Direkt zum Hauptbereich

How to "Hommage Yves Saint Laurent Dress "Mondrian" from 1965"

Aus meinem Archiv, eines meiner liebsten Kleider,
welches ich ganz zu Anfang meiner Näh-Hobby-Zeit genäht habe. 

Sehr einfach und doch so eindrucksvoll. 

Kleid010608reu_large
Bildquelle: Internet
Das ist das original Kleid von Yves Saint Laurent 
(für mehr Informationen über das original Kleid)

Das Kleid habe ich Anfang des Jahres 2011 genäht.
Meine Stoffauswahl war Baumwolle und andere Farben, weil ich diese nicht zu Hause vorrätig hatte, so dass ich ein sehr himmelblau, braunschwarz, lila und pink gewählt habe. Die Idee ist bei einem Wettbewerb bei der deutschen Burda Style.de entstanden. Ich war neu bei der Näh-Community und wollte so gern eine neue Nähmaschine gewinnen. Das Moto war "Sixties". Ich liebe klare Strukturen und Linien (Minimalismus). Als ich das Kleid von YSL sah, fiel meine Entscheidung schnell. Aber wie nähen?! Ich bin noch Anfänger und habe keine Hilfe zu Haus und Umgebung. Alles muss einfach sein. Kein Reißverschluß, keine Knöpfe usw. Leider fand ich kein Modrian-Schnitt. Da habe ich mir gedacht, versuche es selbst zu schneiden. Als Basis wählte ich ein einfaches Schnittmuster, wie dieses Kleid ( Nr.104-03/2010) hier (Burdastyle.com) oder hier (Burdastyle.de):
Bm1003_106i6675_original_large
Bildquelle: Burdastyle
Bm1003_106i6675_original_large
Bildquelle: Burdastyle
Alternativ geht auch ein Kleid aus einer neueren Zeitschrift ( Nr.102a-03/2012) hier (Burdastyle.com) oder hier (Burdastyle.de):
Bildquelle: Burdastyle
102a_0312_b_large
Bildquelle: Burdastyle

Ich habe das Kleid in himmelblau zugeschnitten und dann die anderen Farben eingenäht. Das ausgeschnittene Stück war gleichzeitig mein Muster, zu dem ich 1,5 cm Nahtzugaben dazugerechnet habe. Oben angefangen und mich nach unten durchgearbeitet. Hier das erste Foto. Oben schon fertig und unten die Stoffe drauf gesteckt. Das sieht gut aus, also weiter machen. Habt lieber ein Stück mehr an Stoff. Ich habe pink auch zweimal nähen müssen. Irgendwie verrechnet;-)

Auf der Rückseite habe ich die Naht übergänge mit der Vliesline G 785 "verklebt", das hat auf der rechten Seite nicht so aufgetragen. Es sieht von innen nicht so schön aus, aber es funktioniert!


Hier die fertigen Stücke:








Futter:

Alles zusammen nähen und präsentierten:





Anziehen und Spaß haben:

Img_5806_bearbeitet__large

Auch, wenn ich die Nähmaschine nicht gewonnen habe, so habe ich ein ganz außergewöhnliches Kleid für meinen Kleiderschrank gewonnen.

Liebe Grüße, Anita





Kommentare

  1. Liebe Anita,
    dieses Kleid ist wohl der Klassiker schlechthin! Es ist toll geworden!
    Im Online-Auktionshaus findet man ja gelegentlich noch das Original-Schnittmuster dazu. Bisher habe ich aber noch nie die umgesetzte Version davon gesehen. Danke schön!
    Ganz liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Habe in Deinem interessanten Blog ein bißchen herumgestöbert und diesen Eintrag von 2013 gefunden. Dieses Mondrian Kleid fasziniert mich auch schon lange, aber es scheint ja doch sehr kompliziert zu sein. Dir ist es ja wirklich toll gelungen. LG Agathe

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anita!


    Zunächst äußere ich die Hoffnung, dass Du Dich noch in diesem Forum bewegst, denn es ist schon 2016.

    Ich war auf der Suche nach einem schönen Bild vom Mondrian-Kleid, da meine Freundin vor kurzem ein Kalenderblatt mit der Abbildung weg geworfen hat. Die Grafik wie auch das Kleid faszinieren mich schon seit meiner Kindheit. Meine Mutter war Grafikerin und daher waren solche Dinge bei uns präsent.

    Das Kleid ist ganz toll geworden!

