Jeanshose - die letze Anprobe







Hallo ihr Lieben!

NEIN, die Jeans ist IMMER noch nicht fertig,
ABER ich mag die jetzt viel lieber.

WARUM? 
Das schreibe ich später.
Jetzt gibt es Fotos. 










Am freien Nachmittag 
wurde die unfertige Hose 
für den Alltag erprobt.

Ich sitze, laufe, 
gehe Treppen rauf und runter.
Bewege mich aber auch
lümmel auf der Couch.
Was so eine Hose halt 
alles mit machen muss :)

Mein Outfit am Vormittag:

Tuch Riani HIER / Hose HIER



Also zurück zu JEANS!

Erstmal VIELEN DANK 
für all die Tipps, Anregungen und Überlegungen 
im Rahmen der Entstehung dieser JEANS.

So viele Theorien - und so viele Lösungen?!
Es gibt nicht DIE Lösung 
sondern wie immer viele kleine.

Was habe ich inzwischen gemacht?
Zuerst die Gesäßtaschen abgetrennt.
Die Riegelstiche waren echt nicht einfach
wieder zu trennen. 

Dann habe ich die Hose angezogen
und dieses erneut Fotografiert. 






Vergleich:


Meine Jacke - Blouson von HIER
Sowie ein Bein meines Mannes,
wollte aufs Bild. Bitte schön :)




Weiter geht es mit der Hose ohne Gesäßtaschen.


Was fällt auf?

Es liegt doch nicht (nur) an den Gesäßtaschen,
dass die Hüfte schon mal Kantig ausschaut.

Die Taschenbeutel kommen in den Fokus.

Hier die Falte EXTRA so deutlich gefaltet


Würde ich auch mit einer kleineren Tasche auskommen?
Die Nutze ich ja eh nicht. 


Also mal von innen den Taschenbeutel umgeklapt
so optisch verkleinert. 

SCHAUT was für ein Unterschied!
Allein nur Optisch von Vorn!


Das könnte vielleicht ein zusätzlicher Lösungsansatz sein.
Also die Entscheidung steht fest, die Seiten auftrennen,
die Gesäßtaschen verkleinern /kürzen.



Hier ein Foto für euch
so viel habe ich je Seite gekürzt.
Hätte sicher noch 1 cm kürzen können.

Die Seiten habe ich an der Ovi auch angepasst.
Also das zuviel an Stoff zurück geschnitten. 


Habt ihr schon mal die Hose so angezogen?
Hilft jedenfalls beim Abstecken auch im Schritt :)


Die Gesäßtaschen wurden neu positioniert
und verkleinert. Wie auch die Vorderen Taschenbeutel.



Zwei Gürtelschlaufen fehlen noch.
Der Knopf und diverse zusätzliche Nähte 
sowie der Saum. 

ABER das Wichtigste!

Die Hose ist super Bequem.

Also sie fühlt sich sehr gut an vom Tragegefühl.
Für mich könnte der Bund noch ein Tick höher sein.
Könnte aber auch passen, wenn ich den Knopf
dran habe und der Bund auch angenäht ist. 

Mir gefällt auch die Form der Beine.
Ist grade, aber mit leichten Bootcut.
Für meine ausgeprägten Waden sehr gut.

Bei dieser weißen Jeans,
mag ich auch die kleinen Taschen vorn,
weil es mein Bein auch optisch streckt :)

Wie nennt ihr das "Katzenbart?"
 Süße Bezeichnung!

Hier habe ich auch noch etwas verbessert.
Also noch ein Millimeter vereng und 
das zu viel an Stoff abgeschnitten, jetzt 
legt sich die Rundung auch besser in den Schritt. 


Jetzt freue ich mich sehr auf die Hose.

Mein persönliches Ziel,
eine schöne Form von Po und Hüfte, 
ist mir einigermaßen gut gelungen.

Vorher und Nachher


Jetzt hoffe ich, dass ich die Änderungen
auch richtig auf den Schnitt übertragen kann.

