Direkt zum Hauptbereich

Münster - Villorba Treviso - Münster

in nur 3 Tagen.

Hallo liebe Besucher.

Letzen Monat waren wir auf - leider! - nur einer kurzen geschäftlichen Reise in Italien.
Über 1000 km und über 1000 Höhenmeter haben wir hinter uns. Wir freuen uns immer wieder, wenn wir im Horizont die Berge sehen, die immer näher kommen.
Es ist für uns, "Flachland Bewohner",  immer wieder ganz beeindruckend, die Berge! Auch wenn es dieses mal nur für ein kurzen Besuch war.

Roadrunner auf der Straße und am Himmel:)







Mitten in der Nacht sind wir in Italien angekommen.
Für ein Hotel, mitten im Gewerbegebiet, ist es das schöne!
Hier die Bilder




Von diesen kleinen - war ich total hin und weg. 
Was für eine tolle Idee und so eine schöne Aufmachung.
Die Mini-Bar hat auch MEHR Säfte als Alkohol - 
was wir persönlich sehr zu schätzen wissen.



Das Bad lässt sich sehen. Groß und Farblich genau nach meinem Geschmack.
Fast wie bei uns zu Hause:)


Purismus mit einem hauch von Farbe. 



Hotelkomplex aus Restaurant, Bar, Spa und Wohnungen.
Sehr schön aufgemacht. Schaut selbst.
  

  







Frau Dittrich in Holz.


Die anderen Bilder sind auch ganz besonders. 
Gemalt und mit (farbigen) Glas einen 3D-Effekt erzieht, 
hoffentlich könnt ihr es sehen.















Das Seminar dauerte lange, so dass wir die Umgebung,
nur in der Dunkelheit betrachten konnten. 
Dieses Foto musst ich mal fix machen - ich mag es sehr. 
Für eine Handykamera auch noch gut geworden. Es kommt auf die Stimmung an. 


Die Geschäfte schließen sehr früh - zu meinem bedauern. 
Da wir auch nicht in den typischen Touristen Orten waren
gab es auch hier wenig Schaufenster. Dafür hätte ich bei Benetton in der Fabrik
anklopfen können. Das hätte mich schon sehr interessiert.  



Die beste Pizza in einem kleinen Ort gegessen. Soooo lecker! 
Die hätte ich jetzt auch gern. 


Die Rückfahrt war nicht so problemlos gewesen. Stau, Sperrungen und Umleitungen.
Auf dem Brenner saßen wir 1 Std. fest. Dafür haben wir die Berge genossen :)))
In Italien sind wir durch unglaubliche 26 Tunnel durch gefahren bis wir in Österreich ankamen.  



Der Hausbesitzer hatte vor dem Brennerbau das auch nicht so vorgestellt.
So ein schönes Haus - und so eine Straße vor der Tür. 
Das nennt man dann "verkehrsgünstig gelegen" 


Wenn man schon so lange auf dem Brenner steht, hat man Zeit sich die Gegend genauer
anzusehen. Wie die Sicherung des Felsens hier. Das wäre kein Job für mich. 



Ein Kaffee mit Ausblick - hat auch nicht immer.
Die Baumkrone einer so hochgewachsenen Tanne vor dem Auge. 







Der Herbst - ein Mischwald - mach die schöne Kulisse. 
Hier schauen wir uns "Füssen" an. Da der Tunnel gesperrt war. 
Auch wenn die Reise länger dauert, sieht man etwas mehr von der Umgebung.
Sofern keine Termine anstehen, kann es auch richtig genossen werden. 






Eigentlich wollten wir ein paar Urlaubstage in Italien verbringen. Venedig war unglaubliche 50 km von unserem Hotel entfernt. Dann ein paar Tage in Österreich, doch das Familienfest hat unsere Pläne etwas durcheinander gebracht. Da die Familie wichtiger ist, wurde der Urlaub und Venedig verschoben und wir freuen uns schon sehr darauf. 



Viele Grüße

PS. In Italien ist mir dieser Katalog aufgefallen. Zu Hause dann den Katalog bestellt und die Internetseite durchgestöbert. So sind mir die Möbel aufgefallen, die nun eingezogen sind. 


