Direkt zum Hauptbereich

Diese Seidentücher

waren der Grund


dass ich bei Buttinette zum ersten mal Bestellt habe.


Diese Farben haben mich verzaubert. 
Rechte Seite ist matt und in kräftigen Farben, 
die Linke ist eher blass von den Farben und sehr glänzend. 


  Es sind zwei unterschiedliche Farben und je Tuch sind zwei Motive a 65 x 65 cm. 
KEIN Seidentwill sondern sehr weiches, leichtes Material. 

Türkis


Weiß

Der Hermès - Rollsaum benötigt je Seite 1,5 cm - Nahtzugabe.
Das wird hier aber schwierig werden, da der Abstand 
zwischen den Tüchern beträgt keine 3 cm. 


 Das ist was ich noch Bestellt habe.
Seidentwillstoff schwarz-weiß, Gummigarn
200-er Overlockgarn (zum ersten mal - bin so gespannt)
und ganz viel Filzstoff 5 x dünn und 1 x dick. 


Doch was mich wirklich sehr ärgert 
sind diese Klebeetiketten!


Auf dem Seidetwillstoff klebte nicht nur das Etikett extrem 
sondern es war zusätzlich unter dem Etikett noch getackert!

Ich hätte den Stoff zerstören können, 
in dem sich Fäden gezogen hätten beim ablösen der Etiketten!

WAS SOLL DAS?!?!? 

Zum Glück waren die Seidentücher in einer Folie sicher vor dem Klebehorror!
Da hat mal einer mitgedacht! 



Habt Ihr schon mal bei Buttinette bestellt 
und welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Ganz viele Grüße


PS. Hier der Link für "Weiß"  und hier Link für "Türkis" für die Seidentücher 
- wenn Interesse besteht. Preis 7,95 € für zwei Motive je Farbe.

Kommentare

  1. Bei der ersten Bestellung ist mir das auch passiert, dass ich das Schild abgerissen habe. Da hatte der Stoff auch zu leiden. Aber jetzt weiß ich es, und biege die Tackernadeln auf, bevor ich das Schildchen abmache.
    Was mich bei Buttinette ein bisschen stört, sind diese "Ersatzlieferungen", die ich hin und wieder schon hatte. Wenn mein gewünschter Stoff ausverkauft ist, bekomme ich eine Alternative, die meinem Wunsch ähnlich sein soll. Das muss ich dann jedes Mal wieder zurückschicken....
    Aber Deine Bestellung sieht ganz gut aus - viel Spaß damit!
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hey vielen Dank für Dein Kommentar & den WICHTIGEN Hinweis!
    Wer will den schon "ERSATZ" wie nervig ist das denn! Es hat nicht jeder eine Postfiliale um die Ecke.
    Und die "BLÖDEN" Etiketten mit Tacker sind keine Ausnahme sondern Standard? :-(((((( Schade.
    Liebe Grüße, Anita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich bestelle sehr oft bei "Buttinette", allein schon wegen der unschlagbar günstigen Stoffpreise. Leinen oder Romanit-Jersey bekomme ich nirgends günstiger und oft habe ich dort schon wunderschöne Stoffe entdeckt (habe gerade zwei Kleider aus schönen "Buttinette"-Stoffen unter der Maschine ;-)). Die Sache mit den Etiketten finde ich eigentlich sehr schön, denn nicht immer verarbeite ich die gekauften Stoffe sofort und so weiss ich auch noch später (das Hirn lässt langsam nach ;-)) wie die Materialzusammensetzung war bzw. Pflegehinweise. Gut, das getackerte Etikett müsste jetzt wirklich nicht noch sein! Aber da mache ich es wie Sandra und biege vorsichtig die Klammern auf.
    Den türkisen Tuchdruck habe ich mir auch gekauft, den fand ich wunderschön. Allerdings war bei mir der türkise Rand von der Breite her, noch unterschiedlicher, sodass ein vernünftiger, gleichmässiger Saum kaum möglich war. Habe mir deshalb den gleichen Tücherdruck nochmal kaufen müssen, um zwei identische Tücher für ein Oberteil zu bekommen. Ich möchte die matte Seite verwenden, die ist mir bei Seide ohnehin viel lieber!
    Den schwarz-grau-weissen Seidentwill finde ich auch sehr schön, um den bin ich auch herumgeschlichen.
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine!

      Vielen Dank für Dein Kommentar, das ist mal ein echt gutes Argument, welches Du da anbringst.
      Vielleicht sind die Etiketten doch nicht so schlimm;-) Ich habe auch nur durch Zufall gesehen, das unter dem Klebeetikett noch ein Etikett war, welches getackert war. Das hätte auch anders ausgehen können.

