Direkt zum Hauptbereich

Kennt ihr euren Stil, Figur- und Farbtyp?




Hallo ihr Lieben!

Vielleicht ergeht es euch, 
wie mir.

Den Überblick für sich 
und den eignen Typ/Stil
im Dschungel der Inspirationen 
durch Bloggs, Werbung, 
Modezeitschriften und
Social Media uvm usw.
verloren zu haben?

Vom Weg ab gekommen
sich verirrt? 

Das ist so leicht. Wir sind Menschen 
und es ist menschlich, der Masse zu folgen
und sich blenden zu lassen, den einfachen 
Weg gehen und einfach die anderen Entscheiden
lassen, was der eigenen Stil ist. 

Leider, verfalle auch ich,
mal mehr mal weniger 
diesem wirkungsvollen
und manipualiven weg.

Immer dann,
wenn man selbst nicht denken möchte.

Jetzt ist Schluss damit. 

Zur rechten Zeit bin ich auf diesen Blog gestoßen.

Dieser hat mich wieder zurück
auf mein Weg gebracht. 

Eigentlich war ich nie der Typ der nach Trends schaut
und Modebloggs verfolgt auch keine Modezeitschriften kauft. 

Durch das Nähen kam das immer wieder auf, 
dass Zeitungsabo abgeschlossen habe für eine Modezeitschrift
die so garnicht meinem Stil entspricht. 

Dass ich Musterstoffe 
gekauft und verarbeitet habe die nicht zu meinem Typ passen.

Dass ich Schnitte genäht habe, 
die mir nicht schmeicheln. 

Der derzeitige Modetrend
 - weite locker geschnittene -
Kleidung ohne viele Details und Tailierung 
wollte ich auch gern an mir probieren.

Wie oft hörte ich, wenn ich sagte,
ich hätte es selbst genäht
"ist das jetzt Trend?" 

Ich habe die letzten Jahren nie nach TRENDS 
genäht sondern nach meinem Stil.

Wenn jemand immer wieder hört
"ist das jetzt Trend?" fängt er an 
sich mit Trends zu beschäftigen.

So auch ich und was soll ich euch sagen.
Es ging mir schlecht damit!

Ich bin nicht der Typ für schnelle Trends,
die eh nicht zu mir passen und die Schnitte.....

Jedenfalls fing ich wieder an mich auf mich 
zu besinnen und mich wieder zu fragen,
was ICH will und was steht mir.
Was gefällt mir. Was möchte ich tragen.
Was schmeichelt mir und was habe ich schon
im Schrank, was viel oft und gern getragen.
Zu welchen Gelegenheiten? 

Natürlich ließ es mich nicht los,
warum ich solchen locker-leger Look 
nicht an mir sehen kann und er nicht zu mir passt.
Warum kann ich  mein Körper nicht in weite 
Kleidung verhüllen und "trendy" sein. 

und den Figurtypen fand ich meine Antwort. 

"Kurvige Frauen mit ein paar Pfund mehr 
finden es oft nicht so einfach, passende Kleidungsstücke zu finden. 
Verstecken Sie Ihren Körper nicht unter der Kleidung,
 sondern tragen Sie körperbetonte Schnitte, die Ihre Kurven betonen."

 "Für den Figurtyp X ist es nicht einfach, sich locker und lässig zu kleiden.
Er sieht sehr viel besser, ja umwerfend, in eleganterer Kleidung aus.
Seien Sie stolz auf Ihren Figurtyp als Synonym für Weiblichkeit
und nutzen Sie geschickt die richtigen Schnitte, um Ihre Kurven zu betonen." 

Zum Glück fand ich meine Antwort 
und was soll ich sagen, ja, die Aussage macht Sinn.

Es ist tatsächlich so und ich bin sehr dankbar
über dieses klaren Worte. 

