Direkt zum Hauptbereich

So aus der Laune heraus...




Manchmal habe ich einfach Lust auf ein ausgefallenes Outfit.
Blogger wie Nina von fashiooncarpet trägt oft weite Kleidungsstücke
übereinander. Eigentlich ist das nix für so kleine wie mich
und doch probierte ich das aus. Ja, Tja, hmm....
So oder so, ich liebe die drei selbstgenähten Teile.

Irgendwie erinnert mich das Outfit auch an Carrie von Sex in the City.

So oder so, ist es nicht ganz meins, doch probiert wird - sagte schon die Oma
meines Mannes und so probiere und teste mich so durch.
Zur Zeit habe ich ein Fashion-hänger, könnte ich mal so sagen.

Der eigenen Stil verändert sich alle paar Jahre,
ich bin das so mitten drin. Vieles verändert sich 
so auch mein Stil/Style. Ebenfalls teste ich ich 
zur Zeit durch die La mia Boutique Schnitte durch.

Habe wohl eine italienischen Körperbau - die Schnitte 
sind wie für mich gemacht. Wer hätte das gedacht.
Die passen sogar noch besser als die Burda Kurzgröße.

Mit diesem Outfit sollte ich an den talent.burdastyle teilnehmen.
Wurde überredet und habe mich tatsächlich beworben.
Allerdings fühlte ich mich damit nicht Wohl, 
weder mit den Outfit noch mit dem Wettbewerb.
Die Preise sind ja auch nicht so verlockend 
und es ist ja, m. E, doch nur eine reine Marketing-Masche.

  Jedenfalls habe ich mich nach ca. 6 Std.
Online-Präsenz noch bevor es richtig los ging, 
klammheimlich wieder davon geschlichen. 

Meine Dior-Inspiration gibt es nun jetzt auf meinem Blog - für mich/für euch -
 ohne Druck und Abstimmt-Wahn. 

Niemals hätte ich gedacht, dass dieser Rock, doch so wendelbar sein kann. 
Jetzt muss es nur noch wärmer werden. 


Manchmal staue ich selbst, was mir so alles an Nähtechniken eingefallen ist bei diesem Rock.
Das Bügeln dauert nach der Wäsche länger, 2 meter mit 6 Kellerfalten brauchen einfacher 
eine gewisse Zeit, doch dann, dann erstrahlt dieser Rock in seiner Pracht. 


Kellerfaltenrock 

Hier und hier 

noch mal nachzulesen



Auf, dass der Sommer bald kommt....

Kommentare

  1. Traumhafter Rock! Mir gefällt er am besten mit den kurzen , figurbetonte Jacken dazu. Aber vielleicht bin ich auch nicht experimentierfreudig genug. Klasse finde ich auf jeden Fall, DASS du alles ausprobierst. Weiter so... das ist nämlich spannend mitzuverfolgen;)
    LG
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  2. Der Rock ist ja super... die Bluse sieht total akkurat aus und bei Deiner Fashion-Wand gefällt mir richtig gut, der Rock mit der Jeansjacke... lässig lässig.
    Ganz liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  3. Der Rock ist ein Schmuckstück. Habe ihn schon früher bewundert. Wo bekommst du eigentlich die Mia-Boutique Hefte her ? Bei uns gibt es die gar nicht mehr. Haben mir auch gut gepaßt, die Modelle.
    Mit Jeans-Jacke sieht der Rock auch toll aus. Gefällt mir gut, wie du immer kombinierst.
    LG
    Lila-cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lila-Cat! Die La mia Boutique kaufe ich hier und da. Einige habe ich über *ebay die anderen über ein ein Hollender, www.schnittmuster-online.com, der hat schon mal welche im Sale. Seit Anfang des Jahres habe ich ein Abo. Ich habe einfach sehr den Eindruck gewonnen, dass die Schnitte wesentlich passform genauer sind. Viele gebrauchte kaufe ich von Anbietern, die ebenfalls Maßkonfektionsschnitte wie Müller& Sohn verkauft haben. Das hat was zu sagen oder? Jedenfalls sind die Ärmel und Armausschnitt viel besser konstruiert. So habe ich mich zu dem Abo entschieden. Wenn ich Dir mal aushelfen soll, melde Dich. mail (at) lady-petite.de Liebe Grüße ANita

      Löschen
  4. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Du bald wieder zu DEINEM Stil gefunden hast.
    Rock, Mantel - wunderschön.
    Zartrosa ❤. Liegts an der Frühjahrssehnsucht? *seufz*
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…