Direkt zum Hauptbereich

Es ist doch noch Kalt

Guten Morgen,
guten Tag,
guten Abend!




***

Eigentlich wollte ich die Wintersachen schon einmotten.
Doch es ist einfach noch zu Kalt.

Ein verzicht auf meine geliebten Wollblazer kommt daher noch nicht in Frage!
Das einer meiner liebsten. Schlicht und chic.


Schlichte und edle Details. Wie die Knöpfe! 




Ich mag es halt, wenn die Marke nicht zu sehen ist.

Ich trage auf dem Bild z.B.
Ralph Lauren Jacket, Hugo Boss Bluse, seven for all mankind Jeans,
Bogner Gürtel & Tasche, Gabor Schuhe, Chanel Brille, Pamellato Ring.

Warum schreibe ich das, nun ich trage Marken, aber so, dass es nicht zu sehen ist.
Denn die Qualität ist einfach unverkennbar. Jedes Modehaus hat auch seinen Stil,
der auch ohne Logo meistens erkannt wird. Bei RL sind es u.a. die Wollblazer im Reiterlook.

Bei H&M kaufe ich Basics ein, wie die T-Shirt's. Ich liebe die Basic Tank-Tops.
Und vorletztes Jahr habe ich im Sale viele Hautenge-Stretch-Cordhosen eingekauft.
Auch habe ich eine Seiden-Elasthan Bluse von H&M, aber die Passform und die Verarbeitung 
ist echt verbesserungsbedürftig. Wenn ich die mit meinen Max Mara Seiden-Blusen vergleiche,
die immer noch wie neu aussehen, obwohl zig mal in der Waschmaschine! 
gewaschen (Programm: Handwäsche)
Also hier bin ich einfach bereit mehr Geld zu investieren. Es hält einfach (fast) ewig!
Außerdem können manche schätze auch im Second-Hand erworben werden.
Die Qualität ist die gleiche, ob im Geschäft neu oder schon (machmal nur 1x) gebraucht!

Muss es bei euch Marke sein, die gut von jedem zu sehen ist?

Viele liebe Grüße



Kommentare

  1. :-) marke ist nciht gleich marke... hab einen shcnlechten ralf lauren pulli da, katastrophal genähten sisley-mantel.
    seit 5 jahren kaufe ich mir nur strick, jeans und schuhe. den rest kann ich nicht mehr kaufen. selbst wenn gucci drauf stehen würde. ich bin sowas von anti geworden,wie ein agressiver nichtraucher:-) alle diese "marken"-kleidungstücke sind immer noch von der stange. also, man läuft gefahr, mit jemand in einem traum plötzlich zu sein in absolut identischer kleidung. und daraiuf reagiere ioch allergisch.nun kannst du sagen, dass viele die gleiche schnitte benutzen. ja, baer auch dabei wählt jeder SEIN stoff aus und bei jedem wirkt es anders. man sieht es z.b. an bestimmten burda modellen bei russen-burda. es nähen 70 frauen das gleiche kleid,weil der shcnitt so gut ist und bei jeder sieht das kleid total anders aus- man bringt doch ncoh eine portion individualität mit.
    das einzige,wo ich nicht mitkonkurieren kann- ist die gut sitzende teure jeans...die muss einfach original sein.

    AntwortenLöschen
  2. Ich achte überhaupt nicht auf Marken. Wenn ich etwas schön finde und es passt, dann kaufe ich es mir - egal, ob Marke der nicht.
    Viel schlimmer finde ich die Leute, die sich hinter den Marken verstecken, und NIE etwas anderes kaufen würden. Ich kenne zwei solche extremen Markenliebhaber, und die verachten regelrecht meine selbstgenähten Klamotten. Weiß der Geier, was die für einen Knall haben, aber es geht denen definitiv nicht um die Passform oder um die Qualität, sondern wohl nur um´s Zeigen: "Ich habe Geld, ich kann mir XYZ leisten - und DU nicht!"
    Sowas finde ich echt widerlich.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein sehr trauriges Beispiel. ich kenne auch 3 von der sorte. sie verachten zwar nicht,was ich mache,aber für sie zählt der Name doch sehr viel.das sind laut Psychologen menschen, mit sehr kleinem Selbstbewusstsein. sie sind nur dann etwas,wenn sie eine marke tragen.auch das,was du ansprichst, zeigen,dass man Geld hat ist auch ein Minderwertigkeitskomplex.wirklich reiche menschen von der alten Generation lassen nie einen spüren,dass man nicht zu ihrer gleichen gehört(so war meine berufliche Erfahrung)..sie haben es einfach nicht nötig, sich zu beweisen.

      Löschen
  3. Warum haut ihr denn alle die Designer tragen gleich in eine Tonne? Also mal ehrlich, ich stufe niemand nach seiner Kleidung ein.
    Jeder wie er mag und worauf er Wert legt. Ich finde schon das man sieht das Anitas Blazer hochwertiger ist. Was ich nicht ganz verstehe
    warum du dich schämst Anita.Egal ob es aus 2.Hand gekauft ist, es ist am Ende doch ein Label.
    Habt ihr euch schon mal bei Zara und Co. umgeschaut? Diese Ketten beherrschen das "kupfern" der Designer hervorragend, mit minderwertigen Stoffen und die Frauen rennen denen die Bude ein.
    Ich jedenfalls nähe meine Kleidung zu 90% selbst.Die Stoffe sind fast alles Designerstoffe denn ich habe das Glück ein Stoffgeschäft hier zu haben. Bei den Accessoires kaufe ich auch Design-Klassiker die habe ich Jahre.
    So hat eben jeder seine Sicht der Dinge...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…