Außerdem bin ich der klassischer Typ
mit einer X-Figur. Meine Kleidungsstil
sind eigentlich drei - je nach Anlass.
Da wäre der Country-Look (Reiterlook)
im Alltag, auf Reisen und sonstigen aktiven Tagen der Sportlich-Chic
und im Beruf klassisch-zeitlos sowie Festlichkeiten gern etwas romantisch.

Farblich bin ich der mediterrane Hauttyp.
Meine Farben können auch grell sein aber immer mit
warmen unterton. 

 Bin mir selbst nicht so sicher ob ich 

Das ist seit Jahren so und ich bin die letzten 20 Jahre gut 
damit gefahren, warum soll ich mich jetzt durch andere,
die mir vorgaukeln wollen, was Trend ist und ich unbedingt
haben muss zum Kauf / Nähen verleiten, was ich nicht tragen werde.
Das Geld, die Zeit kann ich sicher anders investieren. 

Diese Liste erklärt doch, warum ich mit Streifen echte Probleme habe.
Das bestätigt nur, dass die nicht zu mir passen. Nie habe ich so lange
gebraucht Streifen an mir gut aussehen zu lassen. 

Auch Bouclé Stoff habe ich immer vermieden. 
Es ist schon komisch, das Nähen hat auch mich
zu Kleidungstücken und Stoffen verleitet, die ich sonst NIE
gekauft hätte als fertiges Kleidungstück.

Doch ist stelle auch fest, dass 
a) der Schnitt das A & O aller dinge ist 
und b) in der Kombination mit der Farbe.
Na ja und auch C) der Stoff. ;) 

Doch wenn der Schnitt nicht passt
ist alles andere egal - so meine Meinung nach. 


Die besten Muster:

  • Blumenmuster
  • Paisleys
  • Kreise, Kringel, Punkte, Flecken

Vermeiden Sie:

  • Jeans
  • Gerade Röcke
  • Kastige Jacken
  • Gerade Tuniken
  • Kastige , unförmige Oberteile
  • Karos, Streifen
  • Stoffe mit viel Textur
  • Auffällige Hüfttaschen an Hosen
  • Breite Gürtel
  • Trompetenärmel
  • Blusen mit Volants und Rüschen

Die besten Schnitte für den Figurtyp X:

Mäntel
Tailliert, einreihig, Revers mit tiefem V-Ausschnitt, Schalkragen, Taschen auf der Hüftpartie

Jacken
Gut geschnittene Jacken, tailliert, Schalkragen, Kragen mit tiefen Revers, die kurvig geschnitten sein können, Ärmel auch in Dreiviertellänge

Tops
Körperbetonte Schnitte in weichen Materialien, Wickeloberteile, tiefer Rundausschnitt, Schulterverzierungen wie Puffärmel

Cardigans
Mit tiefem V-Ausschnitt, figurnah geschnitten. Cardigans in unterschiedlichen Farben und Materialien sind ein Eckpfeiler jeder Sanduhr-Garderobe!

Blusen
Tailliert, mit Stretch, Teilungsnähte geben Halt, nicht hochgeknöpft, sondern mit offenem Ausschnitt

Röcke
Der Pencilskirt ist die Nummer 1, schräg geschnittene Röcke

Hosen
Mit glattem Vorderteil und seitlichem Reissverschluss, weiches Material, das locker über die Hüften fällt, am besten mit einem hüftlangen Oberteil getragen

Kleider
Wickelkleider, Kleider, die figurnah geschnitten sind

Badekleidung
Bügel-Oberteile, keine Streifen

Die besten Materialien:

  • Leichte bis mittelschwere Stoffe, etwas Struktur möglich
  • Baumwolle und Leinen schräg geschnitten
  • Seide
  • Chiffon
  • Wollkrepp
  • Jersey
  • Feinstrick
  • Stoffe mit Lycra


Könnt ihr euch an meinen oft schon geschriebene aussage erinnern?

