Direkt zum Hauptbereich

Wenn ich ....

groß bin werde ich ... hoffentlich ein Trenchcoat.

Meine Motivation an diesem Trenchcoat weiter zu nähen ist etwas in stocken geraten.
Was ist mein Problem?! Das Nova Check Muster, die Anordnung der Taschenklappen und das Futter.
Das Modell ist eine Kurzgröße, Burda Modell Nr 7237.
Bildquellen: Burdastyle
.Katalog F/S 2012 Erwachsene Fotos Katalog F/S 2012 Erwachsene Fotos Technische Zeichnung

Hier die ersten Bilder. 

Bisher wurde der Mantel mit der Hand geheftet, weil ich die Passform überprüfen wollte.
Der Mantel passt sehr gut und mir gefällt der Schnitt an mir.
Aber...

4cf4b20b49987171e67d1b12200c29fb5f8ee548.jpg1. Will ich eine Kopie des Originals? Was und wie viel will ich kopieren?
2. Würde ich das Nova Check Muster tragen mit hochgestelltem Kragen? (siehe ganz am Ende)
3. Will ich ein Nova Check Muster als Futter? (Das Baumwoll-Twill finde ich zu steif, habe im Netz Nova Check aus Seide gefunden. Ob ich den Kaufen soll? Es reizt mich schon.)






Ich denke ich werden noch ein paar Nächte darüber schlafen. Denn der Mantel wird im Herbst/Winter nicht getragen werden. Aber im Frühjahr hätte ich den schon gern fertig.

Eine Entscheidung steht schon mal. Die Taschenklappen werde ich, wie im Burda Modell senkrecht nähen.
Im Original sind die Taschenklappen sehr oft schräg angesetzt. Das finde ich grundsätzlich gut, doch ich finde, weil die Taschen in der Höhe der Hüfte liegen, verbreiten sie optisch.

Wenn ich für den Krangensteg ein Verschluss finde, der mich auch gefällt, dann würde ich den gern dem Original angleichen. Ich habe einen langen Hals und ich trage auch gern Rollkragenpullis, so dass ich hier einen höheren Kragensteg bevorzugen würde.

Auf der russischen Seite habe ich den folgenden Mantel gefunden.
http://www.burdastyle.ru/foto/my-burberry
Der schaut echt toll aus.
Und aus dem Forum:
http://www.burdastyle.ru/forum/viewtopic.php?f=3&t=950&sid=a091349e91a8e9dcf8ad0d783b83a9cb

habe ich ein paar Bilder für mich entnommen (hoffe das ist ok)

DSC02537.JPGDSC02469.JPGDSC02500.JPG

R0019066.JPGR0019063.JPGR0019072.JPG
DSC02451.JPGDSC02453.JPG

Selbst kann ich nicht russisch, doch ich lasse es mir mit meinem Chrom-Browser übersetzen. Es ist eigentlich eine Katastrophe aber ich kann so ein wenig mehr vom Inhalt verstehen und dank der vielen Bilder lässt es sich von sich selbst erklären.
Der Verschluss ist der Hammer, ich staune immer wieder wie kreativ die dort sind.
R0019158.JPGR0019160.JPGR0019161.JPGR0019167.JPG

Nun aber so weit würde ich auch nicht gehen, aber eine süße Idee:
R0019166.JPG


Ein ganz anderes Modell habe ich bei http://groovy-clothes.blogspot.de/ entdeckt.
Es geht hier nur um das Modell nicht die Passform. Sie hat noch mehr von Burberry nachgenäht.
 Ihre Variante: 
http://groovy-clothes.blogspot.de/2012/08/inspired-by-burberry-prorsum-for_21.html

Mit dem Nova Check Muster habe ich schon im Jahr 2011 ein paar Stücke verfeinert.
Schaut mal hier:
Dsc_4310_largeDsc_4313_large

Burda 08.2009 Nr. 112

Dsc_4299_large
Dsc_4300_large
Dsc_4301_large

oder

Img_5919_largeImg_5914_largeBurda Shorts 03.2011 Nr. 131

Dsc_5132_large

Dsc_5124_large
Dsc_5127_large
Dsc_5133_large
Dsc_5134_largeImg_5909_large

Mit der Informations- und Bilderflut möchte ich mich ins (regnerische) Wochenende verabschieden.
Euch ein schönes Wochenende, liebe Grüße Anita.