Allen Mut zur Jeans! 
Mit etwas Geduld ist alles machbar;)

Wünsche ein schönes Wochenende
und viele Grüße Anita

Kommentare

  1. Hallo Anita,

    Sieht gut aus, meine Güte wieviel Zeit dadrin steckt, die nächste wird noch besser, ich empfehle dir noch Gürtelschlaufen ca 2cm vor derSeitennaht am Rückenteil.

    liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön - ein guter Tipp!
      Daran habe ich auch schon gedacht. Bei den gekauften fehlen mir an der Stelle immer welche ;)
      Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  2. Hey, na das ist doch wirklich toll geworden. Auf die Idee, die Hosentaschen zu verkleinern wäre ich nicht gekommen, aber das Ergebnis ist ja schon unglaublich. Du hast natürlich einen tollen Apfelpo und durch die Taschen sieht der knackig aus... toll!
    Ja, Du hast unwahrscheinlich viele Änderungen und Anpassungen gemacht und ich wünsche Dir, dass Du alle auf dem Schnitt überträgst. Wobei ich ja immer denke, okay der Grundschnitt passt, aber ganz viel macht auch das Material, sowie man beim nächsten Mal anderen Stoff verwendet (mit weniger Elastananteil), sitzt sie wieder ganz anders....Nun wünsche ich noch viele trockene Tage, die das Ausführen der Hose ermöglichen. Die Kombi mit beige ist ja wieder edel und schick..halt Anita. Hast Du den beigen Blazer auch selber genäht???? Ich fall ja immmer vom Glauben ab... *drück'!
    Schönes Wochenende wünscht Dir Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.
      Leider NEIN - aber das wäre mein Ziel irgendwann die Blazer SO nähen zu können.
      Dieser ist min. 10 - 15 Jahre alt. Übrigens auch die Bluse ist gekauft - sicher genau so alt.
      So etwas finde ich im Geschäft nicht mehr :( Die Devise ist - Hegen & Pflegen ;)
      Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
    2. So so nach 10-15 Jahren passt immer noch... nee aber nicht nur das. Ich denke das ist Qualität. Heutzutage wird vieles eher gepfuscht (jedenfalls in meinem Finanzierungsrahmen) von daher macht es noch weniger Spaß im Laden zu Shoppen, weil auch die Qualität häufig nicht mehr überzeugend ist und wenn sich nach kurzer Zeit schon die Covernähte auflösen ist das den Euro den das gekostet hat einfach nicht Wert....
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir Jacky

      Löschen
    3. Ach liebe Jacky, wie Wahr! Ich habe auch so den Eindruck. Neu Kleidung habe ich kaum noch gekauft. Meistens nur noch gebraucht, weil die Schnitte besser gepasst haben und auch die Qualität. Inzwischen habe ich noch nicht mal die Möglichkeit gebrauchtes passend zu finden. Es ist inzwischen viel Zeit vergangen.
      Mein Blazer habe ich nun seit fast 8 Jahren, den habe ich selbst gebraucht gekauft und damals war der auch schon älter. Daher so eine Vermutung von 10-14 Jahren. Schon davor habe ich ein ähnlichen Schnitt gekauft und war so begeistert, dass ich weitere genau nach diesem Schnitt gesucht. Alle Gebraucht gefunden, denn diese gibt es nicht als Neuware. Die neuen habe ich probiert und die passen so überhaupt nicht mehr. Sehr schade. Ich habe heute wieder mal eine Bestellung aufgegeben. Bin gespannt und werde Dir berichten;) Ich kann Deine "Frustration" sehr nachvollziehen. Bei mir kommt ja noch die Passform dazu. Liebe Grüße Anita PS. Daher muss ich jetzt verstärkt auf mein Gewicht achten, damit der Blazer auch noch in 10 Jahren getragen werden kann ;) Gehen wir Joggen?

