Direkt zum Hauptbereich

Bouclé will Applikationen in Form von Bändern, Knöpfen, Perlen usw

Hallo ihr Lieben!



Dem letzen Projekt, 
der Bouclé Kurzjacke, 
fehlt es an Applikationen 
durch Kurzwaren.

Bouclé Stoff will Perlen, 
Bänder und besonders schöne Knöpfe.

Es verwundert mich nicht, 
dass die Kreationen - auch schon von Coco selbst -
so opulent bestückt und verziert waren und sind. 

Das alles wurde mir bewusst,
 als ich selbst damit 
gespielt und experimentiert habe. 

Alles begann damit, 
dass ich einfach mal alles an Kurzwaren
aus meinem vorhandenen Bestand auf dem Boden um die Jacke drapiert habe.


Dann fing ich an zu Spielen. 
Mal mit Perlen, mal mit Bändern, mal mit alles.








Unendlich viele Möglichkeiten.

Doch ich besinne mich auf mich
und mein Geschmack.
Dieser ist eher zurückhaltend
weniger verspielt. So dass
mir diese Variante gefiel.


Gern hätte ich statt einem Schrägband in Satin auch ein Rippsband
probiert, dieses hatte ich leider nicht in einer passenden Farbe.
Also blieb es beim Schrägband.

Die Verwandlung beginnt.

Als erstes wurde der Rand des Stoffes zugeschnitten 
und die Kante mit der Overlock versäubert.
Satinband mit der Nähmaschine aufgenäht.


Keine Naht auf der rechten Seite zu sehen.


Das Satinband mit dem Zotteligen-Bouclé Stoff
wurde auf die rechte Seite der Jacke aufgenäht. 

Weil ich gern kein sichtbare Naht haben wollte,
wurde das ganze Satinband mit der Hand aufgenäht.

Ja es hat wirklich lange gedauert, 
aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. 
Die viele Zeit hat sich gelohnt 
und gemütlich am Kamin war es auch :)







Tag darauf wurden die letzten Arbeiten vorgenommen.
Diese optischen Tascheneingriffe. 4 x gleiche länge.


Selbstverständlich auch mit der Hand. 




Es wurde nur eine Schere, Garn und Nadel benötigt.
Ohne Schneiderwachs, denn das Garn ist sehr hochwertig
und ließ sich wunderbar vernähen. 


Fertig und ich bin überglücklich.
Habe mich teilweise wie eine Chanel-Näherin gefühlt.
Die nähen sehr sehr viel mit der Hand und ich gebe zu,
das wäre aber keine Tätigkeit für mich,
 die ich täglich über mehrere Stunden ausüben könnte.

Jedenfalls bin ich froh, dass ich die Jack nicht aufgegeben habe
und mich entschlossen habe diese mit ein paar Applikationen zu bestücken.


Mir gefällt es sehr gut, weil es nicht "altbacken" ausschaut
sondern eher sportlich-chic, was genau meinem Stil entspricht.


Ohne die optischen Tascheneinklappen und mit - was für ein Unterschied!



Und schon ein neues Projekt geboren.
Ein Etuikleid oder ein Bleistiftrock in weiß.
Dieser Rock hier ist einfach untragbar
aber die Jacke sieht super aus zum Rock/Kleid. 





Wünsche euch eine schöne Woche & viele Grüße
Anita



Kommentare

  1. mir gefällt die Fransenverzierung, aber auch ein paar Perlchen hätten zu dir gepasst, nur mir persönlich ist das Band zu weiß und der Kontrast zu stark.
    Aber du hast schöne Möglichkeiten aufgezeigt.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich zur erst auch, aber irgendwie stehe ich neben dem Minimalismus
      auf die grafischen Kontraste. Das Mondrian Kleid wie auch das später gepimpte Dice Kayek Kleid
      bestätigen meinen Geschmack/Stil. Perlen sahen wirklich ganz toll aus und passten auch von der Farbe.
      Wer weiß, vielleicht nähte ich doch noch ein Perlenband auf das Satinband auf :)))
      Liebe Grüße Anita

      Löschen
  2. Deine Jacke ist wirklich toll geworden, da hat sich alle Muehe gelohnt. Ich mag ja auch sehr gerne Applikationen, aber in diesem Fall glaube ich ist zurückhaltend besser. So passt die Jacke zu allen möglichen Outfits, was durch eine Perlenapplikation vielleicht schwieriger wäre.
    Tolle Arbeit
    LG Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris, das dachte ich mir auch, daher ohne die Perlen ;) Haben doch den einen ähnlichen "Puristischen" Geschmack :))))
      Danke Dir & liebe Grüße Anita

      Löschen
  3. Deine Jacke ist gut geworden, steht dir auch gut. was ich immer bewundere, deine Geduld und Experimentierfreude. Klar, du siehst dich als klassischen Typ, aber manchmal sollte man doch einfach mal "machen" und stellt vielleicht fest, gar nicht so übel.
    Öhhhm, die Variante mit dem Schößchentop gehört nicht so zu meinem Favoriten.

    LG QK

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe QK, Du sagst es - EINFACH MACHEN - leider ist das nicht so einfach. Gern würde ich nicht nur beim Nähen meinen Kopf zur Seite legen :)))
      Übrigens, mir ist das Schößchen auch "to much" wir gleichen uns schon sehr im Stil :) Danke schön und ganz liebe Grüße Anita

      Löschen
  4. Hey nicht nur ein Hammer Boucle-Teil sondern auch noch megamäßig gepimpt... ich bin sprachlos. Toll auch Deine Gedanken und Versuche mit zu fotographieren, da überlegt und denkt man gleich mit.... ich bewundere Dein Talent und als Punktfan.... sagt was hängt denn da für ein tolles beiges Kleid. Kenn ich das schon?
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche - liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön liebe Jacky. Dem Adlerauge entgeht ja nix:)))
      Wenn alles gut geht wird es ein Kleid zu Ostern. Die erste Anprobe war schon vielversprechend.
      Schönen Abend & eine schöne Woche, Anita

      Löschen
  5. Liebe Anita, tolle Idee. So sieht die Jacke doch noch nach Profi aus. Gut gemacht ��. LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, Dein Lob als Chanel-Profi tut gut - Danke Dir ;) LG Anita

      Löschen
  6. Wow! Ein echtes Kunstwerk!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo anita,
    da hast du dir viel Mühe gemacht, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.
    Dabei fällt mir ein, dass ich auch noch einen schönen Boucléstoff liegen habe. Den sollte ich langsam mal verarbeiten,
    denn solch ein Jäckchen sieht selbst zu Jeans immer toll aus.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      vielen Dank. Ich stand vor der Wahl, Kleiderspende oder Rettung.
      So entstand auch die Verschönerung der Jacke, es lohnt sich
      Kurzwaren jeglicher Art nicht wegzuwerfen.

      Bouclé und Jeans ist immer edler als Strickjacke und Jeans.
      Wie ich Bouclé verarbeite habe ich in dem Beitrag gezeigt
      vielleicht ist das auch eine einfachere Methode für Dich.

      Viel Spaß beim Kreien Deinen Bouclé Jacke. Liebe Grüße Anita

      Löschen
  8. Wow! Superschön geworden! Wieder so ein edles Stück für deinen Kleiderschrank!

    LG, Monika

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…