Direkt zum Hauptbereich

Mein erster Blouson / College-Jacke

Guten Tag liebe Besucher!

Heute möchte ich euch mein ersten Blouson vorstellen.
Es ist wieder ein etwas sportliches Stück, aber sehr chic, wie ich finde und es war wieder der Stoff, der mich zu diesem Bekleidungsstück inspiriert hat.

Inzwischen ist es sehr oft, dass ich erst den Stoff habe und dann mich durch den Stoff zur Kreation verleiten lasse. Dieser Weg ist einfacher, dann für einen bestimmten Schnitt habe ich schon mal sehr lange nach dem besonderen Stoff suchen müssen. Daher habe ich meine Strategie umgeändert. Ich suche nach Material, nach Muster, nach Farben und lasse mich von dem Markt, der so viele schöne Stoffe zu bieten hat, einladen.

Eine Jacke im Blousonstil, war bisher nicht in meinem Beuteschema. Es ist kein Geheimnis, dass ich Hugo Boss vom Stil sehr mag. Anfang des Jahres sah ich auch hier ein Blouson, der mir von Schnitt, Farbe und Motiv sehr gefallen hat.

Das Material fühlt ausgesprochen gut an und ist sehr fein gewebt. Das Motiv und die Farben sehen einfach wunderschön aus. Der Stoff hat jeweils 3 gleiche Motive pro Breite.

Nach dem ich ein Schnittmuster kopiert habe, legte ich jeweils auf das Motiv die Schnittteile um
zu sehen wie es passen wird. Hier das Bild der Probe:


Hier das Bild nach dem Zuschnitt: 


Vorderteil und Rücken sowie der Besatz wäre dann schon mal zugeschnitten. 

Jetzt noch mach je Motiv der Ärmel.


Wie immer hilft es sehr, bereits bei dem Schnittmuster die Nahtzugaben berücksichtigt zu haben.


Ein Teil der Anatomie des Blousons:)


Meine Arbeit in diesem Projekt musste unterbrochen werden,
weil mir das "Rippbünchen" echt nicht gefallen hat. 

Nach dem ich ein feines Bündchen in creme gefunden habe,
konnte ich auch weiter an dem Blouson arbeiten.

Hier der Vergleich 
weißes grob Rippbündchen vs. creme feines Strickbündchen


Wie schon bei dem Roberto Cavalli Stoff habe ich auch hier das gleiche Verfahren angewendet.
Bündchen und Stoff zusammen an der Overlock versäubert und dann mit einem kleinen Zick Zack Stich die 1,5 Nahtzugabe an der Nähmaschine genäht. Diese Technik hat sich aus sehr hilfreich und einfach herauskristallisiert.

Hier erst nur mit der Overlock


Hier kommt das Nähen der Nahtzugabe.

  

Der Kragen


Der Saum


Die rechte Seite und schon mal der erste Blick.


Obwohl der Schnitt kein Futter vorsieht, habe ich es dennoch gefüttert.
Es sieht einfach besser aus und ist nicht wirklich schwer.
Schaut wie fein und dünn das Futter ist...


Bei manchen industriell hergestellten Blusen habe ich gesehen, 
dass diese mit der Seitennaht in einem Stück genäht werden.
Das wollte ich unbedingt auch mal probieren und entschied dieses an diesem Futter zu testen.

Der Ärmel, zum Glück muss dieser nicht eingehalten werden, 
wurde dann mit offenen Armnaht eingenäht.  


Und hier das Foto, wo der Ärmel und die Seitennaht in einem genäht wird. 


Den einen Ärmel habe ich so wie hier oben zu sehen ist eingenäht,
den anderen habe ich eine kleine Änderung vorgenommen und zwar,
die Nahtzugabe des Ärmels nicht auseinander gebügelt, sondern in eine Richtung (in den Ärmel) zusammen gefasst. 


Der Unterschied ist der, dass sich die Nahtzugabe dann in den Ärmel legt, was besser ist.
Wieder was dazu gelernt. 
Ich weiß noch nicht, wie ein einzuhaltender Ärmel offen sich einnähen lässt, 
aber ich werde es ganz sicher wieder probieren. 
Denn es ist irgenwie ungewohnt, aber doch sehr einfach gewesen. 


So, das Futter wäre dann so weit.
Jetzt weiter mit den Bündchen. Gleiches verfahren wie beim Oberstoff.
Dann zusammen gefasst und festgenäht. 




Nach diesem Schema für das Tailenbünchen und den Kragen. 
Dann noch den Reißverschluss. Ich musste auch dann auf der Oberseite neben dem
Reißverschluss eine Naht ziehen. Der Stoff hat sich ständig im Reißverschluss verfangen.
Damit kann ich gut leben, besser als, wenn ich ständig damit beschäftigt bin, den Stoff aus dem Reißverschluss zu zupfen und der dann noch vielleicht beschädigt wird. 