      Ich glaube lange sollte dennoch das Etikett nicht auf dem Stoff nicht bleiben, könnte für Verfärbungen sorgen. Ich würde es dennoch direkt vom Stoff ablösen. Welche Erfahrungen hast Du da gemacht?
      Also mit dem Preis - da hast Du recht, obwohl ich mich bei Leinen und Romanit-Jersey nicht so auskenne.
      Oh wie schön, auch Du bist dem Seidentuch verfallen?! :-))) Das wird eine Herausforderung, dieses ultra leichte Tuch zu nähen. Ich möchte es als Halstuch verwenden. Also Rollsaum mit der Hand (es grault mir jetzt schon) Zwar schon oft gemacht, aber die Ecken sind echt nicht schön, und nach dem ich die von den Hermés Tüchern gesehen und gefühlt habe, weiß ich, dass meine Exemplare echt eine mehr oder weniger Katastrophe sind:-(((

      Vor dem schwarz-weißem Seidenstoff bin ich überrascht. Gern hätte ich vorher gewusst, dass es sich um eine Twill Verwebung handelt, da der Stoff dadurch steifer ist - habe mit einem weichen Stoff gerechnet. Aber der Druck ist echt sehr schön und ich hoffe, dass es nach der Handwäsche weicher wird. Eigentlich habe ich an eine Bluse gedacht, doch jetzt muss ich umdenken, wenn es nach der Handwäsche nicht weicher wird.
      Gleich zwei Kleider?! - Schön freue mich diese bald zu sehen. Ganz liebe Grüße, ANita

      Löschen
  4. Gut das Du das von dem schwarz-weissem Seidentwill erwähnst. Ich dachte auch, es wäre eine ganz dünne Seide. Dann brauche ich nicht mehr um den Stoff herum zu schleichen und kann ihn für mich abhacken. Daraus wollte ich auch eine Bluse nähen.
    Die Etiketten kommen bei mir immer gleich vom Stoff ab, da ich grundsätzlich alle neuen Stoffe erst mal vorwasche, bevor sie in mein Stoffregal kommen (ausser die Stoffe, die man ohnehin nicht waschen sollte- natürlich). Das Etikett klebe ich auf ein Papier und das wird dann mit einer Büroklammer anschliessend wieder am Stoff befestigt. Daher kann ich nichts zu Verfärbungen sagen. Bei vielen Stoffen kleben sie die Etiketten auch gleich auf ein Papier, verschnüren es wie ein Päckli und legen das Papier mit den Etiketten mit rein. Da sind bei Buttinette also schon ein paar Leute, die mitdenken ;-).
    Liebe Grüsse von Sabine
    P.S.: Habe gerade Deinen neuen Post gelesen. Ihr seid ein sehr schönes Paar!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Romanitjersey Etuikleid und Cape aus Wolle

Schnitt
Cape
La mia Boutique 10/2017 (ggf. Kaufoption hier)

Kleid
Der Schnitt ist aus der Zeitschrift Simply nähen von Inge Szoltysik-Sparrer. (Kaufoption hier oder hier)

Kleid wurde am Hals und Ärmelsaum mit einem Schrägband eingefasst. Für das Kleid wählte ich etwas weniger kräftige Farben und habe versucht das Karomuster etwas symmetrisch und harmonisch zu platzieren.
Am Cape habe ich nur die Kanten der innenliegenden Besätze eingefasst. Hier habe ich die leuchtenden Farben gewählt und auch das Schrägband dünner gehalten.


Das Kleid ist aus Viskose-Romanitjersey und das Cape aus Wolle. Beide Stücke wurden ohne Futter genäht. Mein Karostoff ist ähnlich wie dieser hier.
Der Schnitt für das Cape habe ich verkleinert und mangels Stoffmenge auch im Rücken etwas an weite Reduziert. Meine Verschlusshaken von hier gefallen mir ganz gut. Werde aber noch ein Ripsband zum Verdecken aufnähen. Sieht dann hoffentlich etwas schöner aus. 
Am Schnitt des Kleides experimentiere ich noch. Es ist für für nor…

Samt und Seide

Samt & SeideMeine Neuzugänge aus dem Näh-Atelier.


Ein Volantrock aus weinroten Samt  & eine Schluppenbluse aus Seidenchiffon.

Dazu würde ich die Samtjacke nach La mia Boutique Schnitt wählen. Petrol passt sehr gut auch zu Weinrot. 

Der Rock ist nach Burda Style Nr. 111-05/2013 Schnitt genäht.

Ich habe viele Schnitte für Volantröcke angesehen, nur dieser gefiel mir auf anhieb. Nicht nur, weil dieser mit knapp 1 Meter Stoff auskommt, sondern auch, weil es im Grunde ein Bleistiftrock ist und nicht wie viel in Wickelrock ausarten. Samt in doppelter und dreifacher Lage ist nicht besonders Figur schmeichelnd (trägt zu dick auf und macht dann auch dick). Das will nun keine Frau, auch ich nicht, daher wählte ich diesen Schnitt.
Im Grunde ist der Schnitt einfach zu vernähen. Bis auf die Stelle, wo der Beleg mit dem Volant vernäht/verstürzt wird. Da fällt mir ein, ich sollte noch mal in die Anleitung schauen, was dort steht ;) Tatsächlich kopiere ich den Schnitt und lege das Heft dann weg. I…