Direkt zum Hauptbereich

BLACK CUTS - Videos mit vielen Tipps von Profi für uns alle Näh-Leidenschaftlichen





Hallo liebe Näh-Fans!

Nähen ist in aller Munde 
und viele von uns Hobbyschneiderinen 
üben in der "realen" Welt ein ganz anderen Berufe aus 
- doch eines haben wir alle gemeinsam- 
das Nähen und die Leidenschaft fürs Nähen. 

Tatsächlich gibt es auch gelernte Profi-Schneider
die sich auch ein Hobby suchen, was nichts mit Nähen zu tun hat.

Ich hole jetzt etwas mehr aus.

Mein Mann, 
hat sein Hobby, das Tauchen,
zum Nebenberuf gemacht 
und führt seit 2009 
die Tauchschule unter dem Namen 



So lernten wir, über das Tauchen,
als unseren Tauchschüler,
Kristopher Kempf kennen,
der ein Profi-Schneider ist.

Kristopher hat vor kurzem ein Youtupe Kanal
für uns Hobby-Schneiderinen eröffnet!

Sein Kanal nennt sich 





Sein erstes Video ist schon sehr beeindruckend,
schaut hier:



Wer wünscht sich nicht mal eine klare - unabhängige - Aussage, 
was wir zum Nähen brauchen oder nicht. 
Bei den vielen Marken und Produkten, 
brauchen wir einfach Hilfe vom Profi, 
der so viel Näherfahrung hat und uns einfach helfen kann im 
Näh-Dschungel der Werkzeuge einen klaren Blick fürs wesentliche zu finden.

Schaut euch das Video an und teilt es weiter, 
so helfen wir uns gegenseitig bei unserer Leidenschaft. 




Wo können wir schon von einem 
erfahrenen und gelernten Profi, 
der noch so eine sympatische und ruhige Stimme hat,
das Wissen in Bild und Ton zu jeder Zeit und an jedem Ort
sehen - immer wieder sehen ? 

Ein Rock soll es werden,
und ich freue mich sehr auf seine weiteren Videos.
Denn ein lang ersehnter Wunsch von mir,
ist auch selbst ein Rock nach Maß zu nähen.

Also so richtig mit Maßband, Papier und Stift
selbst ein Schnitt zu entwerfen.

Wer macht mit?

Liebe Grüße
ANiTA

Kommentare

  1. Danke für das Video. Ich glaube, ich bin recht gut aufgestellt. Nun ja, ich nähe ja auch schon über 30 Jahre (wie sich das anhört) und im Laufe der Zeit sammelt sich einiges an.
    Einen Rock nach Maß? Gerne, wenn es meine Zeit hergibt, bin ich dabei.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susan, 30 Jahre!? Da hat sich sicher viel angesammelt..... Solltest auch mal uns Zeigen welches Werkzeug sich bei Dir in den 30 Jahren bewährt hat.
      Ich jedenfalls stimmte zu mit der Schere aus dem Video. Meine sollte ich zum Nähkurs kaufen und wurde noch nie geschärft. Liegt gut in der Hand. Allerdings nutzte ich mehr seit kurzem den Roll schneider. Bei Gelenkproblemen ist so ein Rollschneider sehr hilfreich. Nicht dass ich Probleme hätte, aber ich merke den unterschied doch schon - je nach Stoff. Hey, die Zeit...... ist ja kein Sew-Along.... sondern einfach nur mal so eine Idee - bin auch auf die weitern Videos gespannt. LG Anita

      Löschen
  2. Danke für das Video, Ausrüstung überprüft, alles da, gut die Einlagen müssten ergänzt werden, aber kein Problem, Laden ist quasi um die Ecke. Bin gespannt auf weitere, du sicher auch.
    Lg
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, oh ja ich freue mich wirklich sehr. Suche seit ein paar Tagen ein schlichen Bleistiftrock, bin mich noch nicht sicher wg dem Schnitt.
      Eigentlich wollte ich aus dem Karostoff ein Kleid - habe mich dann doch dagegen entschieden und denke ein ein schlichten engen Rock - passt sicher besser als ein Kleid zu meiner Figur. Einlagen..... himmel da gibt es sooooo viele. Die bereiten mir echt Kopfschmerzen. Zu dünn, zu steif, zu dick, klebt nicht, lässt sich nicht richtig schneiden..... Doch sind die Teile echt Wichtig..... stelle ich immer wieder fest, wenn ich mal wieder zu "geizig" war oder es schlicht weg "vergessen" habe und keine eingebügelt habe. Tja. So ist das nun. Bin so gespannt - sicher wird es einfacher sein als in den Schulbüchern, mit den unendlich vielen Formeln die jeden abschrecken - auch mich ;) Ganz liebe Grüße Anita