      Löschen
    4. Hier in Berlin gibt es zig tolle Second Hand Läden, auch gerade hochwertige, aber da werde ich eher noch seltener fündig, aber ich weiß was Du meinst. Zusammen joggen? Gern... lass mich noch schnell die Herbstdeko fertig machen und dann gehts los.... (ach das toll).
      Ich wünsch Dir einen tollen Sonntag - liebste Grüße Jacky

      Löschen
  3. Liebe Anita,
    habe Deine Jeans-Story von Anfang an verfolgt und bin beeindruckt wie unermüdlich Du an den Problemen dran bleibst. Ich hätte wahrscheinlich die Geduld nicht, aber ich sehe deutlich bei dir, es lohnt sich, auch die intensive Beschäftigung mit den Details (warum etwas wie sitzt oder auch nicht)! Und jetzt sitzt sie Hose am Po wie angegossen! Das wünschte ich mir bisher bei vielen Kauf-Jeans vergeblich. Und wenn doch mal eine am Po sitzt, kommt man mit den Füßen kaum rein und raus oder der Bund sitzt zu tief oder, oder,oder... Du machst mir Mut, mich auch mal an so ein Teil zu wagen, habe gerade gestern in der Karstadt-Restekiste so eine schönes Stück weinroten Jeansstoff mit Elastananteil gesehen...
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Es ist in der Tat unglaublich was wir manchmal mit nur minimalen Veränderung erzielen können.
      Das macht es - wie ich finde - es noch schwieriger - aber auch verlockender ;) Wenn die Zeit da ist.
      Weinroter Jeansstoff - perfekt! Für die kommende Jahreszeit und auch für den HW Trend. Toi Toi!
      Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  4. Liebe Anita,
    das sieht viel besser aus! Was so kleine Änderungen doch bewirken können.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Ich freue mich auch. Für die 1. ist es schon ganz gut.
      Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  5. Hallo liebe Anita!
    Die Jeans sieht doch klasse aus, ist ein ziemlicher Unterschied. Sitzt jetzt prima um den Popo, da hat sich die viele Arbeit mit den Änderungen ja echt gelohnt.
    Gut, dass Du nicht aufgegeben hast. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Ich hätte die Po-Taschen nicht direkt aufnähen sollen.
      Wieder was gelernt :) Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  6. Erstaunlich , was so kleine Änderungen bewirken können. Super ! Die sitzt jetzt prima. Die viele Arbeit hat sich gelohnt. Und DANKE! für das Zeigen der Vorher-Nachher-Fotos, so kann man die Änderungen sehr gut vergleichen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.
      Auch ich mag diese Vergleiche, so kann ich auch noch in Erinnerung rufen.
      Manche Details sehen wir nicht sofort. Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  7. Was für ein Unterschied!
    Klar, kleine Veränderungen bringen grade ich Schritt ungemein viel, aber dass die Änderung der Innentaschen soviel für die Optik bringt, hätte ich nicht gedacht.
    Mit Deinen Outfitfotos hast Du mir heute wieder eine Entscheidung abgenommen: ich brauche eine beige Bluse! So schön.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Das finde ich so schön am Nähen, dass ich die kleine feinen Dinge anpassen kann grade für meine kurzen Proportionen.
      Beige? Schau Dir genau die Farben an. Meine Bluse ist eine Seiden-Elasthan Stoff. Oberstoff glänzend. Ist eher ein Creme-Ivory Ton.
      Es gibt extrem viele Farbabstufungen kann einen auch zu blass im Gesicht wirken lassen. Baumwollsatin sollte gute Qualität haben, sonst wäscht sich
      der glanz direkt bei der 1. Wäsche aus. Schön wäre ein Baumwoll-Seidengemisch, hier bleibt der Glanz erhalten, weil dieser nicht "künstlich" aufgebracht ist.
      Seide glänzt von "natur" aus. Viel erfolgt bei der Suche - falls Du mal die Oxford-Baumwollstoffe (wie RL) findest - haben wollen ;)
      Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  8. Liebe Anita,
    du bleibst wirklich dran und es hat sich gelohnt. Sieht jetzt wirklich gut aus. Dein Experiment hat mir Mut gemacht, es auch mal mit Hosen zu probieren. Meine Figur und Statur ist deiner ähnlich und ich dachte mit Hosen selber nähen das wird nix.
    Großes Kompliment und liebe Grüße
    Lila-cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.
      Grundsätzlich sollen wir alle mal probieren - eine Hose zu nähen. ;) Ob ich oft und viel Jeans nähen werden.... das glaube ich nicht.
      Aber sicher werde ich weitere Hosenschnitte ausprobieren. Diesen weisen Jeansstoff habe ich für eine Hose gekauft und wolle es unbedingt ausprobieren.
      Zum Glück waren nicht soooo viele Änderungen notwendig. Gut perfekt ist sie nicht - aber sie ist tragbar & bequem. Das ist Wichtiger als eine 100% Passform.
      Also nur MUT ! Wünsche Dir viel Erfolg. Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  9. Du warst fleißig und hartnäckig und das zahlt sich im Ergebnis aus, wie man auf den Bildern eindrucksvoll sehen kann. Super, Anita und schön, dass die Hose auch bequem ist; das ist mir ja immer besonders wichtig, : ). Die nächste Hose geht dann schneller, wobei man trotzdem aufpassen muß, denn jeder Stoff ist anders.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Recht Du hast, davon habe ich schon Angst! Doch der Cordstoff ist soooo elastisch, dass ich hier eher die Befürchtung habe,
      diesen Stoff nicht bändigen zu können;) Ist eh für die Hundegassirunde gedacht :)
      Bei Deinen Hosen bin ich immer neidisch. Die passten bis ins letze Detail.
      Doch ich gebe zu, Hosen nähen ist kein Mythos mehr ;) Sicher werde ich weitere Schnitte probieren. Dieser hier ist von Schnitt besonders Vorn nicht gut durchdacht.
      Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  10. Hallo,

