Direkt zum Hauptbereich

Helle Jeans vs. dunkle Jeans

Das hat schon jeder mal gehört. Dunkle Jeans macht optisch dünner.

An diesen Vergleichsfotos ist es auch deutlich zu sehen
Ja, die Aussage stimmt. 

Nun, da ich weder dünne noch lange Beine habe, schaut es noch viel schlimmer aus. 
Models mit langen dünnen Beinen können alles tragen, doch ich mache mir schon Gedanken, meine Problemzonen nicht noch mehr in den Vordergrund zu rücken.  




Hier noch ein paar vergleiche mit offenen Strickjacke und geschlossenen Strickjacke. 


Auch wenn die Jeans, eigentlich zu hell ist, ist das noch nicht der Grund, diese zu Spenden. Ich trage sie trotzdem sehr gern, aber halt nicht zu offiziellen Terminen, sondern in der Freizeit und zu Hause. 

Der eigentliche Grund, sie doch zu spenden, wäre die Rückseite! Denn diese Hose hat noch ein zusätzlichen Schönheitsfehler, die aufgesetzten Taschen auf dem Po! 

Ja, aufgesetzte Taschen tragen auf (egal welche Farbe die Hose hat!) und noch wie. 
Also wer kein ausgeprägten Po hat, kann natürlich alle Formen von Gesäßtaschen tragen. Aufgesetzte Taschen, wie diese hier, oder mit Glitzer steinen verziert usw. 

Hier die Ansicht von hinten.


Was allerdings interessant ist, die unterschiedliche Ansicht der Geschlechter.
Ich finde mich richtig Dick in der hellen Jeans und mein Mann findet die Hose super, ganz besonders meinen Hintern darin. So unterschiedlich können die Wahrnehmungen sein.

Trägt Ihr auch Sachen, auch wenn es eigentlich "optisch" nicht der Figur schmeichelt?

Liebe Grüße, 

Kommentare

  1. Ich bin zwar kein Mann, aber in der hellen Jeans gefällst du mir mindestens so gut wie in der dunklen. Einfach weil ich die helleren lieber mag. Und du kannst sie auf jeden Fall gut tragen, weil ich überhaupt nicht erkennen kann, dass du etwas tragen müsstest, was "schlank macht". Die Taschen der hellen Hose gefallen mir nicht so gut, aber der Po ist wirklich hübsch - da hat dein Mann völlig recht.

    Ich trage auch Kleider, die nicht gerade der Figur schmeicheln. (Und falls es unbequeme Kleider gäbe, die meiner Figur schmeichelten, würde ich sie trotzdem nicht tragen.)

    Viele Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Petra!
      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar (etwas rot geworden)
      Helle Jeans trage ich gern im Sommer zu weißen Oberteilen wie Blusen und Poloshirts.
      Die Taschen sind wirklich furchtbar, ich hätte diese schon abgetrennt, doch dann hätte ich da so zwei dunkle Flecken, das könnte noch schlimmer sein ;-)

      Diese Einstellung finde ist super. Niemals was tragen, was einen unbequem ist, denn dann strahlen wir die Unzufriedenheit aus und es ist keinem geholfen. Wenn wir uns in den Kleider wohlfühlen, haben wir auch besser Laune und lächeln öfters.
      Ganz liebe Grüße und besinnliche Feiertage, Anita

      Löschen
  2. Ich muss leider sehr drauf achten, was optisch schlanker macht. Daher trage ich nur ganz dunkle Jeans und besitze gar keine helleren Varianten.
    Auf die Gesässtaschen achte ich auch immer sehr. Dabei ist mir die Platzierung der Taschen noch wichtiger! Sie dürfen bei mir auf keinen Fall zu weit auseinander stehen. Also nicht zu weit von der mittleren Gesässnaht weg. Das macht den Po optisch noch breiter, was man ja absolut nicht will ;-). Leider findet man da in den Geschäften selten was passendes.

    Herzliche Grüsse und schöne Feiertage wünscht Dir
    Sabine (die leider in den letzten Wochen hier kaum zum Kommentieren Zeit hatte- sorry!)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, es ist schön von Dir zu hören!
    (Gebe zu hab mir doch etwas sorgen gemacht)

    Du hast vollkommen recht. Die Anordnung der Taschen, je näher an der Mittel naht umso schmaler & knackiger wirkt der Po.
    Ich bin da nicht ganz so tief ein gestiegen. Und leider muss ich auch feststellen, es gibt so gut wie kaum Hosen mit der optimalen Anordnung der Taschen am Hintern. Egal im welchem Preissegment.

    Ach liebe Sabine, sind wir zu selbstkritisch in solchen dingen?

    Ganz Liebe Grüße und besinnliche Feiertage, Anita

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anita,

    ich kann dich und deinen Mann verstehen. Für dich wirkt die dunklere Jeans vorteilhafter, da dein Po unauffälliger ist (durch Farbe, Satttelnaht (heißt das so?) und einfachen Taschen). Für deinen Mann ist die hellere Jeans attraktiver, da gerade im Pobereich die Färbung noch heller ist und somit den Blick auf diesen zieht. Die Taschen mit der dunklen Unterlegung und die tiefe Naht lassen ihn prall wirken (nicht dicker!) und gerade ein solche Betonung finden Männer sexy ;-).
    Und so ganz nebenbei, dein Hintern passt super zu dir und deinem Körper!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anne!
    Willkommen und vielen Dank für Dein Kommentar.
    So habe ich es noch gar nicht gesehen, dass die Jeans den Po "Prall" wirken lässt.
    Ich danke Dir für diese Aussage, das lässt die Jeans gleich anders wirken.
    Viele liebe Grüße, Anita

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…