    Ich bewundere solche Aktivitäten! Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, einen Nähkurs zu besuchen. Ggw. reicht es bei mir nur zum Hosen-kürzen.

    Kannst Du mir ein Bild mit besserer Auflösung zuschicken? Ich möchte es drucken und aufhängen. Das ist dann 3 x Kunst: die Grafik, die Schneider-Arbeit, die Fotografie, (die Präsentation, ....).

    Meine Adresse: rrg50403@aol.com

    Würde mich freuen, wenn es klappt. Vielen Dank dafür!


    Viele Grüße
    Richard

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elegant im langen Kleid zur Hochzeit

Mein Schnitt  Burda Style Nr. 123- 12/2011 den ich im laufe des Nähprozesses abgewandelt habe.

Gern hätte ich schöne Bilder vom Event mit dem Kleid, leider regnete es
so füge ich einige Tragebilder aus dem Nähzimmer.




Obwohl ich den Schnitt vor dem Stoffzuschnitt bereits gekürzt habe,  war das Kleid bei der Anprobe immer noch viel zu lang. 
Um die Silhouette des Schnitts an meine kurze Körperform anzupassen, entschied ich mich unterhalb der Brust für eine Empire-Naht.  Dann passte es sogar mit dem Rocksaum.
Die ärmellose Form des Kleides gefiel ganz gut, dennoch entschied ich mich für lange Ärmel.

Für meine erste Nähmaschine, eine Lucznik, kaufte ich mir damls ein Rollsaumnähfuss und dieser kam schon oft zum Einsatz. Auch dieses mal war mir dieser kleine Helfer eine große Hilfe.  

Vor einigen Monaten kürze ich auch das Kleid für meine Nichte. Der Chiffon ließ sich sogar noch viel besser vernähen,  als meiner Baumwoll-Seidenstoff. 
Ebenfalls ein wunderschönes blaues Kleid (dieses hier) …

Pretty in Pink - Spitzenkleid und Trenchcoat

Vor zwei Jahren nähte ich ein Kleid zu Ostern  mit einem sehr schönen Ausschnitt.
 DasPretty Woman Kleid
Weil ich gern mir ein neues Kleidungsstück zu besonderen Anlässen nähe, gibt es dieses Jahr (nicht nur) zu Ostern ein neues Kleid. 
Das Pretty in Pink Kleid.
1,5 m rosa Bogensspitze wurde  mit dem Schnitt Vogue V9123 in ein Etuikleid umgewandelt.
Mit einem traumhaft schönen Ausschnitt. Auf den bin ich absolut stolz,  weil ich mir den selbst ausgedacht habe.
Der Rahmt das Gesicht so schön ein  und bildet mit dem Bogenkante am Saum und Ärmel ein harmonisches Bild.
Spitze ist bekanntlich durchsichtig,   daher trage ich ein extra Kleid drunter. Es ist ein Unterkleid in nude aus Lycra, genäht nach dem Burdaschnitt 6964.
Vor fast genau 3 Jahren  nähte ich mir mein ersten Mantel ein klassischen Trenchcoat
Dieses Jahr wollte ich ein weitern Trenchcoat in rosa, kürzer als mein erster und ungefüttert,  damit dieser schön leicht und ideal für den Sommer ist.
Bei la mia boutique wurde ich f…

Samt und Seide

Samt & SeideMeine Neuzugänge aus dem Näh-Atelier.


Ein Volantrock aus weinroten Samt  & eine Schluppenbluse aus Seidenchiffon.

Dazu würde ich die Samtjacke nach La mia Boutique Schnitt wählen. Petrol passt sehr gut auch zu Weinrot. 

Der Rock ist nach Burda Style Nr. 111-05/2013 Schnitt genäht.

Ich habe viele Schnitte für Volantröcke angesehen, nur dieser gefiel mir auf anhieb. Nicht nur, weil dieser mit knapp 1 Meter Stoff auskommt, sondern auch, weil es im Grunde ein Bleistiftrock ist und nicht wie viel in Wickelrock ausarten. Samt in doppelter und dreifacher Lage ist nicht besonders Figur schmeichelnd (trägt zu dick auf und macht dann auch dick). Das will nun keine Frau, auch ich nicht, daher wählte ich diesen Schnitt.
Im Grunde ist der Schnitt einfach zu vernähen. Bis auf die Stelle, wo der Beleg mit dem Volant vernäht/verstürzt wird. Da fällt mir ein, ich sollte noch mal in die Anleitung schauen, was dort steht ;) Tatsächlich kopiere ich den Schnitt und lege das Heft dann weg. I…