Sonntag, 29. März 2015

Petite - Pretty Woman Kleid nicht nur zur Ostern



Hallo!

Das Kleid zu Ostern ist Fertig!

Burdaschnitt 7557 für Petite.
Papierschnitt zusammen geklebt,
dann auf Folie in Gr. 19 samt Nahtzugaben übertragen.

Versucht so weit es ging, den Musterverlauf zu berücksichtigen.


Erste Anprobe. Kleid nur mit Heftgarn genäht.
Alle Abnäher sind schon fertig.


Eigenen Besatz für das Kleid angefertigt,
weil mir dieses flatterhafte Innenleben
von dem vorgegebenen Besatz nicht gefällt.
Schnittvorlage das Kleid.
Stoff für dien Belege ein ganz leichter Baumwollstoff.


Mein Besatz vs. Burda - nur ein kleiner Unterschied ;)

  


Hätte an die Nahtzugabe denken sollen.
Ist ein klein wenig schmal am Ausschnitt.


Das ganze Spiel noch mit mit Bügelvlies.


Zusammen genäht schaut es dann so aus.


Die Trägerkanten verstärkt, 
weil der Pünktchenstoff ganz schön dehnbar ist.


Erste überlegungen. Paspelband?
ABER JA! 
Ist denn auch genug da?
JAJAJAJA sogar für die Armausschnitte.



Auschnitt ist schon fertig verstürzt und zusätzlich mit einer Naht fixiert.
Schaut das nicht super aus?


Ja, es ist nicht ganz schnell und einfach die Schulternähte mit dem Besatz zu verstürzen.
Aber ich sags euch, es lohnt sich! Nie wieder wird der Besatz aus dem Kleid hervorblitzen!
Zuvor habe ich es mit dem Heftgarn fixiert und dann in aller ruhe an der Maschine genäht.


Jetzt die Rückwärtige Naht und die Vorbereitung auf den Reißverschluss.
Schaut mal, wenn ich es aus einem bestimmten Wickel fotografiere,
sieht es aus, als wären hier lauter Herzchen :))))



Schlitz ganz einfach und auch so Stoffverbrauch freundlich:)))

Die Rückenbreite wurde bereits bei der 1. Anprobe etwas reduziert.
Aber viel weniger als bei den Modellen aus dem Heft. Ich habe so 
langsam das Gefühl, dass die gekauften Schnitte wesentlich besser passen.

An den Kanten wo der Reißverschluss eingenäht wird,
habe ich je 2 cm Bügelvlies eingearbeitet. Wie gesagt, der Stoff 
beinhaltet 3 % Elasthan. Meine zwischenzeitlich gemachten Erfahrungen 
mit leicht dehnbaren Stoffen haben mir gezeigt, dass grade bei Reißverschluss
eine Verstärkung und damit auch die Verhinderung der Dehnbarkeit extrem wichtig ist.
Das hat sich hier wieder mal bewahrheitet, 
denn es ist mit tatsächlich gelungen, diesen Naht verdeckten Reißverschluss 
perfekt einzunähen. Das macht wieder Lust auf weiter elastische Etuikleider:)))

Ich Methode wie der Nahtverdeckte reißverschluss eingenäht wird,
habe ich aus meinem Nähkurs 2009 übernommen. Es ist anders als im Burdaheft 
beschreiben. Zu erst wird die Naht genäht und dann der Reißverschluss. 
Durch eine keine Öffnung wird der Reißverschlusshalter dann ganz vorsichtig
durch gezogen. 





Als Petite Lady, ist ein 60 cm langer Reißverschluss zu lang für mich.
Zudem habe ich einen ausgeprägten Hintern, dass auch die von Burdaschnitt
vorgegebenes Ende des Reißverschlusses auch zu tief war. Seit dem ich es
jetzt selbst ermittel, an welcher Stelle der Reißverschluss enden soll, 
Sitz und passt es viel besser! Das hätte ich einfach schon viel früher machen sollen.


Dieser Reißverschluss ist total super. Dieser Metalstopper kann individuell verstellt werden. 
So dass wir nicht selbst einen Stopper einnähen müssen. Leider hat dieser Onlineshop 
den Kurzwaren verkauf eingestellt. Sehr schade, ein tolle Qualität!

Die letzten Arbeiten stehen an. Wie immer meine nicht ganz runde Hüfte.
Nur ein klein wenig musste ich je links und rechts abnehmen. 
Jetzt konnte ich auch die Seiten versäubern.


So das ungefüttere Kleid von Innen. 
Ich bin sehr zufrieden damit. Sitzt wie eine zweite Haut 
ohne einzuengen, kneifen oder drücken. 
Also ein perfekter Sitz! 


Ich bin auch mit dem Musterverlauf ganz zufrieden.
Denn wir haben nun mal Kurven und daher wird es nie 
möglich sein, dass als perfekt ineinander verlaufen zu können!

Beim nähsten mal werde ich aber ganz oben einen Hacken einarbeiten.
Vielleicht mache ich das noch mit einen flachen Knopf von innen 
und einem feinen Garnöse. Dann müsste es perfekt oben abschließen.


Letze Arbeiten Saumlänge.
Hier die letzte Anprobe samt Styling.

So happy!







Es ist ja ein Baumwollsatin mit Stretch.
Stoff von Kerstin http://perthel-stoffe.de/.
Leider war ich wieder mal zu langsam mit dem Nähen.
Stoff ist online nicht mehr zusehen.
Aber ich verrate euch schon mein nähstes Kleid.
Es wird wieder ein Ärmelloses Etuikleid in Petite Größe.
Der Stoff ist ähnlich diesem hier, ein dicker Baumwollsatin mit etwas Stretch.
Mit einem traumhaften Muster, das könnt ihr HIER sehen.
Habe ja damals ein paar Stoffe bei Kerstin geordert.
Kaufen geht schnell, leider das Nähen nicht so:))))


Es werden sicher noch viele andere Stylingkombinationen
 im laufe der nähsten Monate kommen.
Denn dieser dicke Stoff ist ideal für den Frühling!
Für den Sommer ist es doch zu eng und zu dick.

Ich hätte nie gedacht, das Pünktchen doch so toll sind!
So langsam mauser ich mich zum Musterfan;)
Was selbst nähen noch so aus dem eigentlichen Geschmack macht :))))

Schönen Sonntag,
Anita