Direkt zum Hauptbereich

Kleid Burdastyle Nr. 6604






Hallo Nähfreunde!

Zur Zeit nähe ich an eine Ensemble. 
Heute zeige ich das Kleid. 
Wer mir auf Instagram folgt,
konnte schon mal das Kleid sehen.



Eigentlich sind es drei Kleider. 

Als Oberstoff habe ich eine Baumwollspitze gewählt.
Dieses gibt es oft und doch ist diese hier etwas anders.
Sie ist zweifarbig. Sowohl die dünne Satinkordel,
wie auch der Stoff ist in Ivory schattiert. 

Daher fiel meine Wahl auf ein farblich ähnlichen Stoff
für das Unterkleid. Für das Futter wählte ich wieder ein
Farbton wie den Oberstoff der Spitze. 

Folglich nähte ich drei mal den Schnitt.
Oberstoff aus Baumwollspitze, elastischer Satinstoff für das Unterkleid
und ein elastischer Futterstoff. Die Spitze ist nicht elastisch, muss auch nicht sein.
Die Struktur der Spitze lässt ein Spielraum zu. 
So konnte ich mich auch an den Schnitt halten und kein Reißverschluss einnähen.

Die Französischen Brustabnäher fallen kaum auf.
Um noch mehr auf sichtbare Nähte zu verzichten, habe ich die Seitennaht
überlappend vernäht. Also mit der Hand, aber nur an den Oberstoff.
Das Unterkleid und das Futterkleid wurden mit der Maschine vernäht.


Es ist immer besser großzügiger die Nahtzugabe auszuschneiden.
Die eigentlich Naht habe ich mit einem farblichen Nähgarn markiert.



So schaut es aus, keine Seitennaht und der Brustabnäher
verläuft ins leere. Finde ich doch immer wieder faszinieren. 


Drei Kleider, drei Säume. Jedes anders.
Spitze wurde einfach ausgeschnitten.
Für das Unterkleid entschied ich mich für den Handsaum,
da dieser schön unsichbar ist, falls sich dieser doch unter
der Spitze hervorblitzen lässt. Bei dritten Kleid,
dem Futterkleid, habe ich wieder zur Maschnie gegriffen. 


Leider hatte ich nicht so viel von der Spitze über,
dass ich mit den Resten aus dem Oberstoff,
nur diese kleinen Flügelärmel genäht habe. 


Je älter ich werde, um so mehr schwindet die Taille.
Das ist nicht nur so ein Gefühl. Um die fehlende Taille
wieder ein eine Kurvige Figur zu Formen, sind diese 
kleinen Flügelärmel wie gemacht. Tatsächlich mag ich diese auch.



Das Kleid trägt sich wirklich sehr gut.
Einfach über den Kopf angezogen.   


Der Schnitt gefällt mir wirklich gut. 
Schulter und Ausschnitt passt sehr gut. 
An der Hüftweite muss ich noch für meine Figur 
ein paar Anpassungen vornehmen. Ich habe eine grade Hüfte,
aber ein ausgeprägten Hintern. Also eigentlich brauch eich die mehrweite
im Rücken und nicht an der Hüfte. Noch bin ich mir nicht sicher, wie ich 
den Schnitt diesbezüglich abändern muss. Da dieser Schnitt für Webware
oder auch elastische Stoffe gedacht ist, muss ich mir jetzt noch kein Kopf 
darüber zerbrechen ;) 

Bei der länge des Kleides hätte ich es gern noch etwas kürzer.
Leider ist das Blumenmuster in der Mitte. Eine reihe weniger,
wäre es zu kurz. Dann lieber länger als zu kurz ;) 

Gern zeige ich euch das fertige Ensemble. 
Da dieses fast ausschließlich mit der Hand genäht wird,
dauert es noch etwas. Bald zeige ich euch noch ein weiters Kleid
und ein Mantel, der als Oversize ein Mantel für meine Mutter wurde.

Kreative Grüße
Lady Petite


Kommentare

  1. Sehr, sehr schön!
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Dein Kommentar. Freut mich dass es gefällt.
      Gruß, Anita

      Löschen
  2. Schön, wieder bei Dir zu lesen.
    Tolles Ensemble. Hoffentlich hast Du oft Gelegenheit, es zu tragen.
    Liebe Grüße,
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Susan.
      Dank schön für Dein Kommentar und das Lob. Versuche wieder mehr in den Sozial Media (Blog, Instagram) präsent zu sein, obwohl ich die Zeit lieber im Nähzimmer verbringe ;)

      Wenn ich das Gewicht halte, glaube ich schon, dass ich es oft, besonders im Frühjahr/Sommer tragen kann.

      Liebe Grüße, Anita

      Löschen
  3. Hallo Anita,
    das sieht sehr edel aus, die Seitennahtvariante passt sehr gut zur Spitze. Das Ensemble hat potiential fürs Weihnachtskleid-
    lg
    monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,
      vielen Dank für Dein Kommentar.
      Diese Verarbeitung der Seitennaht habe ich schon mal, lange her, getestet. Damals aber mit der Nähmaschine vernäht. Na ja, inzwischen verstehe ich die Vorteile des Nähens mit der Hand ;) Auch wenn es länger dauert, es ist ein Unterschied.
      Weihnachten habe ich noch nicht auf den Schirm, aber das ist tatsächlich eine sehr gute Idee. White X-mas ;)
      Liebe Grüße Anita

