes Kleid mit Reglanärmeln mit solchen großen Lochstoff.
Mir gefiel die Idee mal ein weißen Kleid mit normalen Ärmeln als Lochstoff zu nähen. Der Schnitt aus der aktuellen Ausgaben Ottobre Design war ideal und perfekt für den Sommer. Der Einsatz in der Mitte bot sich auch an, hier das Lochmuster ebenfalls zu verwenden. So begann mein Nähprojekt und mit jedem Nähschnitt freue ich mich auf das Kleid. Hoffe dass dieses Kleid noch etwas länger hält.
Weiß ist immer so empfindlich, wobei ich eine gute Stoffqualität habe.

Ich packe meinen Koffer und nehme meine weitern 
bisher genähten Teile mit wie diesen Rock, der mal ein Kleid war
eine ärmellose Bluse (Recycling eines Herrenhemdes) 
und zwei Hosen, eine leichte (hellblaue) Hose und weiße Jeans. 
Alles nach Burdastyle Petite Schnitten hergestellt.

 


Dieses Jahr genähte Teile als Probestücke
dennoch tragbar zwei Hosen und ein Statemantärmel Shirt.

Eine Chino Hose nach Ottobre Design Schnitt
eine Jeansshorts aus Baumwollsatin (aus den Resten von diesem Kleid) 
und ein Volantärmel Shirt als Kleid (eine Probe für ein Kleid zum Hochzeit)





Neben den Probeteilen habe ich auch andere Kleidungstücke genäht
wie einen leichten Mantel der sicher, dank der Trend-Mode auch 
im außerhalb der eigenen Räume und zu anderen Zeiten als Morgens 
getragen werden kann.  Dann gab es den zwei Teiler Dolche & Gabbana
und die Off-Shoulderbluse. 




Die Kleider sind für sich allein tragbar.
Vielleicht mit einem Blazer oder Jeansjacke 
beides habe ich nicht genäht, daher zeige ich es hier nicht.

Kleider brauchen an sich nichts ausser sich selbst ;)

Klassisch - Elegant - Chic


Avandgarde


Casual




Es folgen einige Outfits, die gut mit einander zu kombinieren sind. Einiges habe ich selbst angezogen. Doch für alle fehlt es mir an Zeit und ich wollte euch zeigen, wie sich die genähten Teile gut miteinander kombinieren lassen und das eine oder andere als Layering Outfit ebenfalls möglich ist. Eine Inspiration für euch. Ich entscheide nach Anlass und worauf ich Lust habe. Mal dezent, mal extravagant, man klassisch, mal Modern-Trendy. 

Hellblaue Hose




Dolche & Gabbana




Chino Hose 
(Entschuldigt, dass diese so zerdrückt ist - wurde getragen
und ungewaschen bügel ich einfach nicht ;) )



 weiße Jeanshose




Petrol Shorts
auch diese wurde getragen und nur für das Foto vor der Waschmaschine gerettet ;) 


Im Jahr 2012 habe ich dieses Kleid genäht
und weil mir die Farbe und der Stoff so gut gefallen
hat, habe ich den Reststoff behalten. Jetzt verarbeitet.
Da es nicht genug war, habe ich ein farblichen Hosenbund eingenäht.
Dieser sieht aus wie ein Gürtel und ist wie der Hosenstoff dehnbar.
Als Probeshorts nach einem Schnitt von La mia Boutique.


Die Knopfleiste war mein Problem. Es hat mich so viel Zeit gekostet
das zu verstehen, wie es genäht wird. Die Knopfleiste ist ein extra Schnittteil
Also drei Teile für den Verschluss. Die Leiste ist verdeckt! 

Sie ist nicht perfekt genäht, für eine Probehose und für den Sommer im Garten
am Wasser oder Strand total ausreichend. Ist eine Probe für eine weiße Jeanshose.
Doch ich werde ein Reißverschluss einnähen. - Ist einfacher ;)






Sind wir am Ende?! 

