Direkt zum Hauptbereich

Lederjacke 2 in 1 aus Kunstleder (abtrennbares Schößchen)

Ein kurzes Hallo von mir!

Persönlich mag ich unfertige Projekte nicht und daher habe ich mir die Zeit genommen und die Lederjacke aus dem Kunstleder beendet, obwohl ich eine Sommerpause einlegen wollte.

Meine Idee ist Wirklichkeit geworden! Meine Lederjacke ist eine Jacke 2 in 1!



Zwei Jacken in einer vereint. Getrennt wird diese mit einem teilbaren Reißverschluss, welcher in der Teile das Schößchen von dem Torso teilt. Damit der Reißverschluss nicht sichtbar ist, weder mit noch ohne Schößchen, habe ich ein Ripsband zum verdecken des Reißverschlusses eingenäht.

Leider ist das Kunstleder doch empfindlicher als gedacht. Wenn es strapaziert wird oder gedehnt, hinterlässt es unschöne risse. Ich habe noch ein Reststück, was evtl. für ein Bleistiftrock reichen könnte. Bevor ich es vernähen werde, werde ich den gesamten Stoff mit Vlieseline verstärken, die Hoffentlich verhindern wird, dass das Kunstleder sich dehnt und ggf. wieder risse zeigt.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und ich mag die Jacke sehr. Diese ist sowohl elegant wie auch casual zur Jeans tragbar. Meines Erachtens könnten die Ärmel etwas schmaler und kürzer sein. Aber das werde ich nicht ändern, weil das Kunstleder es mir nicht verzeihen wird. So kann ich die Ärmel aufkrempeln oder einfach hoch raffen.

Der Schnitt ist einfach zu nähen und hat einen schönen Ausschnitt. Vorgesehen sind Knöpfe und Knopflöcher. Ich habe mich gegen einen Verschluss entschieden, aber ich überlege evtl. 2 Druckknöpfe in schwarz auf zu nähen, um mir so die Möglichkeit gegeben wird die Jacke doch zu schließen.

Mein Reißverschluss ist leider etwas zu kurz, so dass ich mit Hacken und einer Schlaufe aus Garn mir behelfen musste, um die klaffende Spalte zu verdecken. Es ist mir nicht ganz perfekt gelungen, aber ich bin mit dieser Lösung, die ich mir da ausgedacht habe, zufrieden. Weitere Änderungen würden das Kunstleder an der Stelle, wo es schon sehr gelitten hat, noch zusätzlich strapazieren und eventuell richtig zerstören.


Hier das fertige Stück mit meinen zwei selbst genähten Kleidern.
Das etwas andere kleine Schwarze und das auf gepimpte Dice Kayek Kleid.




Hier mit einem anderen Etuikleid



Wenn die Jacke verschlossen wird, würde der Ausschnitt so aussehen. 









Lederjacke und das Dice Kayek Kleid

mit dem Schößchen




 und hier ohne



Kurz vs lang 


 Weil die Jacke so einen schönen Ausschnitt hat, wenn sie zugeknöpft ist, 
möchte ich gern die kaum sichtbaren Druckknöpfe annähen. Die dürfen nicht all zu klein sein.


Hier mal nur die JACKE im Fokus, daher ein schlichtes Top und helle Hose, 
damit die Jacke genau betrachtet werden kann.










Für alle Detail verliebten, hier noch etwas Bilderflut über die Entstehung der Lederjacke. 
Teilweise habe ich die Bilder aufgehellt, damit die Details besser zu sehen sind.
Viel Spaß beim schauen.  





















  

















Original und Aufgehellt





Details zum Reißverschluss





Hier zwei Fotos als Beweis, wie empfindlich dieser Stoff ist.  
Wirklich sehr schade - aber tragbar ist die Jacke trotzdem - zum Glück!



Ich hoffe die Lederjacke aus Kunstleder gefällt euch genau so wie mir!
Gern lese ich euren Lob wie auch Kritik. 
So, jetzt kann ich, da ich kein offenes und unfertiges Projekt mehr habe 
beruhigt in die Sommerpause gehen.

Ganz liebe Grüße





Kommentare

  1. Wunderschöne Jacke! Ich finde die Schnittform, samt Ausschnitt sehr schön und wie Du zeigt, ist die Jacke auch unglaublich wandel- bzw. kombinierbar! Die Passform ist sehr gut geworden, besonders im Schulter-Ärmel-Bereich sitzt sie klasse! Ein ganz, ganz dickes Kompliment von mir für diese tolle und auch sehr aufwendige Arbeit!
    Eine schöne Sommerpause und ein schönes Wochenende wünscht Dir
    herzlichst Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine - vielen lieben Dank!
      Passform ist wirklich sehr wichtig, ich hatte so bedenken - danke Dir für die Bestätigung, dass es doch gut sitzt!
      Ganz liebe Grüße Anita

      Löschen
  2. Deine Sommerpause hast du dir jetzt aber wirklich auch verdient. Mir bleibt wiedermal die Luft weg angesichts dieses kompakten und tollen Posts!
    Und ich möchte mir demnächst (kann noch 1-2 Monate dauern) auch eine Jacke nähen aus einem beschichteten, kunstlederartigen Stoff nähen. Der Hinweis mit der Einlage hat mich hier aufhorchen lassen!

    Liebe Grüße
    Immi

    Ps: Ich kürze gerade das kleine Schwarze, du weisst schon! Meine Tochter möchte den Hauch von Seide heute Abend zu einem Abi-Ball tragen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Immi, vielen Dank.
      Also ein tipp von mir, schau Dir viele Kunstlederstoffe an. Ich habe hier zu hause noch eine andere Art. Dieses ist sehr leicht und ähnlich den Lederleggings. Ich konnte auch die Abnäher nicht Bügeln, die wären weggeschmolzen.
      Alles nicht so einfach. Dennoch wünsche Dir viel Erfolgt damit. Nähen geht gut, meine Nähmaschine hatte bei 3 Lagen Aussetzer und ich habe viel mit der Hand nachgebessert.
      Viele Grüße Anita
      PS. Wie toll!- Hoffentlich hat sie ein schönen Abend gehabt!

      Löschen
  3. Die Jacke ist der Hammer. Die Idee mit dem RV find ich super und werde sie auch mal ausprobieren.
    Lg ella

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…