Direkt zum Hauptbereich

kurze Auszeit im Vital-Hotel

Es war sooooo schön! 

Mein Mann hat mich kurz nach meinem Geburtstag zu einem "Kuschel-Wochenende" entführt
in das nicht so weit entferne Vital-Hotel


Genau richtig, denn die Temperaturen stiegen und es war so richtig heiß,
so dass wir all das Wasser um uns herum mehr als nur genossen haben.


Innen Ansicht aus dem Restaurant. 


Die Saunalandschaften waren ein Traum, wobei ich mich 
in der Asia-Lounge am wohlsten gefühlt habe.

Hier das Foto*)  von der Sonnenterrasse - die hätte ich auch gern zu Hause :-)

*) wir haben keine Unterwasserkamera mitgenommen, wollten ja entspannen, so dass ich hier das Foto von der Internetseite der WestfalenTherme zeige. 

Hier eine Karte um zu sehen, wo wir unsere Auszeit genossen haben. 


Das Hotel und die Westfalen-Therme sind mit einander verbunden, 
so dass die Gäste bequem im Bademantel direkt in die Therme bzw. Sauna betreten können. 

Allerdings habe ich mein XXL Bademantel in die Größe M eingetauscht :-))))


Das Zimmer, nicht nur farblich, genau nach meinem Geschmack dekoriert.



Sehr schön und praktisch - Kunststoffbügel in Holzoptik






Das Badezimmer möchte ich auch noch mal hier zeigen, weil es mir wirklich sehr gefallen hat.
Die farbliche Zusammenstellung erinnert mich an unser eigenes Bad, die Größe nicht so ;-)


Ich habe mir den Wandputz hier genauer angeschaut, 
weil es mich farblich sehr angesprochen hat und auch in unser Bad passen würde.

Dieser Glanz in Perlmutt und der Anstrich - Wisch-Fein-Putz Technik (vermutlich) 
gefällt mir richtig gut. Ist das auf den Bilder zu sehen? So pflegeleicht und doch so schön. 


Mit diesem Muster und den gewählten Fliesen 
kommt der kleine Boden richtig schön zur Geltung.
Einen wirklich tolle Idee für ein kleines Bad. Es schaut aus, als läge hier ein Teppich.


Der Teppich und die Wandgestaltung auf dem Flur, wie auch die aufgemalten Zimmernummern auf der Wand, sehen sehr schön aus. 


Der Tag begann mit Ausschlaffen und einem langen, wie auch leckerem Frühstücksbuffet.



Sonst gab es sehr viel Entspannung in Form von Massagen.
Die Abkühlung im Wasser, das Schwitzen in der Sauna und Spaß beim Rutschen. 

Jeden Abend wurden wir mit einem 4-Gänge Menü bei Kerzenschein verwöhnt.



 

Das Styling war nicht einfach - denn es war richtig heiß, 
so dass ich die Statement Kette nicht umgelegt habe. 


Vorspeise vergessen zu Fotografieren - 
Lecker Caesar Salad mit gebackenem Käse

Karottensuppe mit Orange und Cashewkernen


Pikant gefülltes Schweinefilet an Paprikarahmsouce
und Endivien-Stampfkartoffeln dazu Salat vom Büffet für Ihn


Lachsfilet schonend über Dampf gegart an Zitronengrashollandaise
und Sesamnudeln dazu Salat vom Büffet für mich


Blaubeersorbet mit Vanille Panna Cotta

  



Mangels klimatisierten Räumen und dem legeren Styling der anderen Gäste
entschieden auch wir - uns eher dem sommerlichen Temperaturen für den zweiten Abend zu kleiden. 






Vorspeisevariation


Mulligatawny Suppe 



Putenspieße an Basilikum-Käsesauce 
mit gebratenen Champignons und Koketten 
und Salat vom Büffet
(Wir haben beide die Putenspieße gewäht)


Duett von Kaffeemousse und Expressoeis


und ein lecker Cappuccino



Diese Tasche ist einfach ein Raumwunder!
Hinfahrt und Rückfahrt voll bis oben hin. 


 Die schönen Rosen mussten einfach mit - die Rettung vor dem Müll.





DANKE SCHÖN MEIN SCHATZ ES WAR SO TOLL!!!


LIEB DIR!

Kommentare

  1. ¡¡¡Qué bonito todooooooooooooo!!! me alegro mucho de que lo pasaras tan bien; las fotos preciosas. KISSES.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…