Ja. Ich könnte noch mehr  zeigen und schreiben.... 
dann würde ich aber nicht mehr zu nähen kommen ;)

Für den Sommer bin ich gut zufrieden. 
Klar habe ich noch ein Spitzenkleid in Rosa und den Trechcoat genäht
das nicht nur im Frühling getragen werden kann, sondern auch mal
wenn es kühl ist auch im Sommer ;)


wie auch vieles andere ....

Ich gehe nun in die Sommerpause und versuche mich im Herbst 
mit Herbst-Kollektion zurück zu melden. 

Geplant ist Wattiere Jacke in Taupe, Wattierter Mantel in Schwarz
und eine wattiere Weste in Dunkelblau (ja, viel Wattiert - besser als Daune! 
Tierfreundlicher jedenfalls und die kann ich selbst nähen! Dann folgen einige Boucle Jacken, Blusen und Wollcardigans. Außerdem Wollkleider und (Woll)hosen.

Beginnen werde ich mit klassischen Blazer. Ein schwarzen mit Leofutter
innen und ein hellen Blazer in Weiß?! Die Nähliste ist lang
und die Zeit wie immer zu wenig. Also entschuldigt, 
wenn ich mich im sozialen Netzwerk rar mache.

Wünsche euch allen ein schönen Sommer, erholsamen Urlaub
und viele kreative Nähideen. Bis bald und vielen Dank 
für die Besuche und vielen Kommentare. 
Freue mich immer über jeden von euch!

Viele Grüße Anita

Kommentare

  1. Na, da kann der Urlaub ja kommen - Du bist bestens gerüstet und immer perfekt gekleidet, wenn ich das so sehe. Respekt!
    Da wären so einige Teile, die ich sofort so nehmen würde :)
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Da brauchst Du aber einen großen Koffer .... ein sehr langer Post...
    Wenn ich mich recht entsinne ist der Koffer-packen-MMM erst nächste Woche. Aber egal, sehr schöne Dinge zeigst Du uns heute. Besonders das weiße Kleid gefällt mir, soo sooo toll und sommerlich leicht. Ich bin vollkommen begeistert. Die Schulterfreie Bluse mit zusätzlichem Untendrunter überzeugt mich nicht so sehr, ich drücke die Daumen für warmes Wetter, dass Du sie pur tragen kannst, das schaut wirklich klasse aus. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Whouw, Deine Sommergarderobe ist ja kaum zu toppen :-)
    Das weiße Kleid ist sensationell!
    LG Birgit/ fadori

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Samt und Seide

Samt & SeideMeine Neuzugänge aus dem Näh-Atelier.


Ein Volantrock aus weinroten Samt  & eine Schluppenbluse aus Seidenchiffon.

Dazu würde ich die Samtjacke nach La mia Boutique Schnitt wählen. Petrol passt sehr gut auch zu Weinrot. 

Der Rock ist nach Burda Style Nr. 111-05/2013 Schnitt genäht.

Ich habe viele Schnitte für Volantröcke angesehen, nur dieser gefiel mir auf anhieb. Nicht nur, weil dieser mit knapp 1 Meter Stoff auskommt, sondern auch, weil es im Grunde ein Bleistiftrock ist und nicht wie viel in Wickelrock ausarten. Samt in doppelter und dreifacher Lage ist nicht besonders Figur schmeichelnd (trägt zu dick auf und macht dann auch dick). Das will nun keine Frau, auch ich nicht, daher wählte ich diesen Schnitt.
Im Grunde ist der Schnitt einfach zu vernähen. Bis auf die Stelle, wo der Beleg mit dem Volant vernäht/verstürzt wird. Da fällt mir ein, ich sollte noch mal in die Anleitung schauen, was dort steht ;) Tatsächlich kopiere ich den Schnitt und lege das Heft dann weg. I…