Willkommen in Europa!

In Italien diesen Katalog gefunden, versendet aus Frankreich und stehen jetzt in Deutschland.
Ist das nicht herrlich?! Schaut mal auf die Seite. Es ist eine Erfrischung für meine Augen gewesen.


Ich bin sehr zufrieden mit Möbel, Service und Lieferung!





Kommentare

  1. Als absoluter Italien-fan fand ich Deinen Bericht sehr schön. So ein kleiner Kurztrip kann schon Balsam für die Seele sein.
    Ist der wunderschöne dunkle Sekretär vom letzten Post auch aus diesem Katalog? Der hatte nämlich meine ganze Aufmerksamkeit auf sich bezogen- ein traumhaft schönes Stück!!!

    Herzliche Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, vielleicht hast Du den Sekretär schon gefunden, wenn nicht hier der direkte Link Sekräter Chenouceau

      Oh, es für mich das erste mal, dass ich in Italien war. Sind sonst, mit dem Auto, bis Österreich gekommen.
      Für Dich ist es ja nicht so weit weg - wo seit Ihr denn gern? Hast Du Empfehlungen ? Ich will auf jeden Fall wieder hin und am liebsten dort, wo die Masse an Touristen nicht verirrt ;) - So entdeckt man die Leute und das Land - was ich/wir eher bevorzugen. Ganz liebe Grüße Anita
      PS. Schon allein wegen den Stoffen müsste ich noch mal hin;)

      Löschen
    2. Der Stoffe wegen ist Como und die nahe Umgebung für mich ein Muss! Die meisten ital. Designer lassen dort ihre feinen Stoffe produzieren. Como gilt auch als Seidenstadt. Aber Schnäppchen kann man dort definitiv nicht machen, auch nicht bei Fabrikverkäufen.
      Obwohl wir nur etwa 2 Stunden von Mailand entfernt wohnen, haben wir es noch nie dorthin geschafft. Wir meiden in der Regel die grossen Touristen-Städte und fühlen uns in kleineren Städten wohler.
      Die Stadt Bergamo kann ich sehr empfehlen. Eine schöne Stadt zum Bummeln, Einkaufen und gut Essen und die romantische Altstadt ist mit einer Seilbahn den Hügel rauf, gut zu erreichen.
      Zuletzt waren wir auf Empfehlung mal in Monza (das kannte ich bisher nur vom Formel 1-Rennen). Das ideale Shopping-Paradies für die Herren der Schöpfung, die Wert auf stilvolle Kleidung legen (für uns Frauen fand ich da eher weniger, ausser einen schönen Stoffgeschäft mit den edelsten Chanel-Bouclé-Stoffen).
      Aber ganz oben auf unserer Liste steht zur Zeit Turin. Über diese Stadt habe ich in letzter Zeit nur Gutes gelesen.
      LG von Sabine

      Löschen
    3. Etwas verspätet, möchte ich mich für Deine Tipps herzlich bedanken.
      Ich sage jeden Tipp auf, denn auch wir mögen die so "überlaufenden" Orte nicht;)
      Turin, schon mal gehört, das werde ich mir sicher näher anschauen.
      Hat Dein Mann was in Monza gefunden? Für meinen Mann ist das nicht so einfach.
      Ganz liebe Grüße Anita

      Löschen
  2. Liebe Anita,
    dann seid Ihr quasi direkt bei mir vorbei gefahren, ich wohne ganz nah an der Inntalautobahn, da wo Du das vierte Foto gemacht hast, die Berge sehe ich jeden Tag! Auch kurze Urlaubstrips haben ihren Charme :-)
    Liebe Grüße,
    Adina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Adina, wohnst Du schön!!!!
      Ein traun Kulisse und das vor der Tür - herrlich.
      Ich habe jeden Augenblick - auch wenn es nur vom Autofenster war - genossen - so schön!!!
      Zum Glück sind ein paar Fotos was geworden - moderne Technik :)))) Der Augenblick ist festgehalten.
      Kurztrips haben in der tat auch Charm - wenn das Autofahren nicht so anstrengend wäre.
      Ganz liebe Grüße Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…