    ich schau immer mal wieder bei dir vorbei, wobei ich immer neidisch drein schaue, wie genial ist das denn.... leider bin ich immer in Zeitnot...selbstgemacht...ich weiß..., aber irgendwann , denke ich , schaffe ich es...solange schaue ich hier immer vorbeiund staune...

    LG sue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Manchmal frage ich mich auch, ob ich (so viel) nähen würde, wenn ich passende Kleidung (nach meinem Wunschvorstellungen) im Geschäft finden würde.Mit immer mehr Näherfahrung kann ich es sicher anders beantworten als noch vor zwei Jahren. Aber die suche nach DEM Stoff DEN Kurzwaren ist ähnlich, wie durch die Geschäfte jagen um nach DEM Kleidungstück zu suchen. Also auf der Suche sind wir immer....
      Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  11. Meine Güte, was für ein Aufwand. Aber: es hat sich wirklich gelohnt. Toll sieht sie aus, deine Jeans. Zum Schluss zählt nur das Endergebnis.
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.
      So Aufwändig fand ich das eigentlich nicht, es warn nur Kleinigkeiten, die ich auch für andere Hosen gut anwenden kann. Hoffentlich ;)
      Der Stoff ist wirklich von guter Qualität und da wollte ich nicht so recht aufgeben, außerdem, sah die schon bei der 1. Anprobe tragbar aus - für mich ;)
      Es ist ja so ähnlich, wie mit dem Annähen eines Kopfs, der die Jacke/Bluse das richtige i-Tüpfelchen gibt. Das ist das schöne am Nähen ;)
      Schönes Wochenende & LG Anita

