Direkt zum Hauptbereich

Florales maritimes Urlaubs-Sommerkleid


Liebe Näh-Freunde!
Herzlich willkommen!

Darf ich vorstellen, das dritte Kleid.








Tolle Wirkung - mal nur Steifen - mal nur Blumen





Eigentlich benötigt das Kleid nicht viele Accessoires
doch - FRAU - will auf alles vorbereitet sein
und Sonnenschutz (die Sonnenbrille) gehört dazu.

Sonst finde ich Sonnenbrillen einfach nur (pardon) hässlich!
Also ich bitte um Entschuldigung, dass ich mich hier
mit Sonnenbrille präsentiere. Wollte gern eine
Urlaubsstimmung mit der Sonnenbrille unterstreichen.
Leider konnte ich das Meer und den Strand nicht organisieren

Ein schönes Kleid möchte gut präsentiert werden.
Hier reicht die weiße Wand aus, denn das Kleid
zieht die Aufmerksamkeit allein auf sich.

Der letzte Baumwollsatin
aus dem http://perthel-stoffe.de/ Shop
wurde endlich verarbeitet zu diesen
dritten Kleid. Leider,
 was mich nicht besonders wundert,
ist dieser Stoff schon lange Ausverkauft.

Wer hätte da noch widerstehen können????

Ist der nicht schön?




Eigentlich hätte ich diesen Stoff nie gekauft.

Denn Blockstreifen, besonders diese breiten hier,
sind eigentlich nichts für mich.

Aber diese leuchtenden Blumen
haben mich verzaubert und so landetet
dieser Stoff im Warenkorb.

Jetzt ist das Kleid fertig
und ich staue ganz schön.
Die Blockstreifen sehen an
gar nicht so schlimm aus!

Liegt es am Schnitt,
an den Blumen
oder einfach an meiner,
durch das selbst nähen,
gewandelten Einstellung
zu Mustern?

Wie dem auch sein soll.
Ich bin Glücklich über das Kleid
und es ist rechtzeitig Fertig
für den kommenden Strandurlaub.

Streifen und Wasser gehören einfach zusammen.
Wie auch U-Boot Ausschnitt zu Ringelshirts.

Grundlage war wieder das
für mich erkorene Basiskleid
der Burdaschnitt 6890.

Passform hier gezeigt
die Verarbeitung hier.

Die Abweichung zwischen
diesem Kleid und dem Vorherigen
ist nur minimal.

Der Ausschnitt in U-Boot
und komplett gefüttert.

Verwendet habe ich ein
elastisches Futter, weil der Oberstoff,
auch viel elastischer ist, als die
bisher genähten Kleider.

Eine Herausforderung war
den nahtverdecken Reißverschluss
welcher in der Seite eingearbeitet
wurde, mit den Blockstreifen
passend in einander verlaufend
einzunähen.

Beim Füttern gibt auch eine weitere Methode
als die von mir bisher angewendete.
Wie bei dem Pretty Woman Kleid.

Gestoßen bin ich auf die weitere
und für mich neue Methode
auf dem Blog von
 http://garnkistlein.blogspot.de/

Offen Kantige Verarbeitung.
Noch nie gehört, konnte mir nicht darunter vorstellen.
Im Burda Nähbuch  nachgeschlagen.
Wie immer nur die hälfte verstanden
aber ich wollte diese unbedingt
ausprobieren.


Meines Erachtens, ist es
für mich erstmal ungewohnt
gewesen. Denn dass Futter wird
nicht zum Kleid genäht und dann
mit dem Oberstoff verbunden.
Sondern der Ablauf ändert sich.

Der Ausschnitt des Kleides
wird mit dem Futter vernäht.
Dann die Armausschnitte.
Nur die Schulternähte bleiben
als letztes offen. Dabei sind die Seiten nähte immer offen.
"Offen Kantig". Das ist auch in der Tat wichtig!!!
Sonst lässt sich das Kleid nicht Wenden.
Als letztes werden die Schulternähte verbunden.
Mit einem raffinierten und einfach Dreh
geht das wirklich einfach.

Jedenfalls werde ich diese Methode
ganz sicher noch mal anwenden.
So schnell habe ich bisher kein Kleid
genäht.

Wie immer hat aber die längste Zeit 
wieder das Ausrichten des Stoffes beansprucht. 

Was hier noch nicht zu sehen ist....



wird beim genauen Hinschauen schon deutlicher.
Die Streifen sind nicht im Lot!

Verdammt. Lag es am Stoff, am Waschen 
am Bügeln oder soll das so sein????

Also ich möchte ganz sicher keine Welle im Kleid.

Die Arbeit beginnt mit ziehen und dehnen
und stecken, zupfen usw. 


Als der Stoff ausgerichtet und mit Stecknadeln fixiert worden ist
ging alles andere sehr schnell.

Schnittmuster drauf, mit Gewichten beschweren.
Rollmesser gezückt und ruck zuck zugeschnitten.
Die Abnäher drauf markieren und nähen.

Fertig ist das Kleid - auch das Futter.