      Löschen
  3. Oh da werde ich daheim mal schauen. Hier auf der ARbeit gehts ja nicht... zwinker. Wobei ich vermute, ich bin wohl ganz gut aufstellt.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacky, zum Glück ist das Video auch später zu sehen ;) Nur kein Ärger auf Arbeit machen....
      Ich denke auch wir sind alle sehr gut ausgerüstet und sich auch zu viel an teilen. ;) Schön zu sehen was das "Grund" Material wäre.....
      Einiges fehlt mir, so ein Hüftmaßband, aber muss ja nicht sein, eine Kordel wird ja sicher auch reichen oder ein zweites Maßband und eine Büroklammer....
      Sind wie auf die weiteren Schritte gespannt..... jedenfalls die Kreide habe ich auch mit dem ähnlichen Messer geschärft..... für Wolle ist nichts besser als so eine Kreide. Stimme auch zu, die Farbige ist misst, habe eine Rosa hier und die ging nicht mehr raus - nicht gut! So lernen wir nach und nach..... LG Anita

      Löschen
  4. liebe Anita,
    ich hab auch schon Knopflochblenden ohne Einlage genäht, Ergebnis war ok, aber nicht 1a, aber wenn der Stoffladen samstags nicht geöffnet hat. Ich tendiere inzwischen auch mehr zu den Gewebeeinlagen, sie lassen dem Grundstoff seinen freien Lauf. Habe kürzlich einige Sommerkleider aus den 80gern entsorgt, hab mir die Haare gerauft, was ich da eingebügelt habe, entweder hatte meine Mutter nichts anderes im Haus oder die Auswahl war noch nicht so groß oder wir wussten es damals nicht besser. Ich schneide die Einlage auch nicht separat, sondern versuche alle Teile,die verstärkt werden kompakt aufzulegen, dann entferne ich die Schnittteile wieder, bebügle das Stoffstück mit Einlage, dann erst der endgültige Zuschnitt. Ist vllt nicht regelkonform, viele wollen in der Nahtzugabe die Einlage nicht.
    lg
    monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wenn das sooooo einfach wäre. Ich finde es ist auch der persönliche Vorliebe auch bei Einlagen. Der eine will es fest und steif, der andere etwas lockerer.
      Ich habe echte Seidenoranza gekauft für die Knopflöcher bei der hellen Bouclejacke. Hat super funktioniert. Bei dem Trechncoat musste ich noch eine zusätzliche bügeleinlage auf den gegenüberliegenen Stoff bügeln, weil der Stoff sehr elastisch war und so die Knopflöcher wellig wurden. Als Ober und unterstoff verstärkt war, sahen die Löcher super aus. Das muss man auch erst selbst erfahren haben....
      Es gibt sicher nie die eine Lösung aber wenn man viele gehört und selbst ausprobiert hat, so können wir selbst etwas besser die richtige Einlage verwenden.
      Sicher ist eines, immer vorher an Resten probieren.... denn die Bügeleinlage lässt sich kaum wieder lösen und wer hat schon eine Stoffrolle zusätzlich auf lager? LG Anita (Gibt es eigentlich noch vergleichbare gute bügeleinlagen außer die marke Vliesline? hatte schon mal ein billiges zeug hier... nicht zu empfehlen..... )

      Löschen
  5. Guten Morgen, der kleine Film hat mir gefallen. Vlieseline ist ein Produkt von Freudenberg. Die fertigen auch für Handwerk und Industrie. Es gibt da ganz viel. Ich verwende für Bouclè und Tweed und Velours immer Rascheleinlage. Die bestelle ich bei "der rote Faden". Und wenn mal ein Stoff falsch beklebt wurde, Dampf darüber kreisen lassen, dann wird die Klebe weich und dann lässt sich die Einlage abziehen. Und immer mit Dampf und Teflonsohle oder feuchtem Tuch arbeiten. Dann mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. Schönes Wochenende Gruß Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja! VIELEN DANK für die Hilfreichen Informationen.
      Rascheleinlage.... die ich auch wieder entfernen kann.... das hört sich sehr gut an.......so kann ich mal ausprobieren wie sich der Stoff verhält mit und ohne.....
      Also ich stelle halt auch fest - nur gute Qualität ist wirklich gut. Meine Näh-lust ist zur zeit näh-frust. Das liegt aber nicht am Stoff - eher am meiner "Bequemlichkeit" Locker-weite Schnitte sehen grässlich an mir aus, für "Figur-nahe" habe ich zur Zeit einfach nicht die notwendige Energie....
      Vielleicht ist so ein Exkurs "maßgeschneiderter Rock" eine gute Abwechslung.... bisher wurden in Münster die Kurse für solche "Maßgeschneiderten Röcke" mangels Teilnehmer abgesagt.... ein Video mit Bild und Ton ist doch hilfreicher als Buch mit Formeln ;)
      Schönes Wochenenden und viele Grüße Anita