Für den 1. Blouson finde ich das gute Stück echt klasse.
Meine Nichte ist total hingerissen von dem Stück - na ja ich auch ;)

Es ist gut gewesen zu warten und ein feines Strickbündchen in der Farbe creme zu wählen.
Das sowie diesen Reißverschluss habe ich bei Stoffe.de geordert. 

Diesen habe ich ersteigert für ganz wenig Geld.
Leider gibt es von diesem Stoff nichts mehr.  
Von Beginn an bin ich total verliebt. Nach der Wäsche ging es los.
Der Schnitt ist von Burda Style wurde schnell gefunden. 
Es ist eine N-Größe die ich NICHT gekürzt habe, weil es nicht notwendig war. 









Stylingideen ohne Ende, aber ich zeige heute keine Modenschau,
sondern nur die Jacke und deren Passform an mir.

Die Jacke ist kurz und hat 3/4 Ärmlänge.
Schade, dass die leuchtenden Farben nicht so gut mit der Kamera eingefangen werden können.
Denn noch hoffe ich, dass Ihr das schöne Stück begutachten könnt. 


Amy ist immer wieder irritirert, wenn Frauchen eine Jacke anzieht.
Geht's jetzt raus? Kann ich mit? Oder ist es wieder nur ein Foto?
Amy: "Meno, das dauert wieder, doch nur ein Fotoshoot:("
Frauchen: "So fertig, komm mit"


Andere Kombinationen werden sicher bei Gelegenheit folgen.

  



 Doch ich wollte gern jetzt schon euch diese Jacke zeigen.
Es wird dauern bis ich Zeit zum Fotoshooting finde. 

Die Bautrockner sind aus dem Keller und ich kann beginnen mit den Renovieren.
So gern ich Tapeziere, so frustet es mich etwas, 
denn eigentlich wollte ich ein anderen Raum mit einer schönen Tapete tapezieren. 
Das muss alles etwas warten. 

Nun, da ich gleichzeitig nicht Renovieren und Nähen kann, 
muss das Nähen jetzt etwas zurück stecken, doch ich dachte mir
ich könnte euch, so nach und nach, eine Ecke aus meinem Zimmer zeigen.
Es ist in Arbeitsbereiche aufgeteilt. Allerdings weiß ich nicht ob es euch Interessiert.

Möchtet Ihr das Zimmer sehen in dem ich nähe?


Viele Grüße

Kommentare

  1. Liebe Anita,
    das ist ein ausgesprochen schönes Stück geworden, es steht Dir ausgezeichnet!
    Mich würde schon Dein Nähzimmer interessieren, da ich zur Zeit kein extra Raum dafür habe und wir Ausschau nach einem Haus halten, wo ich ein "Nähatelier" mir einrichten kann!
    Mit dem Renovieren ist eine mühsame Arbeit, wir haben nach fast einem Jahr erst alle Schäden beseitigt und jetzt weiß ich, dass ich KEINEN Keller mehr mag, aber fast alle Häuser haben einen...
    Liebe Grüße, Adina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Adina, das tut mir leid zu hören und ich kann es sooooo nachvollziehen. Der Schock steckt tief (auch bei uns - besonders wenn es Regnet...) Ähnliche Gedanken hatte ich auch bezüglich des Kellers, weißt Du was ich jetzt denke? Gut, dass es den Keller betroffen hat. Stell Dir vor, klein Keller und das ganze Wasser in der Küche, Wohnzimmer und so weiter. Ich will mir das nicht ausmalen. Leider gibt es keinen Schutz vor höhere Gewalt. Wir können nur vorausschauend Lagern und Vorkehrungen Treffen. Geschlossene Kunsstoffbehälter, die einem entgegen Schwammen, sind eine gute Investition gewesen. Na ja, Wasserdicht sind die nicht, aber sie Schwammen ;)

      Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg bei der Suche nach einem neuen Heim. Wie Aufregend und Stressig zu gleich. Mein Nähzimmer habe ich unter dem Dach einquartiert, nun bei meiner Größe stören mit die Dachschrägen eher weniger;) Ganz liebe Grüße Anita

      Löschen
  2. Sehr gut geworden!! Obwohl ich keine "Bunte" bin, der Stoff gefällt mir auch. Was ist das für Material?
    Noch etwas, du arbeitest mit dieser "fisseligen" Folie, ich komme damit überhaupt nicht zurecht.