      Löschen
  12. Guten Morgen,
    das ist eine schöne Jacke. Und bei dieser ist die Schulter nicht so weit. Der Ärmel hat die richtige Weite.
    Wie schon vermutet ist die Schrittlänge bei der Hose zu kurz. Damit kneift sie und schlägt unterhalb vom Po die Falten. Das sieht nach 1,5 bis fast 2 cm aus. Und die Beine sind für Pumps zu lang.
    Ich kann verstehen, dass dich der Ehrgeiz packt, guck aber mal nach ordentlichen Schnitten.
    Schönen Sonnabend. Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lob für die Jacke gebe ich an RL weiter ;) Nein im Ernst, ich liebe diesen Blazer, der sicher 10-14 Jahre alt ist.
      Sitz, Passform, Material, Farbe, Schnitt - ein Traum - wird von mir gehegt und gepflegt!
      Ansporn ist so ein Blazer irgendwann nachnähen zu können. Das wird noch Jahre dauern - aber weil es dieses Schnitte bei RL nicht mehr gibt,
      wird mir nichts anders übrig bleiben. Denn selbst gebaucht sind die nicht mehr zu finden.

      Hose: Tja, die zu kurze INNERE Schrittlänge habe ich selbst verursacht. Also die äußerliche Kante und Kniepasspunkt passt. Innen nicht. Der ist höher und das liegt an meinem Schritt-Kurven-Näh-Prozess. Also die Kreuzung der Beine sowie Vor und Rückteil der Hose ist - denke ich mir - bedingt durch die Fehlkonstruktion des Vorderteils verursacht. Ich werde die Cordhose Vorn anpassen, da ich hier noch kein Reißverschluss eingenäht hat. Der Schnitt sollte dann Vorn nicht mehr diese "Beulen" aufweisen. Dann werde ich noch mal die Innenlänge ausmessen. Denn wenn ich es "Richtig" und "Korrket" nähen werden, sollte auch die Innen naht von Oberschenkel zu Oberschenkel innen korrekt von Knie zum Knie verlaufen Hier will ja auch der Schnitt, dass es "eingehalten wird. Also die Rückseite ist länger als die Vordere.

      Ich bin froh, dass ich den qualitativ hochwertigen Jeansstoff zu einer tragbaren Hosen in Jeans-form aus Jeansstoff vernäht habe. Eine weiße Jeans hält selten lange zumindest nicht so lange wie dunkelblaue oder schwarze. Außerdem gefällt mir der Po und die Rundung der Hüfte. Die Falten stären mich nicht so, weil auch die Farbe weiß nicht so Kontrast anfällig ist.

      Diesen Schnitt werde ich sicher nicht für eine dunkelblau Jeans verwenden. Als Grundschnitt werde ich es auch nicht verwenden, es sind zu viele Kleinigkeit die ich noch anpassen muss. Die rückwärtige Passe finde ich ein Tick zu tief und zu breit sowie viele andere Kleinigkeiten.

      Aber für die 1. "richtige" Hose mit langen Bein (Saum ist noch nicht fertig und ist auch nicht für die hohen Schuhe gedacht) ganz gut. Ehrgeiz.... ich weiß nicht. Bei Ehrgeiz, hätte ich den Reißverschluss rausgetrennt und die Vorderemitte neu zu geschnitten. Eher der Anspruch, die fast tragbare Hose zu beenden aber mit einem schönen Rundungen am Po und Hüfte. Ich mag unfertige Stücke nicht gern. Wenn zu viel Zeit vergeht, weiß ich nicht mehr was ich daran gemacht habe oder nicht.
      Dann lieber fertig nähen und tragen. Das habe ich bisher immer so gemacht und sehr oft im nachhinein geändert. Das macht mir auch Spaß.

