Direkt zum Hauptbereich

Schneiderwachs & ein neues Rollmesser mit besonders scharfen Klinge








Hallo!

Dieses mal möchte ich euch meine NEUEN Hilfsmittel zeigen.
Welche ich gleich für ein Projekt dem Praxistest unterzogen habe.

Eigentlich sind die Hilfsmittel nichts besonders,
doch inzwischen UNVERZICHTBAR geworden!

Da wäre zunähst ein das Schneiderwachs
und Löschblattblätter.


Sowie ein Neuer Rollschneider. 


Die liebe Monika von
ist von Rollschneidern sehr begeistert.

Ich war mit meinem Baumarkt-Rollschneider 
so überhaupt nicht zufrieden. 

Vor einigen Tagen war ich auf der Suche
nach einer neuen Schneiderschere,
da stolperte über diese Rollschneider 
aus dem Hause Fiskars
(es gibt 3 Versionen -  HIER,
habe mich für die 45-er mit handlichem Griff
entschieden - und ich liebe das Teil)

Ich kenne Fiskars von unserer Axt her,
daher war mir schon bekannt, 
das es gute Qualität hat und auch Scharf sein wird wird.

Meine Erwartungen wurden sogar mehr als übertroffen,
jetzt bin ich auch absolut überzeugt & total verliebt
so dass ich mir gleich zwei 
weitere Ersatz-Rollklingen gekauft habe. 

Mit den neuen Hilfsmitteln, habe ich mir auch gleich
eine neue Handy-Clutch genäht.

Die Reste-Clutch aus der Wildseide in Orange,
habe ich zwar als ein Test-Schnell-Experiment 
genäht, dennoch das ganze Jahr verwendet. 
Es wird einfach Zeit für eine neue!

Auch diese ist aus Reststoffen genäht.
Der Leo-Printstoff ist bekannt
und das Kunstleder aus der 2-in-1 Lederjacke.



Die Metalpyramiden sind von
Creativ Dekor von Prym. 

Ich habe mich bereits für ein Design entschieden
und die Clutch ist auch schon fertig.

Welches wäresparsam Favorit???

1)

2)

3)

4)

Eine liebe Freundin,
sagt, ich würde nachhaltig/ökologisch nähen,
ja, da ist wohl was wahres dran. 

Warum das so ist .... ich weiß nicht.
Erziehung, die liebe zu Sparsamkeit,
es nicht übers Herz bringen, einfach so wegzuwerfen..... 
vielleicht von allem ein wenig.
Jedenfalls wurde wieder etwas Recycelt.

Denn für das Futter dieser Clutch,
habe den Stoff von der letzten Bluse verwendet.

JA, genau, ich habe die (missglückte) Bluse zerschnitten.
UND es hat GUT getan!!! 

Ich verrate euch noch was,
die Clutch ist zu 100% mit der Handgenäht
es hat mir sehr viel SPASS gemacht!!!

Es ist ein Unikat, nicht Perfekt,
nicht ganz grade.
Aber mit liebe und viel Freude
genäht. 

Ich jedenfalls freue mich sehr 
über mein neues Stück. 

Schönen Sonntag & viele Grüße
Anita

PS. meine große Schneidematte 120 x 80 cm 
ist von HIER . Jetzt auch in vielen Farben ;)
Besonders das große Maß und die graden Linien
erleichtern mir die Arbeiten. Jetzt mit dem Rollmesser
ist es ein gutes Team. Die Folie, welche ich verwende
ist schön durchsichtig, so dass ich das Maß
der Schneidematte auch sehr gut verwenden kann
um diverse Kleinteile genau auszumessen und grade zu schneiden.
Unverzichtbar ist ein Lineal aus Metal. 
Ich habe mir zu dem ein großen Winkellineal aus Metal 
vom Baumarkt gekauft, das ist zusätzlich als Gewicht 
und erleichtert mir das Ausrichten des Stoffes. 