      Löschen
  6. Nicht nur der Post ist informativ und interessant, auch die Kommentare :)
    Rascheleinlage? Hört sich gut an.
    Vielen Dank für die kleinen Filme, die ich sonst übersehen hätte - direkt von einem Profi zu lernen ist natürlich unschlagbar.
    Dann noch zu erfahren, dass er dieselbe Schere wie ich benutzt - hey, unbezahlbar:))
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, das dachte ich auch..... es muss halt nicht immer schwere "Schneiderschere" sein ;)
      Das finde ich auch so erfrischend, dass er auch mal "alternatives" Material vorschlägt und auch das WARUM erläutert.
      Die meisten Videos sind ja oft Promotion - wie ehrlich kann das schon sein? Ich bin ja ein Typ der nach alternative schaut,
      da ich einfach los lege ohne ein plan und checkliste und wie so oft stellen wir alle fest, das oder jenes fehlt - daher mag ich alternative Lösungen.
      Na ja und oft ist es Abends, oder Sonntags, wo eh die Geschäfte schon geschlossen haben.... wer will da schon "pausieren" ich jeden falls würde dann evtl. die lust am projekt verlieren und so denke ich mir gern eine andere Lösung aus - die ich gern mit euch Teile ;) Schönes Wochenende und liebe Grüße Anita

      Löschen
  7. Liebe Anita,
    du kannst jegliche Einlage mit dem Dampftrick wieder entfernen. Jede Klebe löst sich
    unter Dampf und Wärme. Dazu brauchst du nur ein wenig Geduld.
    Und so ein Nähkurs lässt sich für das nächste Jahr auch auftreiben.
    Ich hatte gerade am letzten Wochenende wieder einen. Du würdest gut in die Gruppe
    passen.
    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja, ich verwende gern die g785, die lässt sich aber schlecht schneiden und auch - wie ich finde - vom Stoff entfernen. So ein Exkurs - Einlagen wäre mir pers. lieber. Damit lassen sich die Stoffe schön "manipulieren". Es gibt ja noch so viel zu lernen...
      Noch mal auf die Rascheleinlage, bei rote faden, leider nicht gefunden. Hat die noch einen anderen Namen?
      Das ist ja so schade, dass man an den fertigen Produkten nur schlecht die verwendete Einlage definieren kann. Und jeden Blazer will ich auch nicht auftrennen. Was verwendest Du für leichte Wollstoffe bei Blazer/Jacke. Glaube fast dass G 785 für alles gut ist bis auf Kragen. Ich bin schon auf das Video gespannt besonders auf die Einlagen.... Danke für Deine Hilfe liebe Anja - schönes Wochenende und viele Grüße Anita

      Löschen
  8. Vielen Dank für den tollen Video-Tipp.Da werde ich wohl weiter reinschauen. Gut erklärt und gedreht von einem Profi, da kann man nur lernen.
    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina, das dachte ich mir auch.... da können wir alle doch profitieren ;) Muss ja nicht jeder nach nähen, aber das schauen und hören - hilft uns allen.
      Jeder findet für sich den einen oder anderen Tipp..... wenns noch vom Schneidermeister kommt.... dann um so besser ;) Ich mag ja jetzt schon die "alternativen-Vorschläge". Genau das ist es ja, jeder tendiert zu dem oder jenem und so kann sich jeder das passende Werkzeug aussuchen. Ich stelle ja auch fest, dass es starkt vom Material abhängt, was besser funktioniert. Einlage kann ich mit Schere besser schneiden als mit dem Rollmesser. Schneiderkreide ist auf Wollstoffen besser als der löslicher Stift. Also es gibt nie Gebote sondern Vorschläge. Wir Hobby-Schneider vernähen ja alles mögliche an Stoffen. So ein Maßschneider verwendet für Anzüge meist immer das gleiche hochwertige Produkt - Wolle (Schur/Kaschmir/...) da hat er das passende Werkzeug ....
      Sind wir alle mal gespannt... ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Schönes Wochenende und viele Grüße Anita

      Löschen
  9. Danke für den Video-Tipp, Anita.
    Das werde ich mir mal in Ruhe ansehen...
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tipps können wir alle gut gebrauchen ;) Teil 2 ist Raus!
      Ich probiere es tatsächlich mal aus. Zwei Abnäher werde es sicher bei mir auch.
      Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Schauen. LG Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…

Outfit - Off-Shoulder Bluse nach Ottobre Schnitt

So nun die Outfits  in chic, lässig und sportlich.
Die Bluse macht einfach alles mit ;) 
Eine richtig schöne Urlaubsbluse. 
trage ich ein 
Bluse
Off-Shoulder Bluse  Ottobre Design Schnitt
Hose
Chino - Ottobre Design Schnitt  Stoffhose Madeleine

Mantel Trenchcoat - La mia Boutique
Jacke Jeansjacke Bogner - alt 
Für den Sommer & Urlaub genau die passende Bluse ;)

Weil meine Off-Shoulder Bluse - Hellblau ist und Blau gut zum Thema 12 Colours of Handmade Fashion passt, verlinke ich mich bei

Galerie