Direkt zum Hauptbereich

Organza - Orange - Oder?

Hallo Freitag & hallo meine lieben Näh-Styling-Freunde!

Organza Orange Oder was ist das für ein Titel? 
Immer eins nach dem anderen - alles klärt sich auf.
Fangen wir mit Organza an. 

Was fällt euch bei diesem Bild auf - ähm an diesem Kleid????? 


Ja, genau der Saum!


Es ist ein Organzasaum und ohne der freundlichen Unterstützung von der lieben Emsalupa aus der Burda Community wäre das Projekt auch nie in die Praxis umgesetzt worden. DANKE SCHÖN liebe Emsalupa für Dein Tipp!

Kurze Aufklärung für alle anderen. 
Auf der Plattform der Burda Internetseite können auch die eigenen Kreationen unter der Rubrik User-Kreationen hochgeladen werden und diese werden dann auf der Burdastyle.de Seite veröffentlicht. Das habe ich auch gemacht. Meine bisherigen Projekte könnt Ihr auch dort sehen.  Jedenfalls, habe ich dort erwähnt, dass mir das Kleid mit den Flügelärmelchen zu kurz geworden ist und dass ich überlegt habe dieses zu verlängern mit durchsichtigen Material, Organza.  
So kam dann eine kurzer Austausch von Ideen und Emsalupa hat vorgeschlagen den Saum mit durchsichtigem Material um nur 2 cm zu verlängern. Das hörte sich viel besser an, als meine Ursprüngliche Idee es um 6 cm zu verlängern. Und schon war ich feuer und flamme für diese Idee.

Den Organzastreifen hatte ich schon zugeschnitten, also musste ich nur den Satinschrägstreifen verlängern, da ich zwei Stücke hatte und jedes für sich zu kurz war. Das ist schnell gemacht worden.

Ich mache es mir gern einfach, also habe ich den fertigen Saum nicht aufgetrennt, sondern so beibehalten wie er ist. Den Organzastreifen habe ich gebügelt, dann zur Hälfte gefaltet und wieder gebügelt. Die Bügelkante ist auch meine Markierung. Nicht genau auf der Falzkante, ca. 1 mm da neben habe ich den Organzastreifen auf die Saumkante locker (Stichlänge 4) genäht. 
Dann den Organzastreifen umgebügelt. 2 cm sichtbare Organzastreifen + 1 cm Schrägband. 
Bei 3 cm den gefalteten und gebügelten Organzastreifen abgesteppt. Kante grade geschnitten und den Schrägstreifen aufgenäht. Um die sichtbare Naht auf dem Schrägstreifen zu vermeiden, habe ich den Schrägstreifen mit Saumfix bearbeitet. Saumfix halbiert und zwischen Organza und Schrägstreifen gelegt und gebügelt. Super Ergebnis - obwohl ich Saumfix nicht leiden mag. 
Diese Short habe ich damit umsäumt. Es ist so ein fester und steifer Saum. Die Shorts sieht nur gut aus, wenn sie frisch gebügelt ist. Also der Saumfix-Saum sieht immer so aus, wie gebügelt. 
Das wirkt mir bei der Shorts zu plastisch. Aber hier bei dem Kleid passt der Saumfix perfekt, da der Organzastreifen auch ein etwas steiferes Material ist. Dieser ist nicht schräg zu geschnitten. Der interessante Nebeneffekt ist, dass das Kleid 1.) so aussieht, als hätte ich einen Organzaunterrock und 2.) das steife Material wirkt wie eine Reifrock, was der Optik des Kleides sehr schmeichelt.
Bin total positiv überrascht von dem Effekt. Allerdings gebe ich auch zu, ich bin wohl nicht ganz grade mit meinem Saum, so ist es nach Hinten etwas abfallend und das wird sicher der Grund, warum der Saum vorn mehr absteht als hinten. Das ist mir aber immer noch lieber als anders herum:) Ich bin jedenfalls sehr happy mit dem Ergebnis.

Was meint Ihr - hat sich das gelohnt? 
Schaut das Kleid jetzt besser aus? 



