Direkt zum Hauptbereich

Ballonkleid und Bouclé












Bitte entschuldigt die teilweise dunklen Fotos. 
Der Blitz wollte nicht mehr so - die Batterien darin haben etwas nachgelassen. 

Von Beginn an wollte ich das Spitzenkleid mit der Blouclé Jacke
zur Taufe tragen. Als ich den Schank öffnete, blickte mich dieses Ballonkleid an und sprach zu mir. - Probiere mich! Na gut. Probiert wird.
Ein sehr beliebter Spruch von der Oma meines Mannes - aber eher aufs Essen bezogen.  Da ich mir an diesem Tag Zeit zum Fotoshooting genommen habe,
wurde auch mal dieses Outfit probiert. Grundsätzlich finde ich es nicht schlecht.
Es ist aber nicht ausreichen Elegant bzw. in meinen Augen nicht Klasssich genug für diese Taufe und daher wurde das auch nicht angezogen.

Die neuen Schuhe aus Italien sind absolut der beste Kauf. Die Farbe, der Schnitt (meine Zehen sind nicht zu sehen), die Höhe, die Weite. Die Bequemlichkeit - nach zig Stunden kann ich noch nicht beurteilen, aber fürs Fotoshooting und hin und her Rennerei im Haus problemlos. 

Na ja, die Lokation für dieses Musterkleid ist in unseren Schlafzimmer etwas deplatziert.
War ja auch nicht wirklich meine Absicht gewesen, DIESES Kleid für diese Kombination
in diesem Raum zu probieren, aber ich habe es doch gemacht und daher zeige ich euch diese Bilder.

 Cape oder der Trenchcoat ist es als ein Übermantel gut aber es degradiert das Outfit. Ein elegater Wollmantel in camel währe die bessere Wahl, doch diesen habe ich nicht. Leider noch nicht.
Zur Zeit ist ja wieder dieser Carmel Mantel total angesagt,
 aber ganz ehrlich, der ist JEDES Jahr angesagt.
Die Schnitte variieren, doch die Farbe und Material ist immer gleich. Auch auf meiner Näh-Wunschliste befindet sich solch ein Mantel. Für mich muss ich mir aber zunähst im klaren sein,
was ich möchte. Einen Mantel, den ich über einen Blazer tragen kann, oder ein Mantel den nicht nicht über einen Blazer tragen kann. Also wie hier im meinem Fall. 
Doch ich tendiere schon eher dazu, ein eleganten überwurf für den Fall, dass es über einen Blazer getragen wird und einen Mantel mit schönen Figur nahen Schnitt. Vor ein paar Jahren hatte Valentino einen schönen, der von Caroline aus der Serie 2 Broke Girls getragen hatte. Ich habe mich in den Schnitt verliebt. Keine sichtbaren Knöpfe (Druckknöpfe) leicht Tailliert, in A-Line. Schlank und steckende Schnittlienien aber für mich ohne die Schleife - auch wenn die der Blickfang schlecht hin ist. Aber das wirkt bei meiner kurzen Statur zu Mädchenhaft und zu dem bin ich einfach nicht schlank genug in der Taille, den das macht optisch eine breitere Taille. Ist leider so. Daher verzichte ich auch solche Blickfänge. 

Welches Outfit hättet Ihr gewählt?

Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Gesellschaft etwas klassischer und gehobener war.  Das erklärt vieleicht so einiges:)

Viele Grüße, Anita

Kommentare

  1. Hallo Anita!

    Kleid und Jacke passen gut zusammen. Mir gefällt es aber in Kombination nur, wenn die Jacke geschlossen getragen wird. Offen getragen, wirkt deine Taille unförmig und breit. Und du hast eine so schöne Taille, die darfst du gerne betonen und zeigen.

    In dieser Variante gefallen mir übrigens die 3/4 Ärmel der Jacke besonders gut. Ich kann mich für mich einfach nicht mit dieser Ärmellänge bei Jacken anfreunden, mir ist immer gleich kalt :-). In dieser Kombination ist die Ärmellänge total stimmig.

    LG, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika!
      Das habe ich auch gedacht und mein Mann sprach es aus. In dem Kleid sehe ich einfach sehr breit aus. Danke für Deine ehrlichen Worte!!!

      3/4 Ärmel sind sehr elegant und machen optisch etwas länger Arme. Wenn man schon lange Arme hat sollte das lieber nicht gewählt werden. Was auch sehr schön ist, wenn man unter den 3/4 Armen die langen Ärmel von Pulli oder Bluse sieht. Ich mag das, das ist aber natürlich Geschmacksache. Bei dieser Jacke ist das wirklich sehr stimmig. Die Ärmellänge stimmt mit der Gesamtlänge der Jacke überein.

      Das Gefühl "Kalt" habe ich so mit trägerlosen Kleidern, bei mir ist es dann das Gefühl von "Nackt":))))

      Liebe Grüße Anita

      Löschen
  2. Liebe Anita!

    Gut, dass die ehrlichen Worte positiv aufgenommen wurden :-). Ich hatte beim Schreiben ein paar Bedenken. Aber wir haben ja Blogs, damit wir uns präsentieren, und die ganze Lobhudelei bringt uns ja in unserer Entwicklung nicht weiter.

    Vielleicht schaff ich demnächst - oder besser im Frühjahr - auch eine Jacke mit 3/4 Ärmeln. In der Burda Easy ist eine sehr schöne drinnen. Hochgeschlossen, ohne Kragen, mit kleinem Schößchen. Ich werde auf alle Fälle die Ärmel zuerst in lang zuschneiden und dann experimentieren.

    Was ich wiederum nicht mag, wenn die darunter liegenden Ärmel hervorschauen. Das hat für mich schon wieder den Charakter, die Ärmel sind zu kurz geraten. Bei Lagen-T-Shirts ist das was anderes, das ist aber auch ein ganz anderer Stil. Aber wie du schreibst, das ist Geschmackssache :-).

    Weil ich hier wieder deinen Trench sehe: ich habe mir letzte Woche bei Betty Barclay einen etwas festeren Stoff für einen dunkelblauen Trench mitgenommen. Nachdem ich gerade so intensiv an meiner Jacke nähe, werde ich vielleicht gleich den Trench nachlegen, die Verarbeitungsweise ist ja ganz ähnlich.

    LG, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute habe ich mal in die Burda Easy geschaut - JAAAA! Die Jacke ist schön - gefällt mir total und "easy" zu nähen. Ich mag es besonders, weil es ohne Knöpfe so chic aussieht.

      Mensch, Du bist so voller Tatendrang!!! Ganz toll freue mich schon auf Deine schönen Stücke!!!
      LG Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…