Dieses hier:

Kommentare

  1. Liebe Anita, die Clutch ist wunderschön. Fiscars hat auch tolle Scheren. Ich habe eine kleine mit der gut in Ecken geschnitten werden kann.
    Ich mag Nummer 4 am liebsten.
    Ich habe neulich für ein Notebook eine Tasche gemacht. Das war eine schöne Abwechslung. Und die Bikerjacke von den neuen Burdaschnitten. Die ist auch für Kurze geeignet.
    Ich habe schon wieder so viele Projekte.
    Lieben Gruß Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja! Das ist in der Tat eine schöne Abwechslung und praktisch zu gleich ;) Übrigens, mir gefiel auch die Nr. 4 ;) Du bist doch keine Kurzgröße, also muss Dir die Bikerjacke total gut gefallen - schau ich mir gleich mal an. Das hört sich an, als wärst Du im Frühlings-Näh-Wahn:))) Viel Spaß&Viel Erfolg.Liebe Grüße Anita PS Wollte mir eigentlich eine abgewinkelte Schere kaufen, der Rollmesser ist zur Zeit in dauer Nutzung :)))
      PPS: Kleine Scheren, ist die selbst schärfende von Stahl-Krone evtl. auch eine gute Alternative, die gibt es aber nur als Nagelschere, aber genau für die kleine Ecken bestens geeignet.

      Löschen
  2. Hihi, hab ich dich angesteckt mit dem Rollschneider :-). Ich liebe ihn und schneide beinahe alles damit zu. Leider habe ich keine so große Schneidmatte wie du, meine ist "nur" 60 x 90cm, die große würde mir gut gefallen, ist aber nicht gerade ein Schnäppchen.

    Meinen Rollschneider (Olfa-Prym) habe ich noch mit einem Abstandshalter aufgewertet - ich glaube, die gibt es aber nicht mehr. Damit stelle ich mir genau das Maß der Nahtzugabe ein, fahre mit dem Abstandshalter am Schnitt entlang, und das Teil ist perfekt mit NZ zugeschnitten.

    Jetzt bin ich schon gespannt, was du mit den Löschblättern und dem Schneiderwachs machst.

    Bei der Clutch kann ich mich nicht zwischen 3 und 4 entscheiden, gefallen mir beide.

    LG, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Monika, es kommt wirklich auf Qualität auch bei solchen Rollmessern ;)
      Ich war mir nicht sicher ob es an der Schneidematte oder dem Messer lag, jetzt weiß ich es besser ;)
      Jetzt kann ich Deine Begeisterung auch total nachvollziehen. Es ist wie eine Rasierklinge, habe schon Fell damit zu geschnitten - hat super funktioniert.

      Also das Schneiderwachs ist für das Garn und um Flecken auf Stoff zu vermeiden wird das gewachste Garn zwischen den Löschblatt gezogen während das Bügeleisen es etwas erhitzt. Gewachstes Garn hat vor allem beim Hand nähen ein großen Vorteil, es verheddert und verknotet sich nicht. Bei allen Handnäharbeiten, wird mit gewachsten Garn genäht. Auch die Handgenähten Hermes Taschen sind mit gewachsten Garn genäht. Diese werden auch teilweise noch selbst gewachst, aber viele Garn spulen können schon bereits gewachst gekauft werden. Ich hoffe Deine Frage beantwortet zu haben ;)
      Bei der Clutch ist es die Nr. 4 ist es geworden ;) Liebe Grüße Anita

      Löschen
    2. Hallo Anita! Okay, das Schneiderwachs brauche ich also nicht, ich nähe kaum mit der Hand ;-). Das wäre mir echt zu aufwändig. Aber solche Techniken haben schon was.

      LG, Monika

      Löschen
    3. Aufwändig ist es nicht wirklich, aber es ist in der Tat ein Zwischenschritt, der aber das Nähen mit der Hand, wie für Knöpfe und sonstiges Verschlussmaterial aber insbesondere bei Saum (Blind - oder Hexenstiche) eine echte Erleichterung darstellt. Wie oft hat sich bei mir das Garn verdreht und verknotet. Das passiert mit diesem Zwischenschnitt nicht mehr. Und Preis-Leistung ist unschlagbar! Das Wachs kann auch für stumpf gewordene Reißverschlüsse verwendet werden. Ausprobiert habe ich das noch nicht. Aber, das werde ich, so bald ich ein "Streikenden" Reißverschluss habe ;)
      Liebe Grüße Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…