Direkt zum Hauptbereich

Aktuelle Nähprojekte




Hallo ihr Lieben.

Gern hätte ich euch fertige Projekte gezeigt. 

Habe mich aber entschieden, 
euch schon vorher ein einblick in meine aktuellen Projekte zu zeigen,
auch die Unfertigen.

Gezeigt habe ich schon das Bolero 
und die Kuscheldecke 
wie auch das Scubakleid.

Zum Scubakleid fehlt noch 
ein Chiffon-Rollkragenpullover 
aus durchsichtigem und elastischen Stoff, 
sowie ein Cardigan aus Schurwollstoff 
nach einem Vogueschnitt. 

Das fertige Ensemble,
 kommt dann sicher noch ;) 
(Freu mich selbst darauf - in der Hoffnung, dass es gut ausschaut)

Dann wurde eine Fellweste genäht.
Mein erster Vogueschnitt.

Zu diesem Ensemble 
gehört auch noch eine elastische Seidenbluse und ein Etuikleid.

Viele Projekte wurden dazwischen geschoben 
und eröffneten mir die Möglichkeit
 mich in der Technik der Innenverarbeitung
weiter fortzubilden und auch auszutoben.

 Das Bolerojäcken, das Scubakleid und auch die Fellweste
sind alle ohne Futter genäht worden
und können sich auch von der linken Seite öffentlich zeigen lassen. 
Das macht mich extrem Stolz ;)

Hier kleiner Einblick - meine Projekte:

Inzwischen ist die Weste auch fertig, 
keine weitern Fotos vorhanden, diese hier sind
noch umgesäumt. Das ist der Olivfarbige Kuschelstoff.

 Der Pelzverschluss gefällt mir aber nicht.
 Hier überlege ich noch nach anderen Alternativen. 



Das andere Projekt, 
welches nicht wirklich fertig wird 
- steckt in den letzten Zügen. 

Auch der Reißverschluss ist doch wieder in die Mitte gezogen. 
War am Anfang von mir auf die Seite verbannt worden. 

Wenn ich mal einfach so nach Anleitung nähen könnte....
wäre sicher vieles schneller Fertig. 
Denke aber, ich wäre damit nicht besonders Glücklich ;)

Ich nähe, weil ich mir gern die Rosinen aus 
dem Stoff, Schnitt und Farbe picken möchte. 

Mein Ausbrennerchiffon ist nicht dehnbar 
und ganz schön tückisch! 

Alles kann sich verschieben und verziehen, 
wenn es nicht richtig zusammen gesteckt wird. 
Auch die Reglanärmel machen das ganze Spiel auch nicht einfacher. 

Der Stoff hat es auch nicht gern ständig aufgetrennt zu werden. 
Habe immer geheftet, 
doch bei solchen Kurven ist die Passform mit Heftgarn 
auch nicht das gelbe vom Ei.

Ich wollte Herausforderung - hier habe ich die Herausforderung ;) 

Immer noch nicht Fertig, aber inzwischen genäht ;) bis auf die Ärmel. Die sind geheftet. 
An der Schneiderpuppe schaut es anders aus als ein mir ;)


Seit dem ich an dem Kleid nähe, 
ist meine Schneiderpuppe in Folie verhüllt.

Das habe ich mir aus dem Atelier Valentino abgeschaut. 
Wer Seide und Chiffon verarbeitet, erkennt schnell warum
und möchte es nicht mehr missen. Auch ich nicht ;)

Herrlich ein Rollsaum nähen zu können! 
Den Ärmelsaum habe ich mit
 der Rollsaumfunktion der Overlock genäht.

Gute Babylock ;) 
und so irre schnell umzustellen.
Ich bin begeistert!

Überlege auch tatsächlich den Rocksaum ebenfalls 
mit dem genähten Rollsaum zu verarbeiten.  Mal sehen. 
Bis dahin ist noch ein länger Weg.

Ein Unterkleid muss auch noch her. 
Das Kleid ist ganz schön durchsichtig ;)


Dazu wird es ein Rosafarbiges kurzes Jäcken geben. 
Total Romanisch :) 
 Rosa-Rosen auf der Jacke 
zum Chiffonkleid. 

Ja, es könnte ein Märchenchaftes-Weihnachten geben.
Wenn ich es noch rechtzeitig schaffe ;) 


Welchen Schnitt die Jacke haben wird - weiß ich immer noch nicht. 
Schwanke zwischen Schalkragen, Kelchkragen
oder vielleicht Kragenlos oder???


Hier ein Video.


Das war die erste Anprobe 
MIT STECKNADELN! 

Irgendwann sieht man nur noch die Kratzer auf der Haut von den Stecknadeln
aber es pickst nicht mehr oder ist es doch nur eine Einbildung ?!

So viel zu meinen Nähprojekten.
Entschuldigt, dass ich zur Zeit selten im Netz 
bin und auch bei euch nicht zum Kommentieren komme.

Es wird sicher bald 
wieder Ruhiger werden. 

Die Fellweste zeige ich euch auch bald.
Ich mag den Schnitt sehr und die Farbe 
gefällt mit total. 

Bin gespannt wie
das fertige Ensemble aussehen wird.
Vorstellung und Realität
kann,
 muss aber nicht
 immer Übereinstimmen.

Ganz liebe Grüße
ANiTA

Kommentare

  1. Spannende Projekte, erläutere uns doch mal näher, warum die die Püppi verhüllst, welche Probleme gibt's wenn man das nicht macht. Lern ja gerne was dazu. Ich hab eine Thermobüste, da ist ein Shirt drüber, der Orginalbezug hat nach 25 Jahren aufgegeben.
    lg
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thermobüste! Ein Traum! Kannst Du da Stecknadeln hineinstecken? Meine Puppe würde ich sicher nicht noch mal wählen, bei 80€ konnte ich damals nicht nein sagen. Die ist Schief und nervt mich einfach. Nutze die "eigentlich" als aufgepolsterten Kleiderbügel.