Wie es zu sehen ist, habe ich mich für einen seitlich verlaufenen
Blumenranken Design entschieden. Fand ich einfach schöner.


Der Ausschnitt wird an mit gesteckt. So schaut es 
aus, wenn noch kein Ausschnitt da ist. 
Wie ein Stehkragen:) Aber mein Kopft passt so nicht durch :)


Inzwischen habe ich den dreh raus mit dem Reißverschluss.
Hier war nur die Herausforderung,
die Blockstreifen auch ineinander verlaufen zu lassen.
Hat auch fast perfekt funktioniert. Die kleine Abweichung
bereitet mir aber keine Kopfzerbrechen. 



Als letztes die Schulter nähte.


Im Vorfeld von allen Seiten gebügelt.
Den Ausschnitt habe ich,
so weit es ging, wieder Untersteppt.
Ohne wird bei mir kein Kleid mehr genäht.

Mein Futterkleid wurde ohne eine zusätzlichen
Stoffbeleg verarbeitet. Es hat wunderbar funktioniert.
Ging auch wesentlich schneller. 
Warum manche Schnitte einen Stoffbeleg bei gefütterten 
Kleidern anfordern weiß ich auch nicht so genau.
Ich werde jedenfalls darauf verzichten. 


Und so sieht es aus, wenn man die Schulternähte zusammen näht.
Einfach und so simple, wenn man den Dreh raus hat :))))


Bitte schön:
DAS KLEID

Sehr gut, dass ich dieses Methode ausprobiert habe.
Ich liebe es und ich liebe gefütterte Kleider.
Es trägt sich wie Seide auf der Haut.
Dank des Rollschneiders ist auch das Zuschneiden so schnell
dass ich ganz sicher nie mehr auf ein Futterstoff
 für ein Kleidungstück verzichten werde.












Das ist die einzige Stelle die mir nicht so gut gefällt.
Aber zum Glück weiß das niemand und sieht es kaum einer. 





Ein BASIS -Schnitt
zwei verschiedene Kleider 
zwei unterschiedliche Verarbeitungsmethoden.

Querstreifen werden auch nach diesem Kleid nicht zu meinen 
Lieblings-muster aufsteigen. Es wird sicher das einzige 
QUER gestreifte Kleid für mich bleiben. 
Ein Rock für den Strand aus Jersey ist noch in Planung
und ein sehr dünn geringeltes Shirt auch. 
Ein wunderschönen Stoff, allerdings mit Längsstreifen
wartet schon lange auf sein Auftritt. Das wird sicher 
auch bald zum Kleid verarbeitet werden.
Nach der schnellen Verarbeitung 
und dem BASIS Schnitt für mich,
steht eigentlich nichts mehr im Weg
zum Serientäter zu werden.




Ich verabschiede mich mit diesem Beitrag 
in die (kurze) Blogger-Pause!

Wünsche euch einen schönen Monat Mai!

Auf meinem Profil bei
werde ich sicher ein paar Bilder teilen.

Alles gute und ganz liebe Grüße.
Bis bald eure
 Anita

Kommentare

  1. Ein tolles Kleid! Es steht dir super. Was hast du gegen Streifen? LG Antje

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt dein Kleid sehr gut. Der Stoff ist wunderschön. Durch die Blumen werden die "harten" Streifen abgemildert.
    Erhole dich gut in deiner Blogpause.
    Ich wünsche dir alles Gute.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anita,
    ein wahrlich sommerliches Kleid! Gefällt mir ausgesprochen gut und beweist, dass gekonnt ins Szene gesetzte Streifen eine gute Figur machen, weil hier (finde ich!) die Blumen das Eyecatcher sind und die Streifen in den Hintergrund treten!
    Lass es Dir gut gehen,
    Adina

    AntwortenLöschen
  4. Super! Das Kleid sieht toll (und wirklich nach Sommer) aus - gut, dass Du den Stoff gekauft hast!

    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschönes Sommerkleid!!! Ich mag ja sowieso Streifen und den Kontrast mit den Blumen finde ich immer sehr schön und diese auf Deinem Stoff leuchten besonders schön!!!
    Letztes Jahr habe ich mir bei Buttinette einen ganz ähnlichen Stoff, allerdings aus Jersey, für Oberteile gekauft.
    Ich wünsche Dir viel Freude damit und eine schöne Zeit!
    LG von Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ganz toller Stoff, ich hätte ihn genauso zugeschnitten, eine Seite Blumen, eine Seite Streifen. Sieht super aus! Philo

    AntwortenLöschen
  7. Der Stoff ist toll für dieses Kleid und die seitliche Anordung der Blumen ist ein prima Idee. Dein Kleid gefällt mir sehr gut an Dir. Es ist schon erstaunlich, auf wieviele Arten man Füttern kann. Diese Variante werde ich auch mal probieren, jedoch setzt das wahrscheinlich am besten einen bereits angepassten Schnitt voraus. Den Besatz bei meinem Kleid finde ich nämlich auch nicht so notwendig, brauchte ihn aber, um den Halsausschnitt nach der Wendung zu verstürzen. Du hast mit dieser Variante einen sehr effektiven Weg mit einem klasse Ergebnis gefunden.
    Schöne Pause und LG vom Garnkistlein

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde dieses edle Etuikleid steht dir ganz ausgezeichnet... es betont deine tolle Figur und sieht überhaupt nicht "madammig" aus... grandios. Auch in diesem Muster - egal ob es sich gut verarbeiten lies, einfach toll... die Blumen sind leuchtend toll.

