Direkt zum Hauptbereich

Die Farbe des Jahres 2014: Radiant Orchid

http://www.pantone.com/
Durch das Pantone Color Institute® wurde dieses Farbe zu der Farbe des Jahres 2014 ernannt.

Es ist eine Mischung aus pink, lila und rosa! Diese Farbe wird uns durch den Sommer aber auch im Herbst und Winter des Jahres 2014 begleiten. Denn die hellen Pastell Farben werden im zum Winter kräftiger, doch die Radiant Orchid bleibt unverändert.

Ich finde diese Farbe passt Brünetten wie auch Blondinen. Eine sehr schöne Farbe die auch zu jedem Hautton harmoniert. Für den nähsten shopping Ausflug oder etwaige Nähprojekte solle sich jeder dieses Farbe merken, damit ist man (Mann und Frau) dieses Jahr gut gekleidet. 

Diese Farbe erinnert mich auch an Rhododendron praecox! Es muss nicht immer die Orchidee sein;-)


Als "Einkäuferin" für meinen Mann, 
darf ich auch mal
 außerhalb der Typischen Business Farbpalette greifen.

Dieses Farbe passt so perfekt zu den Grau-Anthrazit Anzügen.
Gern auch Ton in Ton, also Flieder Krawatte zu Flieder Hemd
aber auch die Flieder Krawatte zu weißen Hemd.


Die Auswahl könnte für meinen Geschmack noch mehr beinhalten
aber leider gibt es hier eine Begrenzung. Mein Mann ist über 2 Meter
so ist die Auswahl an Farben und Größen recht überschaubar.

Das gilt für Hemden wie für Krawatten.
Krawatten sind standardmäßig nur 1,50 m lang 
und reichen in der Regel für Männer bis 1,90 m Körpergröße aus.

Die Krawatten meines Mannes müssen länger sein 
und dies sind tatsächlich sogar länger als meine eigene Körpergröße.
Ich bin eigentlich nur 1,59 cm und die Krawatten sind alle 1,60 m lang.



Die Businesshemden in der Armlänge 72 cm (Standard 65cm)
sind auch in der Farbpalette sehr überschaubar.
Und immer Maßhemden zu kaufen, geht auch ganz schön ins Geld. 
Also schlage ich zu, sobald mal ein Hemd in einem anderen Farbton zu ergattern ist.




Zu Hause im Bad und Gäste WC 
auch etwas Lila:





In Form von Flüssigseife und Handtüchern


Für mich steht diese Farbe im Zeichen des Sports und in der Kombination mit Weiß.



Die weiteren Frühjahr und Sommer 
Farbpalette für das Jahr 2014
ist diese hier:

* * *

Im Sommer freue ich mich auf Orange & Gold.
Welche Farben gefallen euch für den Sommer?

* * *

Farbige Grüße & einen schönes Wochenende
wünscht euch







Kommentare

  1. Im Sommer steht für mich immer die Farbe Weiss (meist in Form von Leinenblusen, Leinenkleider, Hosen usw.) an erster Stelle. Dann kommen gleich die ganzen Aqua-Töne- mal sehr kräftig, mal pastelliger. Gestern habe ich mir gerade 3,-m Baumwollstoff für ein Kleid in der Pantone-Farbe "Hemlock" (also wieder Aqua-Töne) gekauft. Aber auch ein Leinenstoff in "Radiant Orchid" habe ich mir diese Woche gekauft, diese Farbe steht mir laut Farbberatung gut. Hauptsache kühle, blaustichige Farbtöne! Orange, Gelb und Naturtöne gehen bei mir leider gar nicht. Obwohl ich die Kombination von Weiss mit Naturtönen für den Sommer immer sehr schön und edel finde.

    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie recht Du hast! Weiss ist unverzichtbar im Sommer besonders aus Leinen und ist immer Modern;-)
      Ja! Die Farbe Hemlock gefällt mir auch sehr gut. Bin auf Dein Kleid gespannt!
      Zumal ich auch so ein Stofflein in der Farbe hier schon länger liegen habe.
      Na ja und die Farbe Radiant Orchid ist sowas von Deine Farbe!
      Schon oft gesehen an Dir und es sieht in allen Farbverläufen super an Dir aus.
      Ganz liebe Grüße Anita
      PS. Orange und Gelb sind wirklich nicht einfach. Hier muss die Farbmischung passen. Ich habe eine sehr helle gelbe Bluse das geht, sonst ist Gelb bei meiner olivfarbigen Haut eher nicht gut. Bei Orange ist es ähnlich, nur hier kann ich das knallige Orange besser tragen ein Apricot wieder nicht. (Beide Farben aber auch nur im Sommer)
      So eine Farbberatung würde ich auch mal gern machen. Hast Du ein Tipp für mich? Worauf hast Du geachtet?
      Leider gibt es auch zu viel schwarze Schafe.

      Löschen
  2. Ich hatte viele Jahre mit einer Farbberatung gezögert, da ich bereits vor vielen Jahren schon mal im Rahmen eines Bewerbungstrainings von einer solchen Beraterin völlig falsch eingeordnet wurde. Diese Dame ordnete mich "nur" aufgrund meiner Haarfarbe (damals Kastanienbraun, die aber gefärbt waren) als einen Herbsttyp ein. Da war selbst mir als Laie klar, dass diese Frau null Kompetenz besass. Ähnliche Erfahrungen habe ich auch von vielen anderen gehört- 3 Farbberatungen, 3 völlig verschiedene Ergebnisse. Das mit dem Tipp geben ist schwierig. Meist weiss man es leider erst hinterher, ob man einen guten Berater erwischt hat. Generell würde ich von Solchen abraten, die unter anderem auch ein Produkt verkaufen wollen, sei es auch nur Farbpässe (die bekommt man bei einer guten Farbberatung üblicherweise gratis dazu). Ich hatte damals viel im Internet nach einer geeigneten Beraterin in meiner Gegend gesucht, habe auf Qualifikationen usw. geachtet. Michou (von "Michou loves vintage") hatte in ihrem Blog auch mal ein paar Tipps gegeben, woran man eine gute Beraterin erkennt (z.B. Beratung nur bei gutem Tageslicht, Bestimmung des Typs anhand der Grundhaarfarbe, Hautton und Augenfarbe usw.). In meinem Falle, hat mich die Beraterin auch immer selber sehen lassen, welche Farben gut für mich sind und welche nicht. War ich mir mal etwas unsicher oder unentschlossen, wurden die Tücher so oft gewechselt, bis ich mir klar war. Also, sie hat mich nie in eine Richtung gedrängt, sondern ich musste es immer klar selber sehen. Dafür hat sie natürlich auch mal Farben einsetzen müssen, die Gift für mich waren. Letztlich hatte ich ein gutes Gefühl bei Ihr. Auch wenn ich mich heute nicht immer ganz so streng an die einzelnen Farbnuancen halte, aber generell wähle ich nur noch die kühlen Töne.
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine! Herzlichen Dank für Deine ausführliche Information, Deinen Tipps und Erfahrungen bezüglich der Farbberatung.
      Ich überlege seit Jahren, aber tatsächlich habe ich es noch nicht in Angriff genommen. Vielleicht ist es auch die Angst davor, dass ich nach dieser Beratung sehr verwirrt bin und einige Farben die ich gern mag nicht mehr tragen sollte. Wie ich es bei Dir schon so gelesen haben mit dem wunderschönen Max Mara Mantel. Hier hätte ich, wie Du auch entschieden, den dennoch zu tragen! So schön, wie Du es schon geschrieben hast "heute nicht immer ganz so streng...".
      Ganz liebe Grüße, Anita

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…