Direkt zum Hauptbereich

Wildleder Stiefel

sind einfach mein Favorit obwohl dieses Material
sowohl empfindlich ist wie auch pflege intensiver ist als Glattleder. 

Ich mag dass die Farbe schwarz es hat ein schönen tiefen und matten Farbton.
Es mach ein dünnes Bein und tritt in den Hintergrund beim Outfit. 
So erhält der Barockrock die volle Aufmerksamkeit. Wildleder passt gut zu Wolle und Samt,
beides matte Oberflächen. Ich mag die Schlichtheit dieses Outfits. Ohne Kette und Co.




Details zum Rock findet ihr HIER


Dieses Stiefel haben diesen zur Zeit trendigen "Weitschaft"
gesehen in der Zeitschrift beim Frisör. Ich hatte keine Ahnung, dass die jetzt "In" sind.
Meine Kaufentscheidung war einfach, Wilderleder (echt- künstliches Wildleder kann
schon mal braun aussehen oder grau), Absatz und meine Wade passt hinein :)))
Gekaut bei yoox.com von Hersteller 8. Bei yoox.com findet man sehr oft 
made in Italy Schuhe von 1a Qualität (Verarbeitung und Material wie auch 
im modernen Schnitt/Form) wer sich nichts aus Markennamen macht
kann hier gute Klassiker finden. Natürlich haben die auch Marken, auch die ganz teuren,
doch ganz ehrlich - die werden in der gleichen Produktionsfabrik hergestellt. 
Aber es gibt auch ausnahmen, leider kann ich nicht für alle Produkte gute Verarbeitung garantieren.
Wie so oft und überall ;) Leider.


Welche Jacke würde ich dazu tragen?


Eine die auch dunkel und matt erscheint, wie dieses hier eine Carbanjacke.
An mir eher wie ein kurz Mantel ;) Schöne Wolle, schlichter Schnitt
ein klassiker gefunden bei Peek und Cloppenburg in Münster ist von Marie Lund.
Dieser ist schon älter, aber dieser Schnitt und die Art ist jedes Jahr zu finden.


Ich gebe zu, ich hätte nie einen gemusterten Rock im geschäft gekauft.
Weil ich finde Muster tragen auf, doch dieser Rock zeigt mir,
dass es doch Möglich gemusterte Röcke zu tragen. 

Es ist die Kombination aus Falten, Schnitt und Farbe/Muster.
Verrückt ist auch, dass ich mir extra eine alte Burda aus den 60-er Jahren gekauft habe,
weil ich ein Schnittmuster OHNE Seitennähte haben wollte. Tja, hätte ich mir auch 
fast sparen können, hat auch so geklappt.

Der Vorteil von diesem Rock ist, dass das eingesetzte Quadrat vorn,
jeweils einen schwarzen - Musterfreien bereich hat, welcher etwas Streckt.
Auf die Wirkung von längsnähten bei Röcken/Kleidern/Hosen 
habe ich schon mal in dem Bericht "Rock aus Nesselstoff"berichtet. 

Hier ist es auch wieder gut zu sehen. Auch, wenn es kaum Auffällt,
doch genau das sind die kleinen Feinheiten am Schnitt und der Wahl
wie das Muster am Kleidungstück positioniert werden sollte
um die bestmögliche Wirkung für den Körper / Silhouette zu erzielen. 
Hinten trägt der Rock auf auch mit den Falten, aber was soll ich sagen,
habe nun mal so einen Hintern und so sieht es eher aus, dass das Muster 
einen dicken Po macht ;)

Als ich noch nicht genäht habe und auch keine Erfahrung hatte,
versuchte ich im Bekleidungsgeschäft nach Kleidern gesucht
die solche kleinen Feinheiten aufweisen. Ich habe immer nach Schnitten  
gekauft die meiner Körperstruktur schmeicheln. Das weiß ich jetzt erst.

Inzwischen erfreue ich mich auch an der mehr Erfahrung, dass auch ich
inzwischen aus den wilden Mustern ein auf den Körper bzw. Körperstrucktur
ein Schnitt drapieren kann, ohne die Silhouette zu verändern und so für die Trägerin
ein schmeichelhaftes Kleidungstück zu nähen. Mit der Folge,
ich trage meine selbst genähten Sachen inzwischen sehr viel lieber
und im Geschäft wird es immer schwieriger etwas zu Finden was mir gefallen könnte.

Wie ist das bei euch? Findet ihr noch Bekleidung in den Geschäften die euch gefallen?

Kommentare

  1. Liebe Anita,
    das steht Dir ausgezeichnet! Deine Stiefeln habe ich schon vor einiger Zeit bewundert, ich finde sie sehr elegant! LG Adina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Adina, vielen Dank für Dein Kommentar.
      Am Anfang fand ich es etwas störend, dass die auch in Höhe der Fessel so weit sind,
      doch inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Habe dort zugeschlagen, all es so eine Art "Fashion Week Rabatt" war,
      so dass ich wirklich sehr günstig dran gekommen bin. Liebe Grüße Anita

      Löschen
  2. Hey super schick... der Rock sieht angezogen genial aus.. so edel und in der Kombi fantastisch.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir liebe Jacky, freut mich sehr, dass es Dir gefällt.
      Habe noch weitere Kombinationen probiert und auch Fotografiert.
      Für jeden Tag habe ich mal was vorbereitet, so weiß ich auch, was geht was nicht und muss nicht morgens vor dem Schrank lang überlegen ;)
      Schönen Abend und liebe Grüße Anita

      Löschen
  3. Hallo Anita,
    ich bin ganz deiner Meinung, Wildlederstiefel sind einfach der Hit. Sie nehmen sich zurück und bringen trotzdem eine edle Note in jedes Outfit. Dein Rock ist ganz toll kombiniert mit schlichtem Schwarz, so kann das Muster wirken. Ich finde gar nicht, dass irgendetwas aufträgt bei dir. Sei stolz auf deine Kurven.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Philo, vielen Dank für Deine liebe Worte, die mich aufmunter.
      Kurven sind schön, doch es ist so schwer zu nähen, kein wunder, dass die Models wie Streichhölzer aussehen.
      Wenn man keine Kurven bedenken muss, geht das nähen doch viel einfacher ;)
      Bin schon auf Deinen Mitbringsel aus Berlin gespannt ;) Viele Grüße Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…