"Ich shoppe gern im eignen Schrank"

Schaut doch mal diesen Beitrag im Blog an.
Das kann doch wirklich jedem mal helfen, ein überblick im eigenen Schrank zu finden
und auch so neue Kombination zusammen zustellen.

Außerdem spart es auch Geld.

Denn ob die Zeit in der Stadt beim Shoppen verbummelt wird 
oder im eigenen Schrank,
die Vorteile liegen auf der Hand. 

Mir kam das immer zu gute, weil ich eh ungern in der Stadt einkaufen gehe 
und so habe ich schon früh angefangen im eigenen Schrank zu shoppen.

Nur so werden wir auch zu Kombi-Experten und wissen auch was wir schon im Schrank haben.

Wie oft hat der eine oder andere das gleiche Stück evtl. doppelt im Schrank?! 

In dem Zusammenhang auf das Kombinieren, 
möchte ich auch auf ein anders Experiment noch mal hinweisen. 
Einfach Großartig. 
365 Tage jeden Tag ein anders Outfit mit ein und dem selben Kleid 
(3x das gleiche Kleid) 
Schaut mal hier :

Also wenn das mal nicht ein Vorbild ist? 
Klar wird es immer schwieriger, aber so lernen wir doch mal - mit 
"Weniger ist Mehr" aus zukommen.

Das verhilft nicht nur unseren einen Geldbeutel, Kleiderschrank, 
sondern auch ggf. den Tieren, der Natur, der Umwelt und den Menschen.

Diese Überlegungen können auch auf die Nahrungsindustrie ausgeweitet werden. 
Muss ich täglich Nutella auf dem Brot haben, 
die so viel Palmöl enthält und die Regenwälder immer mehr Geholz werden?
 Kann ich nicht das Kartoffelpüree mal selbst machen ganz ohne Palmöl, 
denn die Fertigpackung enthält auch Palmöl.

 Muss ich täglich Fleisch essen?

Muss ich 5 verschieden farbige Daunenjacken im schrank haben 
und die Gänse dafür qualvoll leiden lassen,
 weil diese mehrmals lebend gerupften werden für diese super billigen Daunenjacken?

Wir sind flexitarier. Aufs Fleisch möchten wir nicht verzichten
so essen wir viel weniger und seltener Fleisch und dann aber aus guter uns bekannter Schlachter.

Das hat nichts mit dem Einkommen zu tun,
denn wer nicht täglich die Menge an Fleisch kauft, kann dann auch Qualität kaufen.
So meine Meinung.

Im meinem schrank habe ich gebraucht gekaufte Lammlederjacke
 sowie zwei gebracht gekaufte Daunenjacken. 
Auch meine Lederjacken habe ich gebraucht gekauft. 

Ich verzichte darauf nicht, aber ich trage es auch sehr lange. 
Ich behandle besonders tierische Produkte mit viel liebe und pflege und respektiere es. 
Es ist wie immer die Masse die es ausmacht.

 Wer mit bedacht für Schnitt und Farbe
kauft, muss auch nicht ständig neues nachkaufen und so den Tieren, der Umwelt 
auch viel Leid ersparen. 

Was auch schade ist,
dass die Reparatur und Wartung
meist teuer ist als ein Neu Kauf.

 In meinem Fall 
nutze ich aber gern dieses Dienstleistung,
denn meine alte Qualität ist nicht nur viel Besser 
sonder auch schöner und passt mir gut. Die meisten Schuhe 
sind eingelaufen und erzeugen keine Druckstellen.

Nicht umsonst schreibe ich immer wieder, 
dass ich Stücke noch trage die 10Jahre oder älter sind.

Das ist möglich mit hegen und pflegen sowie 
der richtigen Aufbewahrung.

Außerdem, ist es auch ein ansporn für uns
auf unsere Figur mehr zu achten um in das lieblingstück 
noch zu passen. Daran habe ich selbst zur Zeit 
etwas zu nagen ;)

Der Stoffwechsel verändert sich halt
und ich erkunde meine Körperveränderung.

