Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2015 angezeigt.

Nachschlagewerke nicht nur für Schüler und Studenten

Hallo!
Allein der Umschlag und die Aufmachung dieses Buchs ist schon ein Blickfang. Was hier in Rosa zu sehen ist, ist ein so genannter "Flockdruck" Es fühlt sich wie Samt an.
Das Buch ist schon wie ein Schmuckstück ein echter dekorativer Gegenstand.
Auch der Inhalt, ist viel versprechend. Viele Bilder, viele Details, viele Informationen aus den unterschiedlichsten Epochen. Ich mag solche Nachschlagewerke.
Die zwei weitern Bücher  gelten schon eher als Fachbücher und werden auch von Schülern und Studenten benutz. Ich liebe die Bücher, weil ich endlich nachlesen kann, wie die Kragenform XYZ richtig  benannt wird und das gleich zweisprachig!
Für mich sind dieses Bücher nicht nur Informativ, sondern auch sehr Inspirierend. 



Die neuen Nachschlagewerke reihen sich schön zu  den anderen insbesondere diese zwei hier.

Viele Grüße Anita


Outfit & Tipps: Ton - in - Ton Ein kompletes Outfit in schwarz muss nicht immer langweilig erscheinen - auf die Struktur kommt es an

Hallo ihr lieben!


Letzte Woche trug ich ein Ton-in Ton Outfit in schwarz.
Die unterschiedlichen Stoffstrukturen und Materialien machen das gesamte Outfit wieder interessant.

Das habe ich auch gleich zum Anlass genommen, einen Beitrag darüber zu machen.
Ich habe mein altes selbst genähtes Kleid (Burdaschnitt Nr 110-07/2011) mit der selbst genähten ersten Bouclé Jacke (Burdaschnitt Nr. 104-11/2010) kombiniert. Das Kleid ist aus Schurwolle und wurde mit Einsätzen aus Kunstleder aufgewertet. Die Bouclé Jacke ist ein einfacher und leichter Schnitt, der Stoff ist ist mit Lurexfäden durchgewebt. Für einen Anfänger ist sie mir ganz gut gelungen und ich liebe diese Jacke nach wie vor. Als Dekorative borde wurde eine Metallkette mit der Hand angenäht. Im Baumarkt findet sich eine große Auswahl an unterschiedlichen Ketten. 


Das restliche Outfit ist von der Stange. Ein Trenchcoat, welcher groß genug ist um über einen Bouclé-Blazer zu tragen, dazu warme und blickdichte Strumpfhose. Die gefütterte Lederhandschuhe, …

Der Unterkragen & Neue Nähbücher

Hallo ihr lieben!
Könnt ihr euch noch an meinen  Nova-Check Unterkragen von dem selbst genähten Trenchcoat erinnern?
Damals habe ich all diese zur nächst gedachten Ziernähte aufgenäht, aber auch schon schnell gemerkt, dass diese den Unterkragen  nicht NUR dekorativ unterstützen. Schon damals fühlte  sich der Kragen wesentlich Stabiler an. 
Warum komme ich wieder zu diesem Thema? Nun, statt mir eine neue Nähmaschine zu kaufen, habe ich ein paar - hilfreiche & nützliche - Bücher gekauft. Unter anderem dieses hier für ca. 15 Euro. Es ist zwar in Englisch, dennoch voll mit Bildern, die es leichter machen die Fachsprache besser zu verstehen.

Und schaut was ich darin gefunden habe.
Der Unterkragen!  Dieses Methode ist also die "Maschinelle" Art  einen Kragen mehr Steifheit zu verleihen. Interessant - dachte ich, dass sollte ich doch mal auf meinem Blog ergänzen.
Schade, dass hier kein Foto von der Rechtenseite  des Kragens zu sehen ist, doch ich denke der Kragen wird so bzw. so ähnlich wie der von …

"Ich habe fertig!"

Hallo ihr lieben!
Giovanni Trapattoni's Satz,  trifft mein Motto zu dieser Bluse: "Ich habe fertig!" 
Damit ist alles gesagt? Na ja fast.  Das erste mal habe ich HIER  darüber berichtet.
Wegwerfen wollte ich die Bluse dennoch nicht, weil sie eine schöne Ivory Farbe hat, aus Baumwoll-Seiden gemisch besteht und ich die Ärmel zum erstem Mal (fast gut gelungen)  mit den französischen Nähten eingesetzt habe. 
Eigentlich hätte ich es sein lassen sollen, denn die Passform ist dahin. Vorn ist sie etwas weiter, weil ich auch, nach der Entscheidung weiter zu machen, den Reißverschluss weggelassen habe. 
Die Perlenborde verhilft der Bluse zu etwas mehr Ansehen, doch mein Favorit wird es nicht, schon aus dem Grund, dass mir der Ausschnitt zu tief ist. Daher werde ich die Bluse unter dem  Blazer tragen und dazu ein Tuch umbinden.
Die Manschetten ließ ich dann auch weg, es passte einfach zum Schnitt nicht mehr. Hier habe ich ein ein Gummiband eingenäht  und diesen umsäumt. So hat die Bluse 3/4 etwas puffige …

#tbt| Ein Trenchcoat ist nicht schwer zu nähen und gehört, als der Klassiker unter den Mänteln, in jeden Kleiderschrank / 1 Look & 4 Handtaschen

Dieser Look ist mein Favorit;)








Hallo  liebe Freunde & Blogbesucher!

Dieses ist mein Beitrag zum
#tbt = Throwback Thursday

Also ein Rückblick
und zwar auf meinem
selbst genähten Trechcoat.

Ein Trenchcoat ist DER KLASSIKER
unter den Mäntel und so vielseitig tragbar.
Ob in der Freizeit, zur Arbeit
 oder einfach jeden Tag.

Immer gut angezogen und chic zu gleich.
Daher möchte ich euch mein selbst genähten Mantel,
ein Trenchcoat, etwas in Erinnerung rufen.

Meine Aufwertungen und Abweichungen
vom eigentlichen Schnitt sind u.a. diese hier:

- Kragen mit selbstgemachten Passpelband eingefasst,

- Nova-Check Muster für den Unterkragen

-Nützliche wie auch Dekorative Absteppungen
auf dem erhöhten Kragensteg und Unterkragen

- Hacken und Ösen als Verschluss

- verkürzte Brustpasse mit selbst genähtem Passpelband

- zusätzliche Brustpasse und angefertigte Rückenpasse
ebenfalls mit Paspelband eingefasst unter der Beobachtung
auf den Musterverlauf der Passpel vom Kragen

- Passpeleinfassung und Schrägeransatz der Taschenklappe