    LG.Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, mir geht es wie Dir. Bin auch eher UNI, aber ich habe so viele Bunte bzw. gemusterte Stoffe eingekauft, dass ich versuche, aus den was schönes zu nähen, was ich auch noch tragen würde;)
      Der Stoff fühlt sich an wie die sportlichen Jacken von unseren Liebling "Bogner". Es ist synthetisch, aber fühlt sich an wie Microfaser - also sehr hautfreundlich doch dieses lässt sich viel besser verarbeiten. Ich habe alles versucht, noch mehr an den Stoff zu kommen, leider ohne Erfolg:(

      Na ja, leider habe ich noch keine Alternative zu der Folie gefunden. Sie ist für die "Anprobe" sehr praktisch und auch bei Musterstoffen. Aber das sie sich auch leicht gedehnt werden könnte, muss man schon etwas vorsichtig sein. Es ist Malerfolie, eine etwas dickere und damit stabile Art. Was benutzt Du?
      Liebe Grüße Anita

      Löschen
  3. klar

    das gibt immer Inspiration was man noch optimieren kann und vielen Dank für die Verarbeitungstipps

    LG
    Knittingwoman

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Knittingwoman. Danke für Dein Kommentar und Dein Interesse.
      Leider interessiert es nicht viele, werde es daher abwägen mit den Beitrag.
      Wir Blogger, wissen, wie Zeitaufwändig ein Post ist, also ist es gut überlegt.
      Viele Grüße Anita

      Löschen
    2. Hallo,
      also ich finde die Details sehr spannend, aber vieles verstehe ich nicht. Das liegt aber NICHT daran, dass es schlecht beschrieben ist, sondern daran, dass ich die Probleme gar nicht sehe, weil ich mich im Anfängerinnenstadium befinde :)
      Ich lerne trotzdem etwas und freue mich!
      Grüße
      Claudia

      Löschen
    3. Hallo liebe Claudia!
      Willkommen in Hobby-Nähkreis! Wir haben alle mal angefangen. Auch ich.
      Je mehr man näht um so einfach wird es. Ich schaue mir gern die gekaufte Bekleidung an (von innen) und vergleiche. Wie ist die Naht, wie ist die Nahtzugabe umgebügelt. Wie ist der Abnäher gemacht usw. Also ich denke Du hast das Problem mit der Ärmelnaht nicht verstanden. Der Ärmel wird eigentlich in der Rundenform eingenäht. Die Seiten des Oberteils sind schon genäht, also das sieht aus wie eine Weste. Wenn der Ärmel eingenäht wird. Ich habe es mal anders probiert, das ist schon etwas Fortgeschritten. Halte Dich an Standard. Erst die Seiten des Oberteils nähen, dann die Ärmel nähen und dann den Ärmel an das Oberteil. Später, wenn Du mehr Erfahrung hast. Ich empfehle Dir Beiträge über den Trenchcoat (Auf der Seite unten ganz viele einzelnen Links)
      Hier habe ich mehr Details und Fotos gemacht. Vielleicht hilft es etwas. Ich habe immer solche Fotos vermisst. Fertige Kleidung kann ich auch im Geschäft sehen. Viel Spaß beim Nähen! LG Anita

      Löschen
  4. Eine interessante Materialwahl für einen Blouson. Bisher habe ich immer über solche Bilder drüber geblättert. Blousons? Nein, absolut nicht mein Stil. Deiner könnte mir jedoch auch gefallen. Da sieht man wieder, was ein Stoff ausmacht.

    LG, LaMona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so erging es mir auch. Blouson äh nein Danke. Doch bei Hugo Boss und auch bei Gant sah ich eine elegante form (leider nur auf Fotos) von Blouson - irre wie das zum Schurwollkleid wirkt. Ich lieb es. Ja, der richtige Stoff macht sooooo viel aus. Daher nähe ich inzwischen nicht nach Schnitt sondern nach Stoff. Ich habe zwei Jahre nach einem Viskose Stoff in dunkelblau mit weißen punkten gesucht. Die Punkte sollten gewebt nicht aufgedruckt sein.
      Schau Dir dieses Kleid an. Also habe ich die Strategie geändert, es ist so schwer den passenden Stoff zu finden, aber dann ist es einfach super, weil Stoff und Schnitt zusammen harmonieren. LG Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…

Outfit - Off-Shoulder Bluse nach Ottobre Schnitt

So nun die Outfits  in chic, lässig und sportlich.
Die Bluse macht einfach alles mit ;) 
Eine richtig schöne Urlaubsbluse. 
trage ich ein 
Bluse
Off-Shoulder Bluse  Ottobre Design Schnitt
Hose
Chino - Ottobre Design Schnitt  Stoffhose Madeleine

Mantel Trenchcoat - La mia Boutique
Jacke Jeansjacke Bogner - alt 
Für den Sommer & Urlaub genau die passende Bluse ;)

Weil meine Off-Shoulder Bluse - Hellblau ist und Blau gut zum Thema 12 Colours of Handmade Fashion passt, verlinke ich mich bei

Galerie