Direkt zum Hauptbereich

Bouclé Stoff - Markierung

Hallo!

Wir sind zur Taufe eingeladen und ich würde gern 
zu diesem Anlass das mein cremefarbiges Bouclé Jäckchen tragen
und wenn noch Stoff übrig bleibt, vielleicht auch noch ein Rock.

Auf Grund von Terminverschiebungen können wir doch an dem besonderen Tag teilnehmen.
Ich würde mich freuen, wenn es fertig würde - also drückt mir die Daumen.
Inzwischen zeige ich euch die ersten Bilder. 

Dieser Bouclé Stoff hinterlässt keine Markierung und das erschwärt es sehr,
den Schnitt auf den Stoff samt Nahtzugaben zu übertragen.
Ich habe mich für das Garn entschieden. Das ist das erste mal,
dass ich ein Schnitt so auf den Stoff übertrage. Abnäher habe ich schon mal so gekennzeichnet.
Aber noch nie die Nahtzugaben. Wichtige Kennzeichnungen wurden ebenfalls mit dem Garn 
markiert. 

Wie heißt der Spruch noch mal?
"Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen?"


Ich habe mit dem selbst löslichen Stift Punkte gemacht und diese dann mit dem Garn verbunden.





Nach dem ersten Stück habe ich die Markierung etwas abgeändert. 
Erinnert an ein Morsezeichen. Kurz Lang Kurz Lang :)))




Ganz ehrlich ich habe schon echt lange daran gearbeitet.
Jetzt noch die andere Seite. Ich habe fast 150 cm Breite vom Stoff - Herrlich!
so dass ich den Torso komplett in einer Stoffbreite zuscheinden kann. 


Hier die andere Seite - auch fast Fertig.



Liebe Grüße & ich wünsche euch allen einen schönen
 "Tag der Deutschen Einheit"


PS. Entschuldigt, ich musste bei den Kommentaren eine Sicherheitsabfrage einstellen.
Die schrecklichen Spam-Mails haben extrem zugenommen. Der Filter vom Blogger war immer gut,
aber diese SCHÄDLICHEN Mails mit einen verlockenden Link auf eine mit Virus infizierten Seite möchte ich doch lieber unterbinden und das geht halt nur so. 

Kommentare

  1. Hallo Anita, ja deine Methode ist sehr langsam. Warum markierst du so aufwendig? Du hast schon viel genäht, da reichen kurze Striche Schneiderkreide. Die Zeichen knipse ich ein. Abnäher. auch mit Faden. Viel wichtiger ist alle Teile mit passender Einlage zu bekleben. Am Ärmel den Saum. Dann hast du lange Freude an dem Teil. Ich schneide auch bald wieder die nächste Jacke zu. Heute stehen Blusen auf dem Programm. LG schönen Nationalfeiertag und gutes Gelingen Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja, ich markiere so aufwändig, weil das so wichtig in meinen Augen ist. Was nützt ein guter Schnitt mit guter Passform, wenn ich bei der Übertragung so schluderig vorgehe. Du musst zugeben, da ist schon was dran :)))
      Hattest Du nicht mal erwähnt, dass Du ein Beitrag vorbereitet hast über solche Jacken? Das wäre jetzt Ideal!
      LG Anita PS. Ich habe mir was tolles ausgedacht, aber davon berichte ich bald.

      Löschen
  2. Nimmst Du da normales Garn oder ist es Extragarn??? Das sieht ja schon mal super gut aus. Ich bin gespannt.
    LG Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacky, es ist BW Garn, also ein normales. Ich verwende minderwertiges Garn, oder Garn welches ich nie vernähen werde. Wenn der Stoff nicht so hell wäre, hätte ich das Heftgarn gewählt. Baumwollgarn vernähe ich nicht, weil ich zu viel Angst habe dass es beim Waschen einläuft und mir mein Kleidungstück zerstört. Daher verwende ich dieses gern auch als Heftgarn, da es "Bunter" ist :))) LG Anita

      Löschen
  3. Liebe Anita,
    der Stoff ist ein Traum!! Welcher Schnitt benutzt Du?
    Ich habe auch schon mal Boucle verarbeitet und weil der so schnell ausfranst, etwa mehr Nahtzugabe als sonst zugeschnitten. Gutes Gelingen!
    LG Adina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Adina, ja, der Stoff ist echt ein Traum, aber er braucht ein guten Schnitt und schöne Knöpfe!
      Der Schnitt ist von Burda Nr. 6953-V ein Petite-Schnitt und der ist von den Schnittlinien perfekt für ein Bouclé Stoff.
      Du hast so recht mit dem "ausfransen" habe eine tolle Methode mit ausgedacht, die ich bald hier zeigen werde. LG Anita

      Löschen
  4. NUr die wichtigsten Stellen markieren, mit Schneiderkreide oder Seife oder einem Stück Faden, ansosnten einknipsen. Man kann auch an den markanten Stellen eine Sicher heitsnadel einstecken. Probier was am besten sichtbar ist. Welchen Schnitt benutzt Du?
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susan, der Schnitt ist von Burda Nr. 6953-V ein Petite-Schnitt. Bitte schau auf den Link, den ich bei Adina hinterlegt habe. LG Anita

      Löschen
  5. Hallo Anita! Zum Zuschneiden hab ich mir mal den Abstandshalter für den Olfa-Rollschneider gekauft:

    http://www.bgpaynecrafts.co.uk/rotary-cutter-guide-arm

    Den schraubst du an deinen Rollschneider und stellst die gewünschte Breite ein. Dann kannst du auf der Schneidmatte zuschneiden, ohne die NZ zu markieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika, danke für den Tipp, aber ich stehe auf Kriegsfuß mit dem Rollschneider. Damit werde ich keine Stoffe zuschneiden. Es ist einfach kein Werkzeug für mich. LG Anita

      Löschen
    2. Ich schneide ALLES mit dem Rollschneider zu, kann mir das mit der Schere gar nicht mehr vorstellen. Das ist aber erst so, seit ich einen Rollschneider zum Dessousnähen benutze.

      Ich bin schon gespannt auf den Fortgang!

      LG, Monika

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…