Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2013 angezeigt.

Kleid in Sanduhrform

Oh ist das schön!  Ich habe gestern den ganzen Tag nähen können. Wie ich es vermisst habe!
Es ist mal wieder ein Kleid geworden. Das Model steht schon seit einer Ewigkeit auf meine to do Liste und wird wurde zum Geburtstag meines Schwiegervaters ausgeführt.




Schon als die Zeitschrift erschien, wollte ich das Model nähen und die passenden Farben waren schnell gefunden.
Marine &Weinrot 
Der Stoff ist Viskose Romanit und für das Futter habe ich einen elastischen Satinstoff verwendet.
Die Größe ist 19, m. E. ein tick zu eng, aber dank Stretch passt es.
Ich mag die Farbwahl sehr. Es wirkt etwas sportlicher ohne unchic zu wirken. 
Das Kleid macht eine echt schöne Figur. Ich habe das Kleid mit einer Strickjacke in dunkelblau kombiniert. Als Accessoires habe ich ein dunkelblaue Tasche und dunkelblaue Pumps gewählt. 
Selten zu sehen an mir, der Nagellack.  Hier habe ich ein Bordeaux Farbton aufgetragen.
Der Zuschnitt  (Sorry für die schlechten Fotos)










Der Schnitt, welcher mir erst etwas Respekt einflüstert…

Ein Schnitt zwei Kleider und viele Möglichkeiten

Wie gern hätte ich mir zur Weihnachten etwas neues genäht.
Ich (habe) hatte auch eine Idee für ein Kleid.

Ich liebe Kleider und ganz besonders zu bestimmten Gelegenheiten, denn ein Kleid auszuführen ist für mich schon besonders und wenn es noch ein schöner Anlass ist freue mich um so mehr auf ein schönes Kleid.

Leider sind mir in den letzten Tagen, ein paar Projekte dazwischen gekommen und ich finde leider keine Zeit mehr um das neue Kleid in Angriff zu nehmen. 

Ich zähle nicht zu den Menschen, die mal so jeden Tag mal eine Viertelstunde an dem Nähprojekt arbeiten können, denn ich verfalle so schnell in den "positiven" Flow, dass ich dann die Zeit vergesse und voll im Prozess hänge. Da komme ich gut vor ran und möchte das schöne Gefühl sehr ungern mit Zeitdruck und Zeitplan zur nichte mache, da ich es ja genau aus dem Grund ausübe. Der Hektik, Zeitdruck und straffen Orgaplan im Alltag zu entfliehen.



Meine selbst genähten Stücke, sind auch (fast immer) vielseitig Kombinierbar und …

Spitzenkleid

Das Kleid besteht eigentlich aus einem Überkleid und Unterkleid, welche nicht miteinander vernäht ist. Das war schon so mein Wunsch von Beginn an, weil ich es liebe meine Kleidung zu kombinieren. So auch bei diesem hier.

Zur nähst habe ich wieder ein probe Model aus einem Stoff genäht, den ich eigentlich, zur nächst nicht so schön fand, was jetzt zu einem Liebling geworden ist.

Welchen Schnitt habe ich verwendet. Es ist wie immer ein Burda Schnitt aus einem älteren Jahrgang. 

Burdastyle 05/2009 Nr. 103

Bilderquelle: Burdastyle.ru

Meine Änderungen sind minimal.
Ich habe den unteren Teil des Kleides direkt an den oberen Teil ohne den zwischen Stoff genäht und die Ärmel ohne Bündchen. 

Stoffwahl war auch von Beginn an klar. Spitze!!!

Für das unterkleid habe ich ebenfalls ein Schnitt aus der Burda verwendet.

Burdastyle 04/2011 Nr. 109

Bildquelle: Burdastyle.de

Hier habe ich nichts verändert. Nur dass ich auf den Reißverschluss verzichtet habe.
Die Stoffauswahl stand auch schnell fest. Elastischer Sa…