      Also die Folie (die schweißnähte der Folie sollten innen sein) ist schön Glatt von der Oberfläche. Damit lässt sich so empfindlicher Stoff, wie Chiffonstoff
      schneller und ohne sich in der Puppe zu verkacken - an und ausziehen. Unsere Haut ist ja auch Glatt. Der Stoff kann dann schön darüber gleiten.
      Wie oft passiert es, dass sich der Stoff an der Puppe verhackt und schon ist das dünne Stofflein defekt. Mich hat das immer gestört, dass die Stoffe wie angeklebt an der Puppe waren. So ist unsere Hautoberfläche nicht und wenn es um fließende Stoffe geht, ist es wichtig, dass es Fließt. Jedenfalls wenn es ein Teil ist, was auf der Haut getragen werden soll. Daher auch Valentino, habe viele der Puppen in Folie verhüllt gesehen. Und als die Scheiderin binnen einer Sekunde das kostbare Kleid mit einer Hand von der Puppe zog, habe ich es verstanden warum. So einfach und so wirkungsvoll. Musste ich ausprobieren. Ich liebe Reportagen in den das Näh-Atelier gezeigt wird. Kommt leider selten vor.
      Meine Folie ist übrigens der Staubschutz aus der Reinigung. Ich verwende diese Tüten - bisher - für den Müll. Jetzt auch für die Puppe.
      Übrigens, die Puppe hat so kein Maßstab von mir. Trotz Push-BH. Ich verwende die wirklich für die Symmetrie und zu sehen wie es wirkt, fließt, usw. Aber niemals für die Passform. Kein Wunder dass die Models sich den Büsten anpassen müssen. Daher auch die Magermodels.
      An eine Thermo dachte ich auch schon - der Preis hat mich verschreckt.Seit Jahren übe ich die Absteck-Yoga am Körper. Ich drehe und wende mich bei der Anprobe. Mache auch viele Fotos zum Nachdenken und Überdenken. Ich nähe mich auch schon mal ins Kleid mit dem Heftgarn. Stecknadel funktionierern nicht immer und mit Markern/Kleide muss man aufpassen. Die eine Lösung wird es nie geben.... Klein Wunder dass auch die Industrie solche Kastenförmige Mode rausbringt - ist ja einfach zu nähen und passt allen Körperformen - ob das "schön" und "vorteilhaft" ausschaut ist den egal.
      Probiere es mal aus mit der Folie. Es geht hauptsächlich um das schnelle an und ausziehen. LG Anita

      Löschen
  2. Hallo Anita!
    Das Kleid sieht echt edel aus, gefällt mir sehr gut!
    Die schwierige Verarbeitung des Stoffes hat sich gelohnt, der ist wirklich was besonderes.
    Weiterhin viel Erfolg!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Carolin.
      Aufmunterung brauche ich wirklich.
      Ganz liebe Grüße Anita

      Löschen
  3. Liebe Anita,
    nur ein ganz kurzer Gruß von mir!

    Das Jäckchen mit Kleid ist einfach nur schön, tarumhaft schön..... Sei ganz lieb gegrüßt und bis bald, Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Susan.
      Ich hoffe sehr dass es "schön" wird.
      Ganz liebe Grüße ANita

      Löschen
  4. Das Kleid ist ein Traum und hat was von einem wahren Elfenlook. Wundervoll romantisch. Stimmt bei solch duftigen Materialien ist der Rollsaum wie gemacht für.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank Jacky. Der Rollsaum ist so toll! Da hat sich schon die Maschine gelohnt;) War immer bei anderen sehr neidisch auf deren Rollsaum.
      Lange wusste ich nicht wie das ging, bis ich herausgefunden habe, dass die Overlock so ein Rollsaum näht. Soviel zu den Geheimnissen des Nähens.
      Elfenlook - wenn ich nur eine Elfe wäre ;) Ganz liebe Grüße Anita

      Löschen
  5. Liebe Anita, bei solchen Kombinationen ist immer zu bedenken, dass du nicht nach totem Sofa oder zu madam -ig aussiehst. Die Stoffe führen schon in die Richtung. Die Jacke ist zu voluminös für das zarte Kleid. Ein ruhiger Stoff bringt mehr. Und die voluminöse Jacke verlangt nach zarten und/oder schmalen Stücken. Hose mit RV hinten, Bleistift Rock oder Etuikleid.
    Beides getrennt ist schön.
    Lieben November Gruß Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, "totem Sofa" :)))
      Lustig, das denke ich immer wenn ich Bouclestoff auf dem Tisch liegen habe :))))
      So hat jeder seine Assoziation.
      Also die Rosa "Jacke" ist noch keine, ist nur so drapiert. Ist mir auch zuviel an Stoff. Wollte erst ein aktuellen Schnitt aus der Burda nehmen, habe mich aber nach dieser Drapierung, da gegen entschieden. Der Chiffon ist wirklich schön... Bilder und Realität.... Mich erinnert es eher an ein Märchen / Prinzessin.
      Daher "Wintermärchen".

      Aber ich weiß schon, es ist so gar nicht so Dein Stil. Mal sehen ob es Dir als fertiges Outfit gefällt. Ich bin selbst auch ganz gespannt.
      Ist zum Glück noch etwas Zeit. Ganz viele Grüße Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…