Hier ist es gut zu sehen, wie leicht dieser Absteht.
Doch wenn man weiß wie man stehen soll, sieht es keiner :))))


Hier noch ein paar Fotos bei der Entstehung


  

  

  

Übrigens, dieser Schnitt erinnert mir so sehr an das Kleid der dänischen Kronprinzessin Mary.
Bildquelle des Bildes von Mary vs. mein Kleid von Burdastyle

Jetzt ist das Kleid auch schon wieder im Rennen zur Hochzeit 
und ich werde es auch tragen.


Daher kommen wir zum nähsten Punkt ORANGE.

Seit dem ich selbst nähe, trage ich am liebsten meine selbst genähten Stücke
aus mehreren Gründen. 1.) ich mag es sehr leiden, 
2.) es passt mir besser und 3.) es steckt mein Herzblut drin.

Also dachte ich mir, was ziehst Du zu der Hochzeit an.
Das Kleid - check. Doch ich brauche eine Jacke oder ein Pashimaschal 
für die Kirche (wir streichen die Kirche - ist nur Standesamt), 
also für die späteren (kühlen) Abendstunden. 
Alles kein Problem, doch welcher Farbe?

Warum nicht mal mit ORANGE?!
Diese Jacke kennt ihr schon und ich mag sie wirklich sehr gern. Ich ein echter Blickfang.
Diesen wunder schönen Seidenchiffon habe ich von der liebenswerten Queen K erhalten.
Ich liebe es! Und weil ich es nicht zerschneiden will, trage ich es als Schal.
DANKE SCHÖN meine liebe für das federleichte Seidenchiffon!


  

 Die Tasche hat übrigens den gleichen Stoff wie das Kleid.
Ich habe damals vor zwei Jahren diese Tasche als ein Rohling gekauft zum selber beziehen. 
  




Den Keil hätte ich damals ruhig etwas bereiter machen können:)
Dafür fällt ganz sicher nicht raus :D vor allem an den Seiten nicht ;)


Irgendwie gefällt mir der Schmuck noch nicht so.
Vielleicht keine Kette. Macht einen schlanken Hals:)

Nun dann kommen wir zum ODER!

Oder sicher in der Farbe blau!? 
Weniger auffällig aber immer noch gut und stilsicher gekleidet.

Oder etwas auffälliger mit roten Schuhen. 
Was ich letzt Endlich machen werde, hängt von zwei Faktoren ab.
Meine Stimmung und dem Wetter :)

Kleidet Ihr euch auch mal nach der (innerlichen) Stimmung?
Gutgelaunt = Farbenfroh 
Deprimiert = Dunkle Farben



Ich bin Introvertiert und daher auch eher zurückhaltend.
Dunkelblau wäre meine Wahl und das auch aus mehreren Gründen.
Vergleicht diese Fotos. Wo hin schaut Ihr beim betrachten der Fotos?
Wenn ich nur rot als Akzent in Form von der Rose am Kragen habe,
geht der Blick nach oben, also folglich macht es mich "größer", weil keiner auf meine kurzen Beine schaut. Das ist bei den roten Schuhen anders. Hier bewegen sich die Augen "hoch und runter" was dem Betrachter schnell zeigt, wie klein ich tatsächlich bin. Die roten Schuhe machen zwar auf Fotos ein schönen Akzent, aber in der tatsächlichen Praxis sind diese unvorteilhaft. Finde ich jedenfalls. Diese roten Schuhe sehen bei einem Outfit, der komplett in der Farbe rot ist, einfach grandios aus. Ich habe diese roten Schuhe für die roten Kleider, die genäht werden möchten. Ein Etuikleid aus roter Spitze und ggf. ein bodenlanges Abendkleid. Stoff, Schnitt und Schuhe sind schon da, aber noch nicht die Muße es zu nähen - da sind immer noch andere Projekte. 

Hier möchte ich euch gern noch weitere Vergleiche zeigen. Die drei Outfits habe ich in ungefährer gleichen Stellung gegenüber gestellt. So kann sofort ein Vergleich gezogen werden. 

Jeder hat einen anderen Geschmack und auch Persönlichkeit. Ich glaube auch, dass ein Petite Extrovertierte Person, keine bedenken hätte die roten Schuhe anzuziehen. Daher sind meine Ausführungen hier nur für reine Vergleiche. Es soll kein Wegweiser sein, sondern eine Hilfestellung. Für mich sind diese Vergleiche sehr hilfreich. Ich kann sehen, wie das Outfit zusammen wirkt und wie die anderen mich wohl sehen in dem Outfit. Wir halten uns ja nicht ständig ein Spiegel vor sich.