      Also ich wäre dann ein Designer und Änderungsschneider in einem - aber niemals ein Maßschneider ;) Obwohl ich die Uniform-Art und die Maßarbeit beeindruckend finde - mag ich gern das "Unkonventionelle"

      Ordentliche Schnitte? Gibt es die überhaupt? Ich habe noch NIE in einem Schnitt gelesen ist für kurze Beine mit ausgeprägten Po. Ich mag Burda-Kurzgrößen und so lange ich noch nicht die Nase voll habe von den, werde ich noch viele von den fertigen Kurzgrößen nähen. Ich habe ein Butterick Schnitt probiert und der war eine total daneben. Die Schultern-Reglan passten nicht zur Technischen Zeichnung und waren m.E. nicht nähbar und untragbar. Es war der Pipa-Kleid-Schnitt. Den sicher viele gekauft haben und kaum einer fertig gestellt hat. Ich komme auch mit Schnitten nicht klar, die die NZ bereits enthalten haben Ich muss die Nahtlinen sehen, damit ich den Schnitt auf dem Stoff besser verfolgen kann besonders bei gemusterten Stoffen.

      Löschen
    2. Ich werde dann lieber auf ein Kurs ausweichen und mir dort ein Grundschnitt erarbeiten, also jetzt mit anderen Herstellen anfangen. Dazu habe ich keine Lust. Das Kopieren mancher Schnitte macht mich schon Wahnsinnig. Bei La Maison Victor wird mit jeder Kleidergröße, die Person auch von der Körperhöhe größer. Als wären alle kleinen Frauen schlank und alle großen Frauen dick. Schade. Wird von mir nicht genäht. Die Ausschnitte bei Ottobre sind immer zu groß/weit. Hier fehlt es mir an der Uniform-Art. Sind sehr weiblich und fraulich ideal für meine Mutter, die liebt dieses Schnitte.
      Viele Vogue Schnitt sind nicht geeignet auf kurze Proportionen, da diese nicht mehr den Stil der Schnitts passen. Auch Burda kann das nicht. Daher kaufe und nähe ich die auch nicht, weil diese unmöglich auf meine Kurzgröße anzupassen sind. Dann entwerfe ich lieber selbst ein "drapiertes" Kleid, als Stunden mit dem Schnitt zu verbringen. Die Zeit möchte ich irgendwann in ein Kurs für Grundschnitt-Schnitanpassung investieren. Jetzt aber nocht ncht. Weil ich immer noch nicht - ausreichend Erfahrung mit Stoff, Verarbeitung und manipulation von Stoff habe. Schnitte sind in meine Augen zur Zeit zweitrangig. Erst wenn ich weiß, wie welcher Stoff reagier und wie welchen Stoff ich bändigen kann, werde ich mich mehr mit Schlittenkonstruktion befassen.

      Ich finde es langweilig immer den gleichen Stoff zu nähen. Aber ich finde es toll unterschiedliche Stoffe zu werdenden. Da nicht jeder Stoff für jeden Schnitt geeignet ist, nähe ich auch die Kleidung dazu. Jeder hat so seine eigenen Prioritäten.

      Wenn Du mich nach meinem Ziel fragst, dann ist es selbst Schnitt für den Stoff zu entwerfen. Nicht umgekehrt. Denn die Stoffe und das Material fasziniert mit nicht der Schnitt. So oft stehe ich hier und denke der Stoff braucht diese Schnittlinien und diese Form. Die es aber in keinem fertigen Schnitt geben wird. Egal von wem!
      Also wähle ich ein Kurzgrößenschnitt der dem Ähnlich aussieht und passe es nach meinen Vorstellungen an. Darin werde ich immer besser aber und das schöne ist, dass ich es dennoch tragen und kombinieren kann.

      Schönen Sonnabend, Anita

      Löschen
  13. Liebe Anita,
    ich finde, die Hose ist toll geworden. Sie sitzt gut, Du hast die Proportionen toll angepasst. Auf die Idee muss man erst einmal kommen, die Taschenbeutel zu verkleinern. Natürlich braucht das alles unglaublich viel Zeit, und ich staune immer, mit welchem Ehrgeiz Du Dich dann auch Deinem Projekt widmest. Aber das Gute daran ist ja, dass mit jeder Anpassung auch ein Lernprozess verbunden ist. Danke, dass Du alles so sorgfältig dokumentierst, inzwischen können sicherlich viele von Dir lernen.

    Noch einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen