Donnerstag, 30. Oktober 2014

Vintage Burda



Zur Zeit im Handel die Vintage Burda mit 12 original Schnitten



Vor einigen Monaten habe ich ein echtes Vintage Heft gekauft.
Dieses Heft habe ich inkl. Versand für knapp 10 € erworben.
Ist das ein guter Preis gewesen? Ich weiß nicht, doch ich freue mich sehr darüber.




Ich habe diesen Mantel im Ausstellungskatalog gefunden. 
In FARBE UND BUNT;) (<-kleiner Insider)
Doch ich kann mich nicht erinnern, diesen auch in Hamburg in der Ausstellung gesehen zu haben.
Dort war ein ähnlicher, aber der war von 1972, also lange nach erscheinen der Zeitschrift. 
Ist jetzt auch egal. Wie schön dass wir in einer BUNTEN WELT leben. 
Was die Farbe doch für ein Unterschied macht. 



Chanel kauf die Bouclé Stoffe u.a. bei Lesage Paris
für mehr Information bitte HIER klicken.

Ich habe die Zeitschrift nicht gekauft. 
Die 60-er gefallen mir etwas besser als die 50-er
und keines der Schnitte im Heft hat mich überzeugen können.

Geht es euch wie mir oder seit Ihr begeistert von der Ausgabe?

Viele Grüße

Montag, 27. Oktober 2014

Schnittarchiv, Schnittübersicht, Schnittfindung

Hallo liebe Besucher!

Habt ihr auch so viele Schnitte und kein Überblick ?!

Angefangen zu nähen habe ich ende 2009. Das erste Jahr hatte ich ein Burda-Abo.
Viele schöne Schnitte fand ich in den älteren Burda Zeitschriften. Also habe ich die Auktionsplattformen und Trödelmärkte durchsucht. Meine Sammlung beginnt nun ab dem Jahr 2004.
Heute möchte ich euch Zeigen was ich mir damals schnell überlegt habe, um eine evtl. einfachere Übersicht der Burdaschnitte zu haben.

Meistens ist es ja so, dass wir DAS Kleidungstück (z.B. Mantel, Rock, Hose, Kleid, etc.) nähen möchten und suchen nach DEM (V-Ausschnitt, lang, kurz, weit, eng, Empire, A-Line, etc.) Schnitt.

Im Internet über die Burdaseite ob Deutschland oder Russland, ist auch die Möglichkeit gegeben, die ich auch gern nutze, aber ich habe ein Problem, ich habe nicht alle Burdahefte, also ist manchmal der Filter der Internetseite ungeeignet für mich.

Wie ich hörte, kopieren viele die Übersicht des Nähjournals und heften diesen gesondert ab. Dann Blättern sie durch diese Ordner durch. Es ist eine sehr gute alternative. Für mich stellt sich das als Problem dar, weil ich mich zu schnell ablecke von den anderen Schnitten. Und dann dauert die Suche noch länger.

Daher zerschneide ich die Übersicht der Nähjournale in die jeweiligen Kategorien und sortiere diese so ein. Handschriftlich wird noch das jeweilige Heft neben der Bezeichnung notiert.

Sollte ich dann ein Rock nähen wollen, dann entnehme ich das Register "Röcke" und setze mich bequem auf mein Sofa und blätter durch. Wenn mir ein Schnitt zusagt, wird dieser zur Seite gelegt.
Manchmal häuft sich da ein Stapel an, manchmal ist es nur zwei-drei Schnitte. Aus der ersten Auswahl werden wieder welche aussortiert. Dann schaue ich mir das jeweilige Nähjournal näher an. Überprüfe wie der Schnitt von hinten ausschaut und wie der Zuschneideplan aussieht sowie die Stoffmenge. So wird immer weniger von meinen Stapel und manchmal ist es dann nur noch ein Schnitt, der gewählt wird.

In letzter Zeit bin ich aber extrem missgünstig, gegenüber den Normalschnitten und verwende fast ausschließlich die Petite Größen. Schon vor Jahren habe ich angefangen die Petite Schnitte aus dem Journalen abzuzeichnen, weil bei der Übersicht mir die Rückseite des Schnittes fehlt. Für mich ist die technische Zeichnung von Vorn UND Hinten sehr wichtig. In zwischen habe ich die Schnitte mir im PC gespeichert. Diese habe ich 2 x in Papierform und 1x als PDF Dokument, welches ich in meiner Dropbox abgesichert habe. Wenn ich unterwegs bin und einen Schnitt suchen möchte, greife ich auf die elektronische Datei und blätter von unterwegs durch meine Schnitte durch - aber nur die Petite ;)
Ein Version der Petite Schnitte habe ich ebenfalls zerschnitten in handliche Zettel. Diese haben die technische Zeichnung und die Schnittquelle. Wenn ich ein Stoff einem Schnitt zuordnen kann, wird der kleine Zettel zu dem jeweiligen Stoff beigelegt.

Mein Schnittarchiv müsste noch um die anderen Schnitte aus der Diana Moden, Slimpcity und Burda Easy ergänzt werden. Das werde ich sicherlich noch nach holen.

Hier zeige ich es euch an der aktuellen Burda im Detail:







Die Petite Schnitte: 





Es ist noch nicht DIE ultimative Lösung, aber schon mal ein Anfang.

Wie macht ihr das so mit den Schnittarchiv?

Viele Grüße