Doch wie ich aus dem Blog über dem Typ X gelesen habe,
stimmt.
Ich habe an allen Stellen gleich zugenommen.
Also meine X-Figur ist auch mit mehr Gewicht geblieben.

Und es ist tatsächlich so, dass diese Hormonumstellung
einfluss auf den Bachumfang hat.
Hätte ich nie gedacht.
Dafür finde ich meine Oberschenkel nun dünner als sonst. 
Was ich jetzt besser finde - da bin ich mir nicht so sicher ;)
Jedenfalls konzentriere ich mich auf mein Typ X 
und die Kurven. Rede mir mut ein mehr vom der Silhouette zu zeigen. 

Vielleicht ist das auch der eine oder andere Tipp für euch.

Für meine Mutter werde ich auch jetzt den Typ A studieren
und die passenden Schnitte suchen. 

Euch ein schönen Sonntag und viel Spaß beim "selbst erkunden"
Viele Grüße ANiTA

Kommentare

  1. Ist ja interessant. Was hat dich diese Beratung denn gekostet?
    Ich mache das auch - aber so für mich - schaue den Schrank durch, probiere Outfits an - kombiniere durch und lande dann immer bei zwei bis drei absoluten Lieblingsoutfits, die ich dann auch besonders viel trage. Wenn man sich in etwas besonders wohl fühlt, muss es ja zu einem passen!

    In meinem Geschmack bin ich ziemlich unbestechlich. Seit Jahren kenne ich meine Farben und weiß auch ganz gut, welche Schnitte zu meiner Figur passen und welche gar nicht gehen. Das ist aber ja auch jahrelange Erfahrung durch Selbernähen.
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen, die Beratung hat mich nichts gekostet, weil ich selbständig diese zwei seiten über Figurtyp, Farbe und Stil verglichen und intensiv gelesen habe. Mir notzien, diese mit meinen Fotos und Kleidern verglichen. Mich erinnert in welchen Stücken ich mich wir gefühlt habe. Es hat mich einfach irre gemacht dass ich in so manchen Teilen so unförmig aussah. Diese Erkenntnis dass nicht jeder Schnitt und Farbe auch nicht jedem passt ist so einfach und doch so schwer für mich gewesen. Ich glbaue das hängt auch damit zusammen, das wir und auch gern weiter entwickeltn möchten. Wen wir aber ein Stil gefunden haben, der zu uns passt, warum dann ändern? Das habe ich jetzt auch akzeptiert. Also im grunde was du schon machst. Ich musste mich nur wieder finden. Jeder ist mal auf Abwegen. Das kann gut sein, wenn man sich noch nicht gefunden hat. Wir haben uns gefunden, nur ich musste mich mit der neuen Situation ( körperliche Veränderung) gewöhnen. Die mehr Kurven sind mir etwas zu sexy und daher wollte ich verstecken. Das ist der rasche weg. Jetzt weiß ich das. Danke für Dein Kommentar. Schönen Sonntag und lieb Grüße Anita

      Löschen
    2. Falsche weg :) Meine ich. Tablettastatur :(

      Löschen
  2. Ach, danke für den Blog-Tipp; da werde ich mich mal ein bißchen umsehen, kann ja nicht schaden, : ).
    Dir noch ein schönes Wochenende und lG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, aber bitte gern. Das denke ich auch, wir lernen nie aus und wenn es uns verhilft die passenden Schnitte aus der Vielzahl besser ausfiltern,
      ist sicher jedem geholfen ;) Schönen Abend und liebe Grüße Anita

