Direkt zum Hauptbereich

Interior mit zweifarbigen Möbel

Hallo meine lieben, hier die leere Wand, von der ich schrieb.
Natürlich habe ich ein guten Zeitpunkt abgewartet um eine leer Wand
nicht ganz langweilig aussehen zu lassen. Als die Sonne schien,
musste ich einfach das Lichtspiel einfangen. Und so schaut es dann aus:


Auch in einem schmalen Reihenhaus, 
aus den 60-er Jahren, kann etwas Architektonisches entlockt werden
 zur großen Freude der Bewohner :)

Diese zwei Möbel, ein Sideboard und ein Sekretär, sind vor kurzem eingezogen.
Am Sekretär passt der Stil der Beine nicht, doch das übersehen wir einfach.
Für gekaufte Möbel ist es schon ok - und wir können damit leben/wohnen ;)



Auch wenn eine leere Wand als schön erachtet werden kann,
so wird man das Gefühl, der leere nicht los, denn es fehlt einfach was.
So schaut es aus, der erste Eindruck, kurz nach dem die Möbel aufgestellt worden sind.
Besser, viel schöner und wieder wohnlicher. 


Es ist noch nicht fertig. Wandlampen fehlen noch. 
Die Kabel sind schön hinter den quadratischen weißen Leinwänden versteckt. 
Gute Lösung, aber auf keinen Fall als Dauerlösung zu sehen. 


Hier ein kleiner Vergleich, am Morgen noch leer mit schöner natürlichen Lichtarchitektur
gegen Abend mit künstlicher Lichtarchitektur und neuen Möbeln,
 die bereits fertig Montiert geliefert wurden!



Passend zu den zwei Möbel zog auch gleich farblich passendes Stück unter dem Fernseher.
Diese TV-Bank

Unser Kamin, aus Stein und Metal, passt farblich so schön zu dem Schrank.
Als hätten die schon immer zu einander gehört. Doch schaut selbst.



Das vorgegebene Design für die neuen Möbel, waren die vorhandenen Möbel. 
Ein sehr alter Schrank (benötigt eine Auffrischung mit Beize),
 ein wunderschöner Buffet, von meinem Vater restauriert. 
Kaum zu Glauben, dieser stand mal auf einem Bauernhof 
und darin wohnten Kaninchen oder Hühner. 



Passend zum Schrank wurden Tisch und Stühle angefertigt.
Diese sind sicher schon 35 Jahre alt, oder noch älter. 
Jedenfalls war die Farbgebung und Stil von diesen Möbeln vorgegeben. 
Wie auch der vorhandene Kamin, welcher fest mit dem Gebäude verbunden ist.
 Glücklicherweise hatten wir uns schon damals für ein hellen Stein, Sandstein, entschieden. 


Die hellen Oberflächen der jeweiligen Möbel und der helle Boden 
machen den Raum, die Möbel, größer. So habe ich den Eindruck. 
Es passt einfach alles schön zusammen. 



Ein schlauchförmiges Haus, aber nicht so wirkt, durch die Zwischenwände. 
Noch nicht ganz aufgeräumt und auch die W-Lan Technik muss noch "versteckt" werden.
Doch der Anfang ist schon gemacht und das wird für Jahre so bleiben.
Wie es auch immer so ist, im Haus fällt immer was an. Sei es am Haus oder im Haus.
Aufhörten mit Renovieren, Instandhalten und Verbessern hört glaube ich nie auf. 
Für eine Ecke suchen wir noch das passende Möbelstück. 
Doch wie heißt es:
"Kommt Zeit kommt Rat"
oder so ähnlich:))

Danke für eure Zeit und euren Besuch.
Viele Grüße
wünscht

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…