Kommentare

  1. hast du dich in der tat durch ü70 seiten durchgekämpft? und das mit Google??:-)) Respekt! ich weiß,welcher kauderwelsch dabei rauskommt:-)russisch ist keine leichte sprache.
    fallst du irgendwelche Feinheiten wissen willst und ncith zurecht kommst, kopiere sie in die email rein und schucke mir zu. ich helfe dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, eher überflogen und nicht ein einem Tag.
      Aber Danke für Deine Hilfe, werde es mir vormerken.
      LG, Anita

      Löschen
  2. Genau diese Fragen bzw. Punkte gingen mir auch durch den Kopf! Will ich wirklich eine 100%ige Kopie? Das bekommt man sowieso nicht hin, es sei denn, man kommt an die bedruckten Knöpfe usw..
    Übrigens, Burberry verwendet das Karo auf der Kragenunterseite im schrägen Fadenverlauf. Das Muster trifft dann konisch in der Kragenmitte aufeinander. Wenn Du magst, kann ich Dir bei Bedarf ein Foto per Mail davon zukommen lassen. Ich habe ja viele Detailfotos vom Original gemacht.
    Beim Hakenverschluss will ich eine andere Methode versuchen, bin nur noch auf der Suche nach den richtigen Nieten.
    Dein Cape finde ich grossartig, sehr schick!
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine!
      Vielen Dank für Deine Hilfe bei den Fotos.
      Es ist so, dass mir die Fotos nicht helfen, weil mein Karomuster hier für zu klein ist. Wie groß ist Dein Karomuster? Hast Du den Kargen schon zu geschnitten?
      LG, Anita

      Löschen
  3. Hallo Anita,
    mein Karo ist 8x10cm und somit auch kleiner als beim Original. Als ich den Stoff vor 3Jahren gekauft habe, gab es ihn in drei Karo-Grössen zur Auswahl. Ich hatte mich leider für die mittlere Grösse entschieden, was ich heute ein wenig bereue. Das grosse Karo wäre identischer.
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich immer noch am Probemodell rummache. Muss auch unbedingt nochmal zu Ikea und Nesselstoff nachkaufen, da meiner jetzt alle ist und nicht mehr komplett reicht. Aber da es am WE hier schon heftigst geschneit hat, bekomme ich ihn ja doch nicht mehr rechtzeitig fertig (musste den Daunenmantel schon aus dem Schrank holen) und da eilt es mir nun auch nicht mehr so ;-).
    LG von Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Ich packe meinen Koffer....

Ich packe meinen Koffer, ist das heutige Thema beim MMM
Kleidung die ich selbst nähen kann, versuche ich selbst zu nähen. Das dauert natürlich und so wurde es dieses Jahr im Kleiderschrank bei der Sommerbekleidung wirklich knapp. Ein paar neue Teile mussten her, die ich mit einander Kombinieren kann.
Entgegen meiner Neigung zum Trend bzw. Trendteilen, wurden ein paar Trend-Teile genäht. Liegt sicher auch daran, dass im Sommer die Bekleidung einfach nicht so lange hält. Dünner Stoff, Sonne, Schweiß, mehr Waschvorgänge usw.
Ärmel sind mir eine willkommene Abwechslung, das diese einfach von anderen "Problemzonen" ablenkt und auch eher langweilig wirkenden Kleidern einfach etwas mehr "Pepp" verleihen. So habe ich gleich zwei Kleider mit solchen Statement Ärmeln, also eine weite, schwingende Form genäht. Wobei das eine ein Shirt war, als Probekleid aber zum Kleid verlängert wurde um es später wieder abzuschneiden. Weil ich einfach auch die Probestücke gern auftrage.…