      Löschen
  3. Hallo Anita!
    Mir ist es völlig egal, was Trend oder Mode ist: Ich ziehe das an, was mir gefällt und da das eh die Mode von gestern ist, kann meine Kleidung auch nicht mehr altmodisch werden, ist es im Prinzip ja schon :-) Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carolin, Du hast Deinen Stil und der steht Dir ausgezeichnet. Im Grunde ist es das Beste, sich auf sich selbst und den einen Stil zu folgen und nicht den Trend hinterherlaufen ;) Schönen Abend und liebe Grüße Anita

      Löschen
  4. Mein Thema zur Zeit. Seufz. Da ich mir aber bezüglich Farbtyp und Körperform nicht sicher bin, werde ich mich wohl beraten lassen müssen...
    am Ende spart man schließlich doch Geld...danke für den Blogtipp!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, ich kann nachvollziehen was Du meinst.

      Von Sabine sonoemi.blogspot.de habe ich erfahren, dass leider auch viele schlechte Berater auf dem Markt zu finden sind - leider.
      Doch ich denke auch, dass es - bei einem guten Berater - gut aufgehoben sein kann und dadurch vieles leichter ist, beim selbst nähen und einkaufen.

      Jeder von uns kommt immer in eine neue Phase, wo über den eignen Stil noch mal überdacht wird.
      Neuer Job, Neue Figur, Neuer Freudeskreis, Neues Umfeld, Renteneintritt, Berufsstart usw.

      Ich drücke Dir die Daumen, dass Du einen guten Berater findest.
      Um Ehrlich zu sein, ich denke auch, dass Du das gut selbst erarbeiten kannst.
      Natürlich ist das nicht von heute auf morgen möglich - ist ein Prozess.

      Wenn ich mal so überlege, ich habe mit meinen Berufsstart begonnen.
      Nach und nach konnte ich so nach und nach bestimmte Schnitte für mich hervorheben.
      Auch Stoffe und Farben. So war es einfacher für mich Kleidung zu kaufen. Trends waren immer ein Problem.
      Die grätschen immer in die Schnitte zu sehr hinein. So begann ich mit den Vintage bzw. Gebrauchtkleider kauf.
      So fand ich auch Schnitte die zu mir passten, aber nicht in den Geschäften zu finden waren.

      Drück Dich und ich bin mir sicher - Du wirst Dein Weg finden ;)
      Schönen Abend und ganz liebe Grüße Anita

      Löschen
    2. Ach lieben Dank. Meine Farbe diesen Herbst/Winter habe ich immerhin schon gefunden - hoffentlich.
      Ich war irgendwie auch immer davon überzeugt, dass ich ein Herbsttyp bin. Wenn ich mir meine aktuellen Bilder betrachte, bin ich mir da nicht mehr so sicher.
      Den Farb-und-Stil-Coach-Blog habe ich größtenteils durchgelesen. Ich würde auf A-Form bei mir tippen. Layer-Look stimme ich voll zu, aber ich soll weite Hosen tragen??? Ach nein, ich investiere...
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    3. Manche Verschläge sind schon ..... zum Nachdenken.
      Inzwischen denke ich, die "Weite" Form für Hosen ist für "leichte" Wollstoffe gemeint. Also die sollen "fließend von Taile über Hüfte fallen und dann nach unten etwas schmaler aber mit genügend Luft zum Oberschenkel fallen. Also einem "Tropfen" ähnlich. Da es auch A-Typen mit extrem weiten Oberschenkeln gibt, sind Hosen eh ein problem. Bei Jeans sieht es schon wieder anders aus. Du hast in meinen eine gute Beinform für Dich schon gefiltert. Nicht zu dünn nicht zu dick. Bei Deiner Größe kannst Du auch dem Saum krempeln (wie Du es schon schön zeigst). Ich leider nicht ;) Kurze A-Typen sollten das auch nicht tun. Also glaub mir, es gibt so vieles mehr als nur die Körperform. Klein, groß, runder Kopf, eckicker Kopf, lange Arme kurze Arme, langer Oberkörper, kurzer Oberkörper usw. Ich denke es fängt immer erst die Körperform. Deine Schnitte sind schon perfekt für A-Typ. Da ich mich zur Zeit auch damit auseinander setzte für meine Mutter. Blusen, Kragen, auffälliges am Oberkörper. Schulterriegel, Brusttaschen, usw. Das ist alles nichts für mich, so komme ich - hoffentlich - mal in den Genuss, auch Brusttaschen zu nähen und mehr Blusen ;)

