Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2013 angezeigt.

Klassisches Kleid

Hier schon mal das erste Foto von meinem neuen Kleid. Ein klassisches Kleid in Wickel-Optik.
Das dunkelblau mit kleinen weißen Punkten und die leichte fließende Stoff aus Viskose hat mich schon ein paar Arbeitsstunden gekostet. 


Ich bin mir nicht sicher, ob es am Schnitt lag, aber der vordere Rock, war von der länge her sehr unsymetrisch und hing sehr tief. Dann stand der Ausschnitt ab und so weiter. 
Dieses Kleid habe ich immer wieder neu zusammen geheftet, anprobiert und kritisch betrachtet bis ich schlussendlich zufrieden war. Bei jedem anderem Stoff und Schnitt hätte ich schon längst aufgegeben. Doch hier habe ich mich geduldet. Ich finde den klassischen Schnitt mit den dunkelblauen Pünktchen Stoff sehr zeitlos und elegant. Ich hoffe diesen länger als nur eine Saison zu tragen. 

Der Schnitt ist von Burda, ein kurzgrößen Schnitt Nr. 112 der Zeitschrift 02 aus dem Jahr 2013 "Kleid - Raffungen, Wickel-Optik". Die Zeichnung (linkes Bild) ist am Saum symmetrisch. Das Kleid (rechte…

Blick lenken

Eine weiße Hose macht bekanntlich - optisch - breiter. Aber wer will schon im heißen Sommer darauf verzichten? Einfache Tipps, die Augen nach oben ablenken, wäre hier die Lösung.

Auf dem linken Foto schauen wir auf die Accessoires,  d.h. auf die Tasche und schauen nicht mehr auf die Hose.  Unser Blick bleibt oben, was auch unser Ziel ist.

Das rechte Foto wirkt nicht sehr ansprechend. Wir schauen zu den Accessoires, der Handtasche  und sind mit dem Blick da,  wo keiner hin schauen soll. 


Ich trage nicht immer gern Handtaschen, so dass ich mir auch vorstellen könnte hier schöne, große, auffallende Ohrhänger zu tragen.

Sonst noch Tipps, wie man Blick von den sportlichen Beinen ablenkt?

Neckholder Top

Ist das nicht der Stoff... ? 
Das sieht doch aus, wie der Stoff aus dem das Kleid genäht worden ist. Ja, genau! Es ist aus den Resten des Leinenkleides entstanden. Eine so genannte Resteverwertung.
Aus dem winzigen kleinen Rest habe ich dieses Neckholder Top genäht und für mehr hätte es auch leider nicht gereicht, was sehr schade ist. Ich mag den Stoff und das Muster.
Angezogen:


 Mit Blazer in weiß der schwarz:
 Details:

Sicherlich ist das Top auch gut zur einer schwarzen Hose, ebenfalls aus Leinen, welche ich nicht zur Hand hatte. Werde es sicherlich ausprobieren. Ich könnte mir vorstellen das Top zu einem Bleistiftrock oder einen Freizeitrock mit Kellerfalte  zu tragen. Die Farbauswahl wird bei weiß, schwarz bleiben. Diese simplen Röcke können, dann sehr gut kombiniert werden. 




Das Top ist selbst genäht. 
Für das vordere Teil habe ich den Schnitt aus der Burdastyle gewählt. Es ist kein Kurzgrößen Modell.
Hier gibt es viele verschiedene Variationen. Meine Entscheidung fiel auf ein Kleid aus de…

Vergleichsfoto Kleid und Blazer

Größer aussehen mit einfachen Tricks. Schauen wir uns das Vergleichsfoto an.
Auf dem linken Foto trage ich den Blazer geschlossen. Das staucht meine Körperlänge und ich finde, es macht mich auch korpulenter.
Auf dem rechten Bild habe ich die Tasche gewechselt,  aber das Ausschlaggebende ist, dass der Blazer geöffnet ist. Es streckt mich optisch und wie ich finde es macht auch schlanker.



Was könnte noch verbessert werden?

Ich denke die länge des Kleides benötigt eine Änderung.
Es sollte hier noch gekürzt werden. Die Länge kurz unter dem Knie, wäre besser geeignet.

Fällt sonst noch was auf?

Leinenkleid

Dieses schöne sommerliche Kleid ist eine Kurzgröße. Die Farben sind klassisch schlicht.
Kann sehr schön zur weiß und schwarz kombiniert werden. Die Art des Kleides ist ideal fürs Büro, kann aber auch gut in der Freizeit getragen werden. Bei ärmellosen Modellen, können Blazer aber auch Strickjacken gut darüber getragen werden. Ich mag das Modell. 
Angezogen mit und ohne Accessoires



 Details des genähten Kleides






























Es ist selbst genäht, 
nach dem Burdaschnit Nr. 102 aus dem Heft 06 des Jahres 2013Die Falte vorn habe ich nicht genäht, weil auch der steife Leinenstoff, 
ist für so eine Falte eher unpassend ist. 

Diana Moden Schnitt

Mein "Tuch Muster Kleid". Diesen Sommer nicht aus dem Kleiderschrank weg zu denken. Diesen schönen Stoff hatte ich schon länger und Dank "Diana Moden" Zeitschrift habe ich auch ein sehr schlichten und einfachen Schnitt hierfür gefunden. Dieser Schnittmuster benötigt nicht so viel Stoff. 
Bei einer Stoffbreite von 1,48 m wird für die größte Größe 46/48 nur 1,35 m Stoff benötigt. Ich habe die kleinste Größe, Gr. 38/40, gewählt und habe am Vorderteil zusätzlich zwei Abnäher senkrecht eingenäht (So ist das Kleid Figur betonter) und die Brust abnäher angepasst. Sonst habe ich es nicht auf eine Kurzgröße gekürzt. Hat so gepasst. Es war das erste Mal, dass ich diesen Schnitt vernäht habe. 

Der Stoff ist Baumwollsatin mit Stretch anteil, so dass es für diesen Schnitt genau richtig war. Ich habe kein Reißverschluss einnähen müssen. 
Hier habe ich das Beste aus dem Muster für meinen kurzen Körper zusammen genäht. Ich habe mich auf die Taille konzentriert, damit meine Figur hier…

Burda - Miss Petite - Kurzgröße