Direkt zum Hauptbereich

Trenchcoat - Gürtel, Futter und die zweite Anprobe mit Ärmeln

Nach einer kurzen Unterbrechung widme ich mich wieder meinen Mega-Näh-Projekt - dem Trenchcoat!

Was ist in der Zwischenzeit passiert?
Aus meinen Resten habe ich, ohne auf dem Musterverlauf zu Achten (Mangels Vorrat), ein weiteres Paspelband angefertigt.
Dieses habe ich an den inneren Besatz genäht.

Das Futter zugeschnitten, genäht, gebügelt und fest geheftet/mit Stecknadel fixiert an den Mantel und so schaut es derzeit aus.




Als ich das Futter zugeschnitten habe, stellte ich blöderweise fest, dass ich den Rückwärtigen Schlitz falsch festgenäht habe, also noch mal auftrennen und auf die andre Seite festnähen. 


Jetzt muss ich mich "schlau" lesen, 
wie denn das Futter an diesen Schlitz genäht wird.

Dann habe ich mir den Gürtel vorgenommen.

Nähen, wenden und bügeln. Ziernaht drauf. 
Eine Ziernaht fand ich irgendwie langweilig.
Also noch eine. In der Mitte habe ich etwas mehr Abstand für die Ösen freigelassen.



Dann feststellen, dass der Gürtel 5 cm breit ist 
und mein Verschluss nur 4 cm hat. 
(memo: nie auf die Verkäuferin hören, sie sagte alle Gürtel sind 4 cm!)



Blöd. 
Also habe ich nach neunen Verschlüssen gesucht.
Die Suche habe ich auf Lederverschlüsse fokussiert,
weil mir der Kunststoffverschluss nicht wirklich gut gefällt.

Wie sollte es auch sein, in den Geschäften vor Ort ist aus Leder nichts zu finden, 
wie so oft.
Zum Glück bin ich im Online-Shop fündig geworden. Mit einer sehr großen Auswahl an Lederverschlüssen.
Das Problem an Online-Shops ist, dass die Farbe und die Qualität nicht wirklich gut ersichtlich ist.
Daher habe ich mehr als ein Verschluss gekauft. 

Der Versand hat eine gefühlt Ewigkeit gedauert, 
das ist immer so, wenn man was schnell haben will;-)

Die Bestellen Verschlüsse können sich sehen lassen. 
Ich habe 3 Farben bestellt. Schwarz, dunkelbraun und cognac.

Die Farbe dunkelbraun stellt sich aber als so dunkel,
 dass es eher als schwarz durchgeht. Die dunklen Schließen unterscheiden sich in der Form.
Die eine ist schmaler als die andere. Gleichzeitig habe ich auch schon die kleinen Schließen für die Riegel am Arm bestellt. Dieses sind ebenfalls in zwei Größen.


Ganz besonders schön finde ich den Verschluss in dem Farbton Cognac
Für einen kurzen Moment habe ich überlegt, habe mich dann doch
für die schwarze entschieden. 



Hier der Vergleich der kleinen Schließen für die Riegel am Ärmel.
Der Riegel ist noch nicht fertig, es handelt sich hier um ein Stoffrest.

Die kleine linke ist die alte aus Kunststoff, dann die schwarze aus Leder gefolgt von der in Cognac.


Weil die einfach besser zum Mantel passt und auch die Knöpfe 
hierzu besser harmonieren. Das ist erst am Mantel besser zu sehen.


Die Ärmel habe ich während ich auf die Lieferung gewartet habe fertig genäht. 

Als alles da war, habe ich die Ärmel mit dem Heftgarn für die Probe mit der Hand festgeheftet.
Warum?
Nun noch mal den Sitz kontrollieren 
und überlegen ob ich Schulterpolster ein setzten sollte.







Da sind schon wieder dieses Falten im Rücken.
Julia hat mich mal darauf Hingewiesen.

Schuld ist mein verkürzter Rücken bzw. mein Hohlkreuz oder beides?!

Also muss hier Abhilfe geschaffen werden.
Ich habe an einen quer verlaufenden Abnäher
in der Höhe der Taille gedacht. 


Dieser wird dann durch den Gürtel verdeckt und ist damit nicht sofort sichtbar.

Hier noch mal der Vergleich
Mit und ohne den Abnäher. 


Was für ein Unterschied.

Das ist dann mein Abnäher, so in etwa.
Weil das Material stretchig ist muss ich sicherlich hier eine Verstärkung einbügeln,
damit sich der Stoff nicht beim Nähen verzieht. Was denkt ihr?


Die bessere Lösung wäre, wenn ich den Schnitt vor dem Zuschnitt angepasst hätte, 
aber daran habe ich nicht gedacht. Jetzt werde ich immer daran denken.

Mit der Stecknadel im Mund und dem Schulterpolter in der Hand
überprüfe ich jetzt noch den Faltenwurf an den Schultern.

Rechts habe ich ein Schulterpolster unterlegt und hier sind die Faltenwürfe kaum zu sehen.
Links ist kein Schulterpolster, diesen halte in der Hand.
Also, ich denke ich werde die Schulterpolster einarbeiten, es fällt besser. 



Ich möchte auch gern einen so genannten Ärmelfisch (engl. sleeve heads) einnähen. 
Dieser polstert die Armkugel schön aus, was für einen schöneren Fall des Ärmels sorgt.
Hier muss ich noch etwas recherchieren, bzw. am Ärmel experimentieren. 
Die ersten Anproben sahen schon viel versprechend aus. 
Habt ihr schon mal einen Ärmelfisch eingenäht?

* * *

Ich wünsche allen eine schöne Woche 
und viele Grüße von

Kommentare

  1. Hallo - das ist ja ein tolles Projekt! Ich bin via Suchmaschine hierhergekommen, weil mir genau so ein Lederverschluss an einem Burberry-Mantel kaputt gegangen ist.. kannst Du mir sagen, wie der OS heißt, der solche Verschlüsse führt? Das wäre toll! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Viele haben so "Plastik-Verschlüsse" ich habe die aus Leder
      HIER bestellt.
      Die Farben können sehr unterschiedlich ausfallen auch die Größe. Ich würde empfehlen dort anzurufen, die können Dir sicher helfen.
      Viel Erfolg! Sonst gibt es doch sicher auch bei Burberry-Ersatz oder, sicher aber nicht für "2€" ;) Eigentlich gut, sich mal anderweitig umzuschauen.
      VG Anita

      Löschen
    2. Toll, danke für die schnelle Hilfe! Da schaue ich mich auf jeden Fall um! Eben, wegen dem Verschluss gehe ich da nicht wieder extra hin, wenn der Schneider das Vertrauens schnell mal wechseln kann. Ich war einmal wegen einigen goldenen Nieten an einer anderen Mantelmanschette dort, wirklich weiterhelfen konnten die mir auch nicht mehr, da es nur Saisonware war... nunja ;)
      Tausend Dank noch einmal :)

      Löschen
    3. Immer gern ;)
      Eine Idee hätte ich ggt. noch.
      Dolzer evtl. auch in Deiner nähe,
      näht auf Maß auch Trenchcoats und hat auch Kurzwaren - also die Gürtelschlaufe. Das Zubehör kann dort auch ohne Mantel gekauft werden.
      Einfach mit dem Mantel hin und direkt ausprobieren. Das wäre eine schnelle Lösung.
      Drück die Daumen! VG Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…