      Ich glaube unterbewusst wissen wir alle was uns steht und an uns gut ausschaut, wenn wir uns nicht durch "flasche gewählte" Vorbilder ablenken lassen.
      Bei der Vox Sendung ist das bei der Jury auch gut zu sehen. Die eine ist eine X-Figur die andere eine A-Figur. Wie unterschiedlich der Fokus gesetzt wird.
      Liebe Sandra, Du bist absolut auf dem richtigen Weg. Stoff, Farben, Schnitte passen gut zusammen und jedes Teil trägt Deine Handschrift. Wie heute der Pulli - super schön! Bei Farben empfinde ich es auch schwierig, Es sind "Nuancen" die es passend und harmonisch machen. Auch habe ich den Eindruck, je nach dem wie gewebt, kann es schon mal das Licht anders reflektieren und schon sieht die Farbe anders aus. Zum Glück haben wir als selbst Näherinen die Wahl der Qual ;) Sag mir bitte bescheid wenn Du Stoffe shoppst in Krefeld - komme gern mit ;)
      Ganz liebe Grüße Anita

      Löschen
  5. Jetzt hast Du mir wieder den bewussten Schupps gegeben mich damit mal genauer auseinanderzusetzen.... danke. Habe mir mal 2 Bücher geordert, mal schauen ob ich selber daraus schlau werde. Habe allerdings auch von einer Onlinefreundin empfohlen bekommen, sowas soll wohl auch richtig gut sein da mal in eine persönliche Beratung zu investieren.
    Naja, ich geh dann mal auf Persönlichkeitsforschung... lieben Dank
    Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacky, sei aber immer etwas "skeptisch". Wie überall, gibt es auch in der Nische viele die sich als "Berater" nennen und eigentlich nicht auf den Kunden eingehen. Ich glaube auch, dass es im Leben immer kleine Veränderungen gibt. Bei mir ist es jetzt 20 Jahre her, dass ich mich sehr intensiv damit beschäftigt habe und jetzt mit Ü 40 verändert sich ja auch der Körper und auch der eigenen Lebensstil, Beruf usw. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du ein guten Berater/in findest die auf Dich und Dein Lebensstil eingeht. Wäre schön, wenn Du darüber Berichten würdest. Wie gesagt, Sabine von sonoemi.blogspot.de hatte auch einige und erst mit der letzten fühlte Sie sich perfekt beraten. Ich habe auch einige Seiten im Netzt gefunden und da dachte ich nur, solchen sollte die Lizenz entzogen werden. Eine Zertifikat betätig nur die Zahlung der Gebühr für den Kurs, aber noch lange nicht das Können.
      (Denke Du verstehst was ich meine ;) ) Schönen Tag und leider verregnete Grüße aus Münster ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…

Outfit - Off-Shoulder Bluse nach Ottobre Schnitt

So nun die Outfits  in chic, lässig und sportlich.
Die Bluse macht einfach alles mit ;) 
Eine richtig schöne Urlaubsbluse. 
trage ich ein 
Bluse
Off-Shoulder Bluse  Ottobre Design Schnitt
Hose
Chino - Ottobre Design Schnitt  Stoffhose Madeleine

Mantel Trenchcoat - La mia Boutique
Jacke Jeansjacke Bogner - alt 
Für den Sommer & Urlaub genau die passende Bluse ;)

Weil meine Off-Shoulder Bluse - Hellblau ist und Blau gut zum Thema 12 Colours of Handmade Fashion passt, verlinke ich mich bei

Galerie