Was haltet Ihr von den Gegenüberstellungen?
Langweilig oder Interessant? 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
vielleicht mit mehr oder weniger Sonnenstrahlen.
Viele Grüße

Kommentare

  1. Hallo Anita,
    das ist eine tolle Kombination in Blau. Dazu musst du unbedingt eine aufregende und auffallende Kette tragen. So mache ich das immer. Dann ist es eine sehr edle stylische Kombination. So was trage ich sorgar zur Arbeit mit einer tollen Sonnenbrille. Habe ich nämlich heute gemacht und wurde prompt mit einem Kompliment bedacht.
    Die Kombination mit der orangefarbenen Jacke (Merke: Orange ist die Frucht) ist peppig, aber nicht stylisch. Im Norden haben wir das eher mit dem stylischen denn mit dem peppigen Look. Jedenfalls gilt das für offizielle Anlässe.
    Beides steht dir auf jeden Fall wunderbar.
    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Anja.
      Ich muss zugeben es ist nicht leicht. In Polen hätte ich das magenta Kleid angezogen, hier ist es immer - egal wo die Feier statt findet - chic, chic und noch mal chic das Motto. Die gestrige Feier ist es schon anders und ich bin froh, dass ich das blaue Kleid fertig hatte. Es war außerhalb von Münster und sehr viele Frauen trugen dunkelblaue Kleider. Die "Fruchtige :)" Jacke habe ich schnell abgelegt, es war sehr warm. Mein Man trug eine passende Krawatte. Ohne die Jacke war ich nicht so auffällig zwischen den Gästen, was auch mein Ziel war. Ich bin sehr zufrieden und froh, dass es vorbei ist. Ich versuche mich dem Anlass entsprechend zu kleiden, und so versuche ich es auch mit dem Schmuck. Wäre ich Hochzeit in HH oder Düsseldorf oder so, dann hätte ich was anderes an und auch mehr "bling bling" umgelegt.

      Du kannst Dich glücklich schätzen, dass Du Dich auch zur Arbeit so schön chic kleiden kannst, und wenn da noch so ein tolles Kompliment kommt - um so schöner! Einen schönes Wochenende & viele Grüße
      Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…

Sommerkleid mit Trompetenärmeln und Muschelsaum

Hallo liebe Nähfreunde!

Dieses Kleid....
Eigentlich ein ungeplantes Produkt denn der Stoff liegt schon länger  bei mir, konnte bis jetzt mich nicht für ein Schnitt entscheiden.
Als ich die Ottobre Design Hefte durchgeblätter habe, fiel mir dieses Kleid auf und ich erinnerte mich an mein Stoff.


So kam es zu einander.  Der Schnitt Nr. 10. Paisley Print aus der H/W Ausgabe 2015

und dieser Stoffcoupon (2 Rapporte)

Doch die Ärmel, die zur Zeit Trendy und im Fokus stehen erschienen mir etwas zu schlicht. Also entschied ich mich für solch einen Statement-Ärmel - einen Trompetenärmel.

den ich in der La mia Boutique fand. 

Der Schnitt ist für eine Bogenspitze ausgelegt und hatte auch eine Bogenkante  im Schnitt eingezeichnet.

 Die habe ich auch kopiert auch so zugeschnitten. Nahtzugabe 1 cm, die ich später zurückgeschnitten habe. 

Natürlich vorher geprüft ob der Schnitt kompatible mit dem Ottobre Schnitt ist.  Welch ein Glücksfall- er passt perfekt. Ottober Gr. 40 und LMB Gr. It 42

Outfit - Off-Shoulder Bluse nach Ottobre Schnitt

So nun die Outfits  in chic, lässig und sportlich.
Die Bluse macht einfach alles mit ;) 
Eine richtig schöne Urlaubsbluse. 
trage ich ein 
Bluse
Off-Shoulder Bluse  Ottobre Design Schnitt
Hose
Chino - Ottobre Design Schnitt  Stoffhose Madeleine

Mantel Trenchcoat - La mia Boutique
Jacke Jeansjacke Bogner - alt 
Für den Sommer & Urlaub genau die passende Bluse ;)

Weil meine Off-Shoulder Bluse - Hellblau ist und Blau gut zum Thema 12 Colours of Handmade Fashion passt, verlinke ich mich bei