      Löschen
  4. So ein schönes, liebevoll zusammengestelltes und sorgsam verarbeitetes Set.
    Dafür, dass der Schnitt ohne Reißverschluß auskommt, sitzt das Kleid aber sehr schön figurnah.
    Die schwindende Taille beobachte ich an mir auch, : ).
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,
      vielen dank für Dein Kommentar.
      Spitzenstoffe bedürfen kein Stretch, zum Glück. Da es wenige schöne Strechspitzenstoffe gibt.
      Der Schnitt ist wirklich schön, die französischen Abnäher folgen der "kurvigen" Line und sind doch so "unsichtbar" bin wirklich begeistert. Reißverschluss und Spitze, das habe ich noch nicht probiert, wird sicher nicht leicht sein (je nach Spitze). Zum Glück hat es bei dem Kleid so aufgegangen wie erhofft.
      Die schwindende Taille bringt doch was gutes, die suche nach anderen / neuen Schnittlinien.
      Liebe Grüße Anita

      Löschen
  5. Liebe Anita!
    Das Ensemble ist sehr sehr chic und steht Dir hervorragend!
    Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolin,
      vielen Dank und schön dass Dir das Kleid gefällt.
      Liebe Grüße Anita

      Löschen
  6. das kleid ist wirklich unglaublich schön und gut! es sitzt perfekt und es steht dir wie kein anderes!
    ganz tolle seitenllösung! wwunderbare arbeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Es sitzt "fast" perfekt, und gibt es perfekt überhaupt?! ;)
      Ein paar minimale Anpassungen am Kleid muss ich noch machen, das kennst Du sicher auch,
      mal hier oder da noch ein milimeter...
      Die Seitenlösung habe ich schon mal vor einigen Jahren getestet, aber damals mit der Nähmaschine vernäht und das sah nicht so schön aus. Dieses mal mit der Hand. Allerdingst ist meine Spitze schon grenzwertig von der dicke her. Die Guipurespitze wäre für diese Verarbeitung nicht so geeignet, bzw. anders. Denke ich.
      Der Mantel, den ich zur Zeit nähe, wird Dir sicher gefallen ;) LG Anita

      Löschen
  7. Da mein Handy Insta oft nicht schafft, bin ich froh, dieses Kleid in groß und ausführlich bewundern zu können. Wirklich ein Traum, Dein Ensemble.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, daher so selten bei Insa ;) Ich probiere mir da eine Galerie aufzubauen, mal sehen, wie lange ich dieses mal schaffe dabei zu bleiben ;)
      Blog ist einfach geeigneter um mehr Details zu beschreiben, auch wenn ich nicht der "Schreiberling" bin, versuche ich es dennoch. Liebe Grüße Anita

      Löschen
    2. Deine Jacke ist ein Traum, hab es noch nicht geschafft ein Kommentar zu hinterlassen. Du musst die "Münster-Stoff-Adresse" noch verarten....würde mich freuen Dich dort auch mal anzutreffen... ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Romanitjersey Etuikleid und Cape aus Wolle

Schnitt
Cape
La mia Boutique 10/2017 (ggf. Kaufoption hier)

Kleid
Der Schnitt ist aus der Zeitschrift Simply nähen von Inge Szoltysik-Sparrer. (Kaufoption hier oder hier)

Kleid wurde am Hals und Ärmelsaum mit einem Schrägband eingefasst. Für das Kleid wählte ich etwas weniger kräftige Farben und habe versucht das Karomuster etwas symmetrisch und harmonisch zu platzieren.
Am Cape habe ich nur die Kanten der innenliegenden Besätze eingefasst. Hier habe ich die leuchtenden Farben gewählt und auch das Schrägband dünner gehalten.


Das Kleid ist aus Viskose-Romanitjersey und das Cape aus Wolle. Beide Stücke wurden ohne Futter genäht. Mein Karostoff ist ähnlich wie dieser hier.
Der Schnitt für das Cape habe ich verkleinert und mangels Stoffmenge auch im Rücken etwas an weite Reduziert. Meine Verschlusshaken von hier gefallen mir ganz gut. Werde aber noch ein Ripsband zum Verdecken aufnähen. Sieht dann hoffentlich etwas schöner aus. 
Am Schnitt des Kleides experimentiere ich noch. Es ist für für nor…

Samt und Seide

Samt & SeideMeine Neuzugänge aus dem Näh-Atelier.


Ein Volantrock aus weinroten Samt  & eine Schluppenbluse aus Seidenchiffon.

Dazu würde ich die Samtjacke nach La mia Boutique Schnitt wählen. Petrol passt sehr gut auch zu Weinrot. 

Der Rock ist nach Burda Style Nr. 111-05/2013 Schnitt genäht.

Ich habe viele Schnitte für Volantröcke angesehen, nur dieser gefiel mir auf anhieb. Nicht nur, weil dieser mit knapp 1 Meter Stoff auskommt, sondern auch, weil es im Grunde ein Bleistiftrock ist und nicht wie viel in Wickelrock ausarten. Samt in doppelter und dreifacher Lage ist nicht besonders Figur schmeichelnd (trägt zu dick auf und macht dann auch dick). Das will nun keine Frau, auch ich nicht, daher wählte ich diesen Schnitt.
Im Grunde ist der Schnitt einfach zu vernähen. Bis auf die Stelle, wo der Beleg mit dem Volant vernäht/verstürzt wird. Da fällt mir ein, ich sollte noch mal in die Anleitung schauen, was dort steht ;) Tatsächlich kopiere ich den Schnitt und lege das Heft dann weg. I…