    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid sieht klasse aus, der Stoff ist sehr schön! Steht Dir sehr gut!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöner Stoff! Gut, dass Du eine Ausnahme gemacht hast :).
    In die Futterverarbeitung müsste ich mich auch dringend einarbeiten - nach Burda schaff ich noch nicht mal simpelste Röcke...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Anita, auch das Kleid ist wieder der Wahnsinn. Toll die Verarbeitung.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sommer!
    Gruß Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Lieben Anita,
    an diesem Stoff wäre ich auch nicht vorbeigegangen. Der ist ja traumhaft schön.
    Ich bewundere, daß Du die Streifen quer tragen kannst....sehr sehr schön!
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anita, leider hatte ich in der letzten Zeit kaum Gelegenheit mir Deine tollen neuen Kleider richtig anzusehen. Dieses ist aber mal wieder ein richtiger Hingucker, der Stoff ist wunderschön und es passt richtig toll zu Dir. Ich hoffe das Du fit und gesund aus Deiner Bloggerpause zurueckkehrst und freue mich schon auf Deine neuen Kreationen. Wünsche Dir einen ganz tollen Urlaub. Glg Iris

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anita, drei Kleider und eines schönes als das andere. Sollte man wählen, welches das schönste ist, ich könnte mich nicht entscheiden. Ich bewundere auch, mit welcher Freude Du die verschiedenen Outfits präsentierst. Der Stoff des letzten Kleides war mit auch aufgefallen. Aber weil ich so klein bin, hab ich mich nicht an die Streifen gewagt. Und nun sieht das so toll aus. Die Blumenbordüre senkrecht zu nehmen, war eine tolle Idee. Noch einen schönen Urlaub. Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
  15. Nachtrag: Es mußte natürlich heißen "Die Blumenbordüre seitlich zu nehmen". - Ob senkrecht oder waagerecht war ja nicht Frage. So wirkt alles harmonischer.

    VG Iris

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…

MARTIME - Rote Streifen - Outfits - Knotenbluse und/oder Wickelrock

Hallo Nähfreunde!
Die kleine Pause tat gut, da das Bloggen doch einiges an Zeit einnimmt. Besonders, wenn man nicht so geübt im Texte schreiben ist und auch sonst je nach Tageslaune mal mehr mal weniger Lust hat sich vor die Linse zu stellen. 
Da ich aber nicht wirklich viele Outfitinspirationen mit roten Streifen gefunden habe und ich selbst auch mit meinen schmalen Wickelrock nicht vollstens zufieden war, habe ich beides mal in angriff genommen. Also den schmalen Wickelrock etwas abgeändert und dann mal ausprobiert wie ich mein Zweiteiler auch anders kombinieren könnte. Das erfolgte über mehrere Etappen, die ich mal so, mal so, in Bilder festgehalten habe. Das Bildmaterial habe ich nun mal zusammengetragen und diesen Post für euch, aber auch für mich gemacht.
Streifen - Maritime. Könnte auch als eine 5 Jahreszeit durchgehen. So immer dann, wenn Urlaub am /auf dem Wasser statt findet, besonders in der nördlichen Himmelsrichtung. Streifen, eigentlich sind blaue Streifen beliebter als…

Besuch der Stoffecke in Münster-Wolbeck

Die hier oben gezeigten Stoffe sind meine Ausbeute  aus dem Besuch der Stoffecke in Münster-Wolbeck,  die ich mal nach dem Motto "eben mal gucken"  vor einigen Wochen besucht habe. 
Seit beginn des Jahres haben wir in Münster-Wolbeck unseren Tauchshop und eigentlich ist Münster-Wolbeck unweit von unseren Zuhause entfernt. Und doch war ich noch nie da. Das musste natürlich nachgeholt werden.
Vormittag am Samstag war es dann soweit.  Während mein Mann die Tauchflaschen befühlt hat,  schwang ich mich aufs Fahrrad und radelte zur Stoffecke,  die (zu meiner Freude) knapp 3 km von unseren Tauchshop  entfernt ist. Etwas Bargeld und ein Rucksack mehr hatte ich nicht dabei. Viertel vor elf war ich da und man beachte, die Stoffecke hat nur bis 12 offen.
Doch es reichte für ein paar Fotos für euch (mich), Stoffe und ein Schrägband. 
Adresse:
Hiltruper Str. 22, 48167 Münster-Wolbeck (Hinter der Rossmann) 
Öffnungszeiten:
Freitag ab 13:15 bis 17:00 Uhr Samstag 8:30 bis 12:00 Uhr

Ganz übe…