Direkt zum Hauptbereich

Bevor der Blouson in die Winterpause geht und Pläne fürs Nähen

Hallo!

Ein letztes mal mein Blouson, denn er geht in die Winterpause.
Wenn ich mir was neues genäht habe, dann möchte ich es so oft wie möglich tragen.
Ich bin keiner der nur 1 x das genähte Stück trägt. Hier zeige ich euch wie ich es getragen habe.

  

Dieser Blouson mit Strickbündchen hat inzwischen mein Herz erobert
und hat sich einen Platz im Schrank verdient. 
Obwohl mir das Bündchen am Saum nicht so gut gelungen ist. 
Ich habe mir ein paar andere angeschaut und ich habe mein Fehler entdeckt.

Die Idee eine Jacke aus dem Stoff zu nähen hatte ich, aber die Form der Jacke
entsprang, dachte ich der Hugo Boss Kollektion, aber ich irrte mich,
es ist nicht Hugo Boss sondern Mint & Berry!

Ich dachte es ist Hugo Boss aber NEIN!
Schaut das ist Jacke. Es hatte mich an das Rosenmuster und die Farben von Hugo Boss erinnert.
Habe nur noch das Tuch bei Peek & Cloppenburg gefunden, eine gewisse Ähnlichkeit oder? Ich hoffe ihr verzeiht mir, das versehen. 

Gut dass ich noch mal nachgeforscht habe, so bin ich auf ein wunderbares Label gestoßen.
Ein paar Inspirationen möchte ich daher mit euch hier und jetzt teilen. 
Diese Bilder sind von Zalando, habe diese zu einer Collage zusammen gestellt.
Ich muss sagen, ich liebe die Kollektion von Mint & Berry.
Die treffen total mein Geschmack. 

Zu Hause habe ich zwei Stoffe, die mir etwas Kopfzerbrechen bereiten.
Das wäre ein klassischer Tartan (schwarz-grün) aus 100 % Schurwolle
und Kunstleder in schwarz, sehr dehnbar. 

Ich mag das Tartankleid sehr.
 Habe noch nie ein Kleid, so vom Schnitt mit dem Tartan Black Watch Muster gesehen.
Mein Stoff wird aber hier für nicht reichen, aber ich liebe diesen Mix der Muster hier.
Auch Mäntel sind eher selten. Typisch wird ein Blazer aus dem Stoff geschneidert. 
Und die Biker-Jacke. Beeindruckend!
Das sind die Bilder von der Seite Mint & Berry - Kollektion Feminine Grunge


Bei Leder habe ich auch schon an Leggings gedacht und/oder an so einen Faltenrock.
Collage von Zalando. Der Rock ist aus echtem Leder! Die Leggings nicht, aber dafür super günstig.


Aus der Pure Beauty Kollektion finde ich den Mantel (trotz doppelreihe)
super schlank, streckt auch und schön vom Schnitt, wie auch von der Farbe!
Ralph Lauren geht auch diesen Winter auch Camel & Schwarz!

Und hätte ich nicht schon ein Lederkleid, dann wäre das eine gute Vorlage für einen Schnitt.


Na ja da wäre noch eine andere dritte Kollektion, die Golden Chic.
Das erinnert mich an mein Pailettenkleid - ich will es noch etwas enger machen und auch kürzen.
Ich liebe die Silhouette dieses Kleiderschnittes, Bilder von der Mint & Berry Seite.

Wenn ich solche Taschen sehe, möchte ich einfach doch mal probieren, selbst eine zu nähen.
So schwer kann das doch nicht sein oder???? Das wäre doch was für eine Reste Verwendung:)))



Auch ganz zu letzt möchte ich euch noch ein Blouson vorstellen.
Bei Gant fand ich dieses hier. Sehr beeindruckend. Ich mag das sehr von den Farben und Muster.
Seidenstoff und Gant Markenname = astronomischer Kaufpreis -> aber eine nette Inspiration :))))



Vielen Dank für eure Teilname an meiner Inspiration-Bilder-Tour.
Es wird noch dauern, bis die Nähmaschine wieder rattert, aber ich höre nie auf 
mir zu überlegen was ich brauche und was ich nähen möchte und ob es zu mir passt:)
Doch seit dem ich nähe, probiere ich auch mal was neues aus, wie diesen Blouson.
Es lohnt sich mal über den Horizont zu schauen!

Wie ist das bei euch? Habt ihr auf Grund des Nähen
auch neue Geschmacks- und Vorlieben für Kleidungsstil entfachen können?

Kennt Ihr das Label Mint & Berry? 
Habt Ihr schon mal anprobiert oder gekauft? Wie ist es?

Trägt Ihr mehr als nur 1 x eure genähten Kleidungstücke?

Bin so neugierig - sorry :) Viele Grüße und ein schöne Wochenende

PS. Sonntag geht es weiter mit einem einblick in mein Nähzimmer. 
Dann könnt Ihr sehen, was neben mir steht,
wenn ich ich mal mit der Spiegelreflex-Kamera fotografiere :)


Kommentare

  1. Hallo,

    nein, ich kann nicht nähen, bin schon seit langem willig, mal mehr , mal weniger, Schaue in Läden immer wieder nach Stoffen .

    Die beiden Stoffe finde ich toll, warum kombinierst du sie nicht? Entweder Leder als Gürtelteil oder an der Seitennaht links und rechts?

    Nur ne Idee.

    Aber super, dass du deine Ideen und Träume mit der Hand umsetzen kannst.

    Sue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sue, vielen dank für die Anregung. Das ist wirklich mal eine Überlegung wert - vor allem, weil ich von dem Balck Watch nicht viel habe.

      Das nähen bei mir ist eher aus der Not entstanden. Bei 1,59 cm passt mir die Kleidung, seit dem die Hersteller auf eine Körpergröße von 1,68 cm schneidern so gar nichts mehr. Ärmel kürzen bring da auch nicht die Passform rein, denn wenn der Brustabnäher unter der Brust endet oder sitz, kannst Du Dir vorstellen wie das aussieht. Ich muss auch sagen, es ist nicht alles so einfach zu nähen, auf Grund er vielen Kurven und Rundungen der Frau:))) Es braucht Zeit und Geduld und die suche nach den besonderen gewünschten Stoffen kann echt dauern. Na ja und günstiger ist es auch nicht. Aber es passt dann gut und das nähen kann auch entspannend wirken. Hier habe ich sehr oft diesen "Flow" effekt. Das ist richtig schön.
      Liebe Sue, schau Dich um, ich habe ein Nähkurs gemacht und es hat mich gefangen. Mein Kurs war von einem Stoffe-Geschäft. Ist auch eine gute Werbung, bringe dem Kunden das Handwerk bei und er kauf bei Dir die Stoffe :))))
      Schönes Wochenende & viele Grüße Anita

      Löschen
  2. Oh, ich habe die Maße 1,69 cm, aber manchmal Probleme mit der Armlänge, irgendwann habe ich gemerkt, sie sind vielleicht etwas kürzer, jedenfalls hat meine Kollegin längere. Ich habe andere Probleme , die Oberweite - alles Natur - gut und schön, aber darum gibt es manchmal Paßprobleme.

    Nun, ich würde eigentlich nähen, um mir eben die Dinge zu nähen, die ich will..., allerdings ist ja jetzt Herbstzeit und diesmal bin ich fest entschlossen, mir meine Strickjacke selbst zu stricken. Muss mal langsam anfangen. ;).

    Ich habe mal bei Buttinette geschaut und auch schöne Stoffe gesehen. Ich mag ja auch Boucle. Und wenn ich mir meine gekauften, einfachen Röcke so anschaue, der Schnitt scheint ja einfach zu sein.

    Ich muss bei Stoff aber auch immer ein Modell im Kopf haben, sonst brauch eich ihn nicht.

    Ich werde noch ein bisschen bei dir stöbern und dich bewundern.

    Mist, ich wollte dir noch einen Blog empfehlen, mal sehen , wenn ich ihn wiedeer finden, verlinke ich ihn.

    Hm, meine Mama hat in ihrer Jungen Herrenschneiderin gelernt , ein paar Kniffe habe ich mir schon abgeschaut, werde noch mal einen kleinen Kurs bei ihr ordern, sie ist aber schon ziemlich alt.

    LG Sue

    Dein Jeanskleid ist der Hammer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist toll! Ich kann nicht stricken und auch nicht häckeln. Ich habe auch nicht als Kind jemanden beim Nähen zuschauen können. Ich habe erst vor kurzem erfahren, dass mein Patenonkel Herren-Maß-Schneider war! Doch er starb, als ich 12/13 war. Deine Mutter würde sich sicher freuen, und sei froh, dass sie noch lebt! Ich wünsche Dir viel Spaß, bei was Du auch anfängst! Ich habe zur Zeit eine näh-pause